Wir haben noch freie Plätze, bitte gerne spontan und kurzentschlossen kommen! Wir freuen uns auf euch!

Programmübersicht

Tagesablauf Tag 1

Tag 1

09.00 bis 09.30 Uhr Gemeinsamer Start

09.30 bis 11.00 Uhr Workshop 1 oder 2

11.00 bis 11.30 Uhr Pause und Austausch

11.30 bis 13.00 Uhr Workshop 3 oder 4

13.00 bis 14.30 Uhr Mittagspause: Zeit für frische Luft und Selbstverpflegung

14.30 bis 16.00 Uhr Workshop 5 oder 6

Ende ca 16.30 Uhr

Die Anmeldung erfolgt ohne spezifische Workshopauswahl.
Diese treffen Sie vor Ort an den Veranstaltungstagen.
So sind Ihrer Spontanität keine Grenzen
gesetzt!

Tagesablauf Tag 2

Tag 2

09.00 bis 09.30 Uhr Gemeinsamer Start

09.30 bis 11.00 Uhr Workshop 7 oder 8

11.00 bis 11.30 Uhr Pause und Austausch

11.30 bis 13.00 Uhr Workshop 9 oder 10

13.00 bis 14.30 Uhr Mittagspause: Zeit für frische Luft und Selbstverpflegung

14.30 bis 16.00 Uhr Workshop  oder 6

Ende ca 16.30 Uhr

Die Anmeldung erfolgt ohne spezifische Workshopauswahl.
Diese treffen Sie vor Ort an den Veranstaltungstagen.
So sind Ihrer Spontanität keine Grenzen
gesetzt!

Tag 1:

1: Die vier Haltungen uns selbst und anderen gegenüber (Anja Palitza)
Konflikte lassen sich vermeiden, wenn die eigenen Schuldzuweisungen, Erwartungen, Vorwürfe und auch die Gefühle und unerfüllten Bedürfnisse bewusster sind. Zudem unterstützt uns die Kenntnis der vier möglichen Haltungen dabei, aus Konfliktmustern auszusteigen, die aufgrund von Glaubenssätzen über uns selbst entstehen.

oder

2: Der Weg des geringsten Widerstandes – systemisches Konsensieren (Olaf Hartke)
Systemisches Konsensieren stellt eine Alternative zu basisdemokratischen Entscheidungsprozessen dar. Während Mehrheitsdemokratie oft auch als die “Diktatur der Mehrheit” verstanden wird, geht es beim Systemischen Konsensieren darum, die Lösung zu finden, die die höchste Akzeptanz in der Gruppe vorweist.

3: Auf Augenhöhe mit Kindern (Peggy Kurdinat)
Im Workshop soll es um eine liebevolle Beziehungsgestaltung zwischen Eltern und Kindern gehen. Wir beleuchten die täglichen Stolpersteine und lernen, wie aus dem Teufelskreis des Machtkampfes ein Engelskreis entstehen kann.

oder

4: Feedback als Chance und Herausforderung (Steffen Quasebarth)
Das Eis ist dünn, auf dem wir uns beim Thema Feedback und Kritik bewegen. Destruktives Potential wohnt falschen Feedback-Prozessen inne und sie können Unternehmen Schaden zufügen. Im Workshop werden Gegenentwürfe angeboten, die bei Mitarbeitern und Führungskräften ungeahnte Kreativität freizusetzen vermögen.

5: Kommunikation in Liebesbeziehungen (Sebastian Podleska)
In einer Liebesbeziehung spiegelt sich meine Seele besonders klar. Das ist wunderschön und gleichzeitig extrem herausfordernd. Wie kann ich mich wirklich ganz zeigen, mit deinem Kern in Verbindung sein, meine versteckten Ängste klären und miteinander auf dem Weg sein?

oder

6: Zusammenarbeit in Co-Kreativen Gemeinschaften (Jürgen Licht)
Gemeinschaften gestalten ihr Zusammenleben auf der Grundlage erlernter Verhaltensmuster. In diesem Workshop machen wir uns auf die Suche solcher Muster und versuchen sie mehr in unser Bewusstsein zu rücken.

Tag 2:

7: Denkst Du noch oder fühlst Du schon? (Jürgen Licht)
Ein Workshop zum Fühlen – Gefühle sind die Indikatoren für erfüllte und unerfüllte Wünsche, Bedürfnisse. Durch Anregungen und Übungen wollen wir in vom Kopf (Denken) zum Herz (Fühlen) kommen – ein kleiner Ausflug in unser Inneres.

oder

8: Feedback als Chance und Herausforderung (Steffen Quasebarth)
Das Eis ist dünn, auf dem wir uns beim Thema Feedback und Kritik bewegen. Destruktives Potential wohnt falschen Feedback-Prozessen inne und sie können Unternehmen Schaden zufügen. Im Workshop werden Gegenentwürfe angeboten, die bei Mitarbeitern und Führungskräften ungeahnte Kreativität freizusetzen vermögen.

9: Bedürfnisse durch einfühlsames Zuhören erkennen (Ulrich Bücker)
Häufig kommt nach einem Streit oder einem nicht gelungenen Gespräch die Frage: „Was ist falsch gelaufen, was hätte ich anders sagen können?“. An Beispielen aus Filmsequenzen wollen wir Ansätze für einfühlsame Gespräche finden, bei der die eigenen Bedürfnisse und die des Gesprächspartners im Vordergrund stehen.

oder

10: Body NVC – Körper GFK (Sebastian Podleska)
Mein Körper ist Kommunikation. Hier spüre ich meine Gefühle und mein Umgang mit meinem Körper prägt meine Wahrnehmung von Situationen. Ich bin mein Körper. Wie kann ich durch meinen Körper authentisch und gewaltfrei kommunizieren?

11: Bedürfnisse durch einfühlsames Zuhören erkennen (Ulrich Bücker)

Häufig kommt nach einem Streit oder einem nicht gelungenen Gespräch die Frage: „Was ist falsch gelaufen, was hätte ich anders sagen können?“. An Beispielen aus Filmsequenzen wollen wir Ansätze für einfühlsame Gespräche finden, bei der die eigenen Bedürfnisse und die des Gesprächspartners im Vordergrund stehen.

oder

12:GFK mit dem Inneren Team als Selbstcoaching
(Peggy Kurdinat)
Wir begeben uns auf eine Entdeckungsreise zu unseren inneren Anteilen und versuchen durch die GFK in einen heilsamen und erhellenden Dialog zu kommen. Wir können erkennen, welcher Anteil zu unserem Wachstum beiträgt und uns in unsere Kraft bringt und wir können auch lernen, den Anteilen, die uns bremsen, empathisch zuzuhören!

Tagesablauf Tag 1

Tag 1

09.00 bis 09.30 Uhr Gemeinsamer Start

09.30 bis 11.00 Uhr Workshop 1 oder 2

11.00 bis 11.30 Uhr Pause und Austausch

11.30 bis 13.00 Uhr Workshop 3 oder 4

13.00 bis 14.30 Uhr Mittagspause: Zeit für frische Luft und Selbstverpflegung

14.30 bis 16.00 Uhr Workshop 5 oder 6

Ende ca 16.30 Uhr

Die Anmeldung erfolgt ohne spezifische Workshopauswahl.
Diese treffen Sie vor Ort an den Veranstaltungstagen.
So sind Ihrer Spontanität keine Grenzen
gesetzt!

Tagesablauf Tag 2

Tag 2

09.00 bis 09.30 Uhr Gemeinsamer Start

09.30 bis 11.00 Uhr Workshop 7 oder 8

11.00 bis 11.30 Uhr Pause und Austausch

11.30 bis 13.00 Uhr Workshop 9 oder 10

13.00 bis 14.30 Uhr Mittagspause: Zeit für frische Luft und Selbstverpflegung

14.30 bis 16.00 Uhr Workshop  oder 6

Ende ca 16.30 Uhr

Die Anmeldung erfolgt ohne spezifische Workshopauswahl.
Diese treffen Sie vor Ort an den Veranstaltungstagen.
So sind Ihrer Spontanität keine Grenzen
gesetzt!

Tag 1:

1: Die vier Haltungen uns selbst und anderen gegenüber (Anja Palitza)
Konflikte lassen sich vermeiden, wenn die eigenen Schuldzuweisungen, Erwartungen, Vorwürfe und auch die Gefühle und unerfüllten Bedürfnisse bewusster sind. Zudem unterstützt uns die Kenntnis der vier möglichen Haltungen dabei, aus Konfliktmustern auszusteigen, die aufgrund von Glaubenssätzen über uns selbst entstehen.

oder

2: Der Weg des geringsten Widerstandes – systemisches Konsensieren (Olaf Hartke)
Systemisches Konsensieren stellt eine Alternative zu basisdemokratischen Entscheidungsprozessen dar. Während Mehrheitsdemokratie oft auch als die “Diktatur der Mehrheit” verstanden wird, geht es beim Systemischen Konsensieren darum, die Lösung zu finden, die die höchste Akzeptanz in der Gruppe vorweist.

3: Auf Augenhöhe mit Kindern (Peggy Kurdinat)
Im Workshop soll es um eine liebevolle Beziehungsgestaltung zwischen Eltern und Kindern gehen. Wir beleuchten die täglichen Stolpersteine und lernen, wie aus dem Teufelskreis des Machtkampfes ein Engelskreis entstehen kann.

oder

4: Feedback als Chance und Herausforderung (Steffen Quasebarth)
Das Eis ist dünn, auf dem wir uns beim Thema Feedback und Kritik bewegen. Destruktives Potential wohnt falschen Feedback-Prozessen inne und sie können Unternehmen Schaden zufügen. Im Workshop werden Gegenentwürfe angeboten, die bei Mitarbeitern und Führungskräften ungeahnte Kreativität freizusetzen vermögen.

5: Kommunikation in Liebesbeziehungen (Sebastian Podleska)
In einer Liebesbeziehung spiegelt sich meine Seele besonders klar. Das ist wunderschön und gleichzeitig extrem herausfordernd. Wie kann ich mich wirklich ganz zeigen, mit deinem Kern in Verbindung sein, meine versteckten Ängste klären und miteinander auf dem Weg sein?

oder

6: Zusammenarbeit in Co-Kreativen Gemeinschaften (Jürgen Licht)
Gemeinschaften gestalten ihr Zusammenleben auf der Grundlage erlernter Verhaltensmuster. In diesem Workshop machen wir uns auf die Suche solcher Muster und versuchen sie mehr in unser Bewusstsein zu rücken.

Tag 2:

7: Denkst Du noch oder fühlst Du schon? (Jürgen Licht)
Ein Workshop zum Fühlen – Gefühle sind die Indikatoren für erfüllte und unerfüllte Wünsche, Bedürfnisse. Durch Anregungen und Übungen wollen wir in vom Kopf (Denken) zum Herz (Fühlen) kommen – ein kleiner Ausflug in unser Inneres.

oder

8: Feedback als Chance und Herausforderung (Steffen Quasebarth)
Das Eis ist dünn, auf dem wir uns beim Thema Feedback und Kritik bewegen. Destruktives Potential wohnt falschen Feedback-Prozessen inne und sie können Unternehmen Schaden zufügen. Im Workshop werden Gegenentwürfe angeboten, die bei Mitarbeitern und Führungskräften ungeahnte Kreativität freizusetzen vermögen.

9: Bedürfnisse durch einfühlsames Zuhören erkennen (Ulrich Bücker)
Häufig kommt nach einem Streit oder einem nicht gelungenen Gespräch die Frage: „Was ist falsch gelaufen, was hätte ich anders sagen können?“. An Beispielen aus Filmsequenzen wollen wir Ansätze für einfühlsame Gespräche finden, bei der die eigenen Bedürfnisse und die des Gesprächspartners im Vordergrund stehen.

oder

10: Body NVC – Körper GFK (Sebastian Podleska)
Mein Körper ist Kommunikation. Hier spüre ich meine Gefühle und mein Umgang mit meinem Körper prägt meine Wahrnehmung von Situationen. Ich bin mein Körper. Wie kann ich durch meinen Körper authentisch und gewaltfrei kommunizieren?

11: Bedürfnisse durch einfühlsames Zuhören erkennen (Ulrich Bücker)

Häufig kommt nach einem Streit oder einem nicht gelungenen Gespräch die Frage: „Was ist falsch gelaufen, was hätte ich anders sagen können?“. An Beispielen aus Filmsequenzen wollen wir Ansätze für einfühlsame Gespräche finden, bei der die eigenen Bedürfnisse und die des Gesprächspartners im Vordergrund stehen.

oder

12:GFK mit dem Inneren Team als Selbstcoaching
(Peggy Kurdinat)
Wir begeben uns auf eine Entdeckungsreise zu unseren inneren Anteilen und versuchen durch die GFK in einen heilsamen und erhellenden Dialog zu kommen. Wir können erkennen, welcher Anteil zu unserem Wachstum beiträgt und uns in unsere Kraft bringt und wir können auch lernen, den Anteilen, die uns bremsen, empathisch zuzuhören!

Gesamtticket GFK Tage Thüringen

Stückpreis: 75,00 EUR
(incl. 0,00% MwSt. und zzgl. Versandkosten)