Geborgenheit

Geborgenheit

Dieses deutsche Wort hat keine wirkliche Entsprechung im Englischen, so dass ich Marshall mehrfach das deutsche Wort benutzen hörte, wenn er eine bestimmte Qualität von Zuhause sein, von getragen sein, von behütet sein, von sicher sein, …. ausdrücken wollte.

Diese Erfahrung hat das Wort für mich sehr wertvoll gemacht und ich freue mich immer wieder darüber, dass wir es in unserer Sprache entwickelt haben.

Für jeden und jede von uns entstehen andere Bilder, wenn wir das Wort hören.

Übung 1

Ich lasse in mir Bilder entstehen, die für mich Geborgenheit ausdrücken. Wenn mir danach ist, kann ich zu Papier und Farben greifen und es in einem Bild darstellen. Oder ich schreibe meine Bilder auf.

Übung 2

„Mich getragen fühlen“ ist für mich eine Formulierung für das Bedürfnis „Geborgenheit“.

Ich stelle mir vor, wie es sich anfühlt, wenn dieses Bedürfnis erfüllt ist.

Ganz erfüllt ist.

Wie verändert sich mein Körperempfinden?

Was passiert mit meinem Atmen?

Ich lasse Bilder in mir aufsteigen, die ich damit verbinde.

Ich bin bei mir.

Sie wollen die Gewaltfreie Kommunikation in Ihren Alltag integrieren?

Durch regelmäßige Emails in Ihr Postfach erhalten Sie konkrete Anleitungen zum täglichen Üben. Ziel ist es, den einfühlsamen und authentischen Kontakt mit sich selbst zu stärken und so eine empathische Grundhaltung zu bekommen, die durch den Alltag tragen kann. (Preis …)
Täglich leben mit Gewaltfreier Kommunikation!
Regelmäßige tägliche Emails in Ihrem Postfach:
Mit einer Übung, die 5 – 10 min. dauert! Einsteigen jederzeit möglich.
“Keep it simple!” ist das Motto beim Entwickeln des Angebotes, das ohne Aufwand überall umsetzbar ist.

Giraffenpost bestellen (ein Angebot von Edith Sauerbier)