Stufen

Wie jede Blüte welkt und jede Jugend
Dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe,
Blüht jede Weisheit auch und jede Tugend
Zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.
Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe
Bereit zum Abschied sein und Neubeginne,
Um sich in Tapferkeit und ohne Trauern
In andre, neue Bindungen zu geben.
Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.

Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,
An keinem wie an einer Heimat hängen,
Der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,
Er will uns Stuf’ um Stufe heben, weiten.
Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise
Und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen,
Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,
Mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.

Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde
Uns neuen Räumen jung entgegen senden,
Des Lebens Ruf an uns wird niemals enden…
Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde!

Hermann Hesse

Dieses Gedicht von Hermann Hesse begleitet mich wie viele Menschen seit mittlerweile Jahrzehnten. Ich finde in ihm die Ermutigung zu stetiger Bewegung, zum Weitergehen, zum abschiedlich leben, um Platz zu machen für Neues.

Übung

Was würde ich gerne tun und tue es nicht? Wo bleibe ich sozusagen im Alten?
Welche Bedürfnisse erfülle ich mir im Bleiben?
Welche Bedürfnisse würde ich mir erfüllen, wenn ich es täte?

Ich kann mit diesen Fragen bzw. meinen Antworten darauf so etwas wie eine Bilanz machen und sehen, welche der beiden Seiten wiegt schwerer – jetzt. Das kann sich ändern und vielleicht macht es Sinn, sich diese Fragen immer mal wieder zu stellen, um zu spüren, ob sich innerlich etwas bewegt hat und sich andere Prioritäten abzeichnen.

Beispiel:
Ich wollte gerne Bogenschießen lernen und doch habe ich es über Jahre hinweg nicht umgesetzt.

Was hielt mich davon ab?

  • Meine Befürchtung, dass mein fehlendes räumliches Sehen Frust bedeutet. Also: das berührt das Bedürfnis nach Schutz vor Enttäuschung.
  • Meine Trägheit, mich auf den Weg machen zu „müssen“, ich hätte es gerne leicht, also: Leichtigkeit

Welches Bedürfnis würde ich mir damit erfüllen?

  • Spiel
  • Abenteuer
  • Neues lernen

Und dann ergab sich in einem Urlaub die einfache Möglichkeit, an einer Einführung teilzunehmen. Da gab es kein Zögern mehr für mich und ich hatte große Freude daran, zu lernen, wie ich den Bogen anzulegen habe …. Und hatte zwei wirklich vergnügliche Stunden, in denen ich feststellte, dass es mir gar nicht um das Treffen eines Zieles ging, sondern um den Spaß dieses Instrument in den Händen zu halten und mir vertrauter zu machen.

Sie wollen die Gewaltfreie Kommunikation in Ihren Alltag integrieren?

Durch regelmäßige Emails in Ihr Postfach erhalten Sie konkrete Anleitungen zum täglichen Üben. Ziel ist es, den einfühlsamen und authentischen Kontakt mit sich selbst zu stärken und so eine empathische Grundhaltung zu bekommen, die durch den Alltag tragen kann. (Preis …)
Täglich leben mit Gewaltfreier Kommunikation!
Regelmäßige tägliche Emails in Ihrem Postfach:
Mit einer Übung, die 5 – 10 min. dauert! Einsteigen jederzeit möglich.
“Keep it simple!” ist das Motto beim Entwickeln des Angebotes, das ohne Aufwand überall umsetzbar ist.

Giraffenpost bestellen (ein Angebot von Edith Sauerbier)