Schale sein

29

Wir Menschen als soziale Wesen, so das Menschenbild der GFK, geben gerne.

Bernhard von Clairvaux hat im 12 Jh. einen Text geschrieben, der auf etwas Wichtiges aufmerksam macht:

Schale sein

„Lerne auch du, nur aus der Fülle auszugießen,

und habe nicht den Wunsch,

freigebiger als Gott zu sein.

Die Schale ahmt die Quelle nach.

Erst wenn sie mit Wasser gesättigt ist,

strömt sie zum Fluß.

Wird sie zur See.

Die Schale schämt sich nicht,

nicht überströmender zu sein als die Quelle….

Du tue das gleiche!

Zuerst anfüllen und dann ausgießen.

Die gütige und kluge Liebe ist gewohnt überzuströmen,

nicht auszuströmen…“

Wie geht es mir, wenn ich diesen Text lese?

Kann ich dem zustimmen?

Wie halte ich es mit der Selbstfürsorge?

Fallen mir drei Strategien ein, mit denen ich heute mein Bedürfnis nach Selbstfürsorge erfülle?

Sie wollen die Gewaltfreie Kommunikation in Ihren Alltag integrieren?

Durch regelmäßige Emails in Ihr Postfach erhalten Sie konkrete Anleitungen zum täglichen Üben. Ziel ist es, den einfühlsamen und authentischen Kontakt mit sich selbst zu stärken und so eine empathische Grundhaltung zu bekommen, die durch den Alltag tragen kann. (Preis …)
Täglich leben mit Gewaltfreier Kommunikation!
Regelmäßige tägliche Emails in Ihrem Postfach:
Mit einer Übung, die 5 – 10 min. dauert! Einsteigen jederzeit möglich.
“Keep it simple!” ist das Motto beim Entwickeln des Angebotes, das ohne Aufwand überall umsetzbar ist.

Giraffenpost bestellen (ein Angebot von Edith Sauerbier)