Seminare

Inhalt

Der pädagogische Alltag birgt an vielen Stellen Konfliktpotenziale:
• Kinder, Jugendliche und Familien geraten miteinander in Streit oder zeigen heikle und herausfordernde Verhaltensweisen.
• Eltern, Fachkräfte und Lehrkräfte schätzen Situationen unterschiedlich ein.
• Innerhalb eines Teams oder zwischen Mitarbeitenden und Leitung kommt es zu grundlegenden Differenzen.
All das kann die Beteiligten überfordern und dazu verleiten, mit (Gegen-)Angriff, Rückzug, Starre oder sogar Unterwerfung zu reagieren. Enge im Fühlen, Denken und Verhalten ist ein Alarmsignal. Es zeigt an, dass ein zeitweiliger Verlust von Kontakt zu sich selbst und zum Gegenüber vorliegt und ein externes Bindungs- und Besinnungsangebot von Nöten ist.

Konfliktkompetenz ist auf die Probe gestellte Sozialkompetenz, nämlich die Fähigkeit, in und trotz unausweichlicher Konflikte in Beziehung zu bleiben bzw. daran wieder anzuknüpfen.

Kinder, Jugendliche und Eltern entwickeln umso mehr Zuversicht, Eigenverantwortung und Gemeinschaftsfähigkeit, je öfter sie sich in kritischen und krisenhaften Herausforderungen erfolgreich bewähren. Dafür brauchen sie in eben diesen Situationen kompetente Begleitung durch authentische, empathische, beharrliche und wegweisende Bezugspersonen.

Dieser Kurs orientiert sich am Konzept der Gewaltfreien Kommunikation, die durch wohlwollende Würdigung der Bedürfnisse aller Beteiligten heraus belastbare Beziehungen und nachhaltige Lösungen entwickelt. Er bietet differenzierte Leuchtturm-Prinzipien, wirksame Prozesse, bewährte Methoden und eine einfache, klare Sprache.

Die Teilnehmenden gewinnen Sicherheit in der Entschärfung von Konfliktbomben, in der Begleitung innerer Klärungsprozesse, im Stiften von Verbindung zwischen Streitenden, in der Förderung von Konflikt- und Beziehungskompetenz von Kindern, Jugendlichen und Eltern sowie in der Entwicklung starker Teamarbeit und sozialer Organisationen.

Bildungsurlaub

Weil der Kurs über 2 Kalenderjahre geht, können dafür 10 Tage Bildungsurlaub genommen werden.

Nutzen

• Konflikt- und Beziehungsfähigkeit in herausfordernden pädagogischen Situationen
• Begleitung, Beratung und Empowerment bei inneren Konflikten und Klärungen
• Mediation und Verständigung im Kontakt mit mehreren (Konflikt-)Beteiligten
• Training und Entwicklung, Anregung und Förderung von Selbstkompetenz und Sozialkompetenz in Projekten
• Beitragen zu Teamarbeit und zur Entwicklung von sozialen Organisationen als Team-Mitglied sowie Führungskraft bis hin zur Beteiligung an sozialem Wandel

Zeitrahmen / Programm

Modul 1: 17.-19.11.2022
4 weitere dreitägige Module 2023, Termine werden noch bekanntgegeben

Zeiten je Modul:
Tag 1: 10:00 – ca. 18:00 Uhr
Tag 2: 09:00 – ca. 18:00 Uhr
Tag 3: 09:00 – ca. 16:00 Uhr

Modul 1 (17.-19.11.2022)
Nur mit mir! Konflikt- und Beziehungsfähigkeit in herausfordernden, vor allem pädagogischen Situationen als selbst am Konflikt beteiligte Person

Modul 2
Worum geht es dir eigentlich? Begleitung, Beratung und Empowerment im Kontakt mit Einzelpersonen (Kindern, Jugendlichen, Eltern, Kolleg:innen, Mitarbeitenden) bei inneren Konflikten und Klärungsprozessen

Modul 3
Das können wir klären! Mediation und Verständigung, Verbindung stiften und kooperative Lösungsfindung im Kontakt mit mehreren (Konflikt-)Beteiligten

Modul 4
Miteinander lernen: Training und Entwicklung, Anregung und Förderung von Selbstkompetenz und Sozialkompetenz in Projekten

Praxis-Phase
Eigenständige Planung, Durchführung und Evaluation eines Projektes zur Förderung von Konflikt- und Beziehungskompetenz Jugendhilfe, Schule oder sozialen Organisationen

Modul 5
Abschluss und Aufbruch: Projekt-Präsentationen, Beitragen zur Entwicklung von sozialen Organisationen als Team-Mitglied und Führungskraft sowie zum sozialen Wandel

Peergruppen und Transferaufgaben
Zwischen den Modulen und während der Praxis-Phase finden jeweils (ggf. Online-)Treffen in Peergruppen statt. Während der Praxis-Phase werden optionale Supervisionstreffen für die gesamte Gruppe angeboten. Die Treffen dienen der Bearbeitung von Aufgaben zur Unterstützung des Transfers in die berufliche Praxis und ermöglichen kollegialen Austausch.

Methoden

Kompakte Inputs, aktivierende Übungen in Kleingruppen, Reflexion und Diskussion im Plenum, kollegialer Austausch, Fallarbeit, Transferaufgaben für die päd. Praxis

Inhalt

Das Schulleben birgt Konfliktpotenziale: Schüler:innen geraten miteinander in Streit, es wird gemobbt und gedisst. Lehrer:innen und Mitarbeitende im Ganztag erleben Verhaltensweisen von Schüler:innen als heikel und herausfordernd. Eltern und Schulpersonal legen Situationen unterschiedlich aus und ringen den “richtigen” Umgang damit.

Solche Krisen bergen auch Chancen. Diese Fortbildung zeigt nicht nur, wie Konfliktbomben entschärft werden können – sondern auch, wie Krisen bewusst genutzt werden können, um mehr Kooperation und Lebensfreude zu entwickeln. Als Grundlage für Streitschlichtung, Verständigung und Soziales Lernen dient die Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg.

Die Teilnehmenden üben eine verbindende Gesprächsführung mit einfacher Sprache und klaren Prinzipien an Beispielen aus ihrem Alltag.

Nutzen

• Krisen als Chancen für Beziehung und Entwicklung
• Umgang mit neurobiologischen Verhaltensmustern in Konflikten
• Fakten statt Fiktionen: Auslöser angstfrei ansprechen
• Heiße Eisen, kalte Kriege: Umgang mit starken Gefühlen
• Bedürfnisse als Schlüsse zu gegenseitigem Verstehen
• Win-Win: Vereinbarungen zum Wohl aller Beteiligten
• Haltung und Handwerkszeug für Streitschlichtung, Mediation und Krisenintervention

Zeitrahmen / Programm

Tag 1: 10:00-12:30 Uhr
– Die Krise als Chance – Fälle aus der Praxis
– Neurobiologische Verhaltensmuster in Konflikten
– Fakten statt Fiktion: Auslöser angstfrei ansprechen

Tag 1: 14:00-18:00 Uhr
– Worum geht es hier eigentlich? Menschliche Grundbedürfnisse als Schlüssel zu gegenseitigem Verstehen
– Heiße Eisen und kalte Kriege: Empathischer Umgang mit starken Emotionen und herausfordernden Botschaften

Tag 2: 09:00-12:30 Uhr
– Besser für alle: Kooperationsgewinne (Win-Win) vereinbaren
– Die Vier Schritte der Gewaltfreien Kommunikation im Zusammenhang
– Haltung und Handwerkszeug für die Mediation

Tag 2: 13:30-16:00 Uhr
– Gesprächs-Leitfaden: Die „Brücke der Verständigung“ in der Streitschlichtung und Mediation
– Anregungen für Trainings mit Schüler*inne*n und Schulklassen, Beiträge zum Schulklima
– Transfer, Auswertung und Abschluss

Methoden

Kompakte Inputs, anschauliche Demonstrationen, aktivierende Arbeit in Kleingruppen, Reflexion und Diskussion im Plenum, kollegialer Austausch

Seminarleitung Elisabeth Sachers und Brigitte Kaps

Dieses Seminar vermittelt die Grundlagen und Haltung der Gewaltfreie Kommunikation mittels kurzen Theorieeinheiten (jeweils 3-5 Minuten) und Übungen an praktischen Beispielen. Im Fokus stehen dabei Gespräche die Sie als Lehrer/in oder Erzieher/in mit Eltern, Kollegen/innen und Schülern führen.

Inhalte

Grundannahmen der Gewaltfreien Kommunikation
die 3 Prozesse: Selbstempathie, Empathie und Aufrichtigkeit
Trennschärfe bezüglich der vier Schritte entwickeln und vertiefen:
– Beobachtungen versus Interpretationen
– Gefühle versus Gedanken
– Bedürfnisse versus Strategien
– Bitten versus Forderungen
Kriterien für erfolgreiche Bitten
Beziehungsbitten für ein gegenseitiges Verständnis in herausfordernden Situationen
Dialog zur Konfliktlösung
Umgang mit Vorwürfen und Beschwerden

 

Zeiten Freitag und Samstag jeweils 9:30 – 17:30 Uhr

Seminargebühr 210 Euro

Weitere Infos unter  www.sachers-training.de/Sachers/GFK_E.html
Prospekt zum Seminar  https://www.sachers-training.de/Sachers/GFK_E_files/Prospekt_Lehrer_GFK_2021-10.pdf

Kontakt Elisabeth Sachers Tel. 089 / 39 54 43, elisabeth.gfk@web.de

Veranstaltungsort Online per Zoom

Das Konzept „Alle Wetter“ bietet einen Leitfaden, um mit Gruppen intensiv ins Gespräch zu kommen, Konflikte zu bearbeiten und das Miteinander zu fördern. Die Alle-Wetter-Prozessbegleiter*innen-Ausbildung richtet sich an Pädagog*innen und Führungskräfte, die bereits Erfahrungen mit dem Ansatz gemacht haben und ein tieferes Verständnis der zugrunde liegenden Denk- und Handlungsweisen erlangen wollen.

In zwei Modulen zu je 5 Tagen beschäftigen wir uns intensiv mit der dialogischen Haltung und der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall Rosenberg. Wir üben uns in einer Präsenz, die von empathischer Aufmerksamkeit, klarer Absicht und Empfänglichkeit für das Potenzial des gegenwärtigen Augenblicks geprägt ist. Während dieser Zeit gemeinsamen Lernens entsteht ein besonderer Raum für Begegnung, gemeinsames Lernen und persönliches Wachstum.

Inhalte der Ausbildung:

  1. Dialogische Präsenz
  • Grundlagen des Dialogischen Ansatzes: Dialogverständnis bei Martin Buber, David Bohm und beim Council
  • Training von (Selbst)Empathie und Aufmerksamkeit im Hier und Jetzt: Die Balance zwischen achtsamem Zuhören und Intervention finden, die eigenen Annahmen, Urteile, Denkmuster und deren Grenzen reflektieren
  • Training Dialogprozessbegleitung: Gesprächsformate und Methoden innerhalb von Prozessen dialogischer Verständigung
  1. Konfliktfähigkeit
  • Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation (GFK) nach M. Rosenberg: Menschenbild der GFK, die vier Schritte und ihre Anwendung
  • Intervention bei Konflikten in der Gruppe: Vorwürfe, Schuldzuweisungen, starke Emotionen usw. empathisch aufnehmen, Klarheit und Sicherheit vermitteln.
  • Reaktion bei Grenzüberschreitungen, Gewalt und Mobbing
  1. Methodenkompetenz und Vorbereitung auf die Praxis in verschiedenen Tätigkeitsfeldern
  • Methodentraining: Sicherheit im Umgang mit dem ALLE-WETTER-Methodenset finden, Flexibilität erlangen bei der Anwendung des Konzeptes in verschiedenen Praxisfeldern im Hinblick auf Aspekte von Vielfalt und Inklusion
  • Visionsarbeit und Vernetzung: Implementierung der Kreisgespräche in den Arbeitsfeldern der Teilnehmenden, damit verbundene Perspektiven für Weiterentwicklung, Möglichkeiten kollegialer Unterstützung

Voraussetzung für das Erlangen des Zertifikats sind neben der vollständigen Präsenz beim Seminar die Durchführung, Dokumentation und Reflexion eines Kreisgespräches nach dem ALLE-WETTER-Ansatz. Bei Interesse am Mitwirken im Multiplikator*innen-Team, bieten die Seminarleiter*innen gegen Ende der Ausbildung dazu Gespräche an.

Begegnung und Gemeinschaft außerhalb der Arbeitseinheiten bilden für uns einen wichtigen Teil des Lernens. Deshalb wünsche ich mir, soweit möglich, die Inanspruchnahme von Beherbergung und Verpflegung während der Zeit des Seminars in der Villa Jühling.

Seminarleitung

André Gödecke
Diplompädagoge, Entwickler des Konzeptes ALLE WETTER, Dialogprozessbegleiter (ELTERN STÄRKEN nach Johannes Schopp), Trainer für Gewaltfreie Kommunikation nach M. Rosenberg, Mediator

Termine:

6.-10. September 2021 (Teil 1)

10.-14. Januar 2022 (Teil 2)

Ort:

Halle (Saale), Evangelisches Bildungs- und Projektzentrum Villa Jühling, Semmelweisstr. 6 (www.villajuehling.de)

Deine Investition  (für alle zwei Module): 

Seminargebühr:
1050,00 Euro
950,00 Euro für Frühbucher*innen (bis einschl. 30. April)

Übernachtung und Vollverpflegung im Gästehaus der Villa Jühling:
620,00 Euro (Einzelzimmer), 540,00 Euro (Doppelzimmer)

Hinweis: Das Programm „Weiterbildung direkt“ der IB Bank Sachsen-Anhalt fördert berufsbezogene Weiterbildungen für Angestellte mit einem Bruttomonatsverdienst von unter 4575 € im Umfang von 60% – 90 % des Teilnahmebeitrages. Bei über 50 km Entfernung vom Wohnort gibt es auch einen Zuschuss für Fahrt- und Übernachtungskosten.
Für Selbständige kommt unter Umständen auch eine Bezuschussung über die Bildungsprämie des Bundes infrage.

Ich habe mich über diese Möglichkeiten umfassend informiert und berate Sie gerne!

Anmeldung:

Bitte per Mail anmelden – Sie bekommen eine Antwortmail mit detailierten Informationen und der Kontoverbindung.

Teilnahmebedingungen (PDF)

Montag, 27.12., Dienstag, 28.12. und Mittwoch 29.12., jeweils 09-12 Uhr

Nutzen Sie die Zeit zwischen den Jahren, um Ihre Kommunikationskompetenzen zu erweitern!

Jede Krise beinhaltet die Chance zur Veränderung. Starten Sie gut gerüstet in das neue Jahr!

Der Einführungskurs vermittelt Ihnen kompakt in 3×3 Stunden inspirierende und praxisnahe Einblicke in die Gewaltfreie Kommunikation.

Sie lernen die Grundannahmen und das Vier-Schritte-Modell kennen.

Sie gehen auf Schatzsuche zu den Bedürfnissen und erfahren die heilsame Wirkung von (Selbst-)Empathie.

Exklusive Kleingruppe: Die Gruppe besteht aus maximal 10 Teilnehmenden – so erleben Sie auch online wertschätzendes Miteinander, Wohlfühlatmosphäre und Verbindung.

Theoretische Inputs und praktische Übungen wechseln sich ab.
Mit Hilfe der “Breakout-Rooms” von Zoom sind auch Partner- und Kleingruppenübungen möglich.

Noch Fragen? Rufen Sie mich gerne an unter Tel. 05203/9949609 oder 0151/10729013. Ich freue mich darauf, Sie kennenzulernen!

Anmeldung: mh@begegnungsimpulse.de

Montag, 27.12., Dienstag, 28.12. und Mittwoch 29.12., jeweils 09-12 Uhr

Nutzen Sie die Zeit zwischen den Jahren, um Ihre Kommunikationskompetenzen zu erweitern!

Jede Krise beinhaltet die Chance zur Veränderung. Starten Sie gut gerüstet in das neue Jahr!

Der Einführungskurs vermittelt Ihnen kompakt in 3×3 Stunden inspirierende und praxisnahe Einblicke in die Gewaltfreie Kommunikation.

Sie lernen die Grundannahmen und das Vier-Schritte-Modell kennen.

Sie gehen auf Schatzsuche zu den Bedürfnissen und erfahren die heilsame Wirkung von (Selbst-)Empathie.

Exklusive Kleingruppe: Die Gruppe besteht aus maximal 10 Teilnehmenden – so erleben Sie auch online wertschätzendes Miteinander, Wohlfühlatmosphäre und Verbindung.

Theoretische Inputs und praktische Übungen wechseln sich ab.
Mit Hilfe der “Breakout-Rooms” von Zoom sind auch Partner- und Kleingruppenübungen möglich.

Noch Fragen? Rufen Sie mich gerne an unter Tel. 05203/9949609 oder 0151/10729013. Ich freue mich darauf, Sie kennenzulernen!

Anmeldung: mh@begegnungsimpulse.de

Montag, 27.12., Dienstag, 28.12. und Mittwoch 29.12., jeweils 09-12 Uhr

Nutzen Sie die Zeit zwischen den Jahren, um Ihre Kommunikationskompetenzen zu erweitern!

Jede Krise beinhaltet die Chance zur Veränderung. Starten Sie gut gerüstet in das neue Jahr!

Der Einführungskurs vermittelt Ihnen kompakt in 3×3 Stunden inspirierende und praxisnahe Einblicke in die Gewaltfreie Kommunikation.

Sie lernen die Grundannahmen und das Vier-Schritte-Modell kennen.

Sie gehen auf Schatzsuche zu den Bedürfnissen und erfahren die heilsame Wirkung von (Selbst-)Empathie.

Exklusive Kleingruppe: Die Gruppe besteht aus maximal 10 Teilnehmenden – so erleben Sie auch online wertschätzendes Miteinander, Wohlfühlatmosphäre und Verbindung.

Theoretische Inputs und praktische Übungen wechseln sich ab.
Mit Hilfe der “Breakout-Rooms” von Zoom sind auch Partner- und Kleingruppenübungen möglich.

Noch Fragen? Rufen Sie mich gerne an unter Tel. 05203/9949609 oder 0151/10729013. Ich freue mich darauf, Sie kennenzulernen!

Anmeldung: mh@begegnungsimpulse.de

Gewaltfreie Kommunikation für Eltern, Großeltern und Menschen, die Kinder begleiten!

“… ich will verstehen, was du wirklich brauchst …”

Die Technik der Gewaltfreien Kommunikation zu erlernen ist einfach …  Die Haltung zu verinnerlichen und authentisch zu leben ist nicht leicht und braucht Zeit und Vertiefung.

Gemeinsame regelmäßige Übungsabende, in denen die Grundlagen und die Haltung der GFK vertieft, geübt und erfahren werden können, sind eine wertvolle Ergänzung zu den Seminaren. Wir können uns gegenseitig in unserer einfühlsamen und aufrichtigen Haltung unterstützen und unsere “Empathiespeicher” auffüllen.

Ich gestalte die Übungsgruppe mit sehr vielen praktischen Übungen. Die Theorie ist dabei ein wichtiger Grundstock. Authentizität und Einfühlung zu leben erreiche ich, indem ich anfange es zu tun. Die Übungsgruppe schafft hierfür einen geschützten Rahmen, die Gewaltfreie Kommunikation mehr und mehr in den Alltag und in das Leben zu übernehmen.

Abhängig von den Corona-Regelungen in Wiggensbach oder online per zoom.

Was wäre, wenn nur eine Generation mit Respekt, Gleichwertigkeit und ohne Gewalt aufgezogen würde?

Inhalte / Auszüge – was ist mir wichtig:

  • Beziehung statt Erziehung
  • Gleichwürdiger Kontakt
  • Selbstfürsorge und Empathie für Kinder und Erwachsene
  • Gefühle und Bedürfnisse aller sind gleich wichtig
  • Gefühls- und bedürfnisorientierte Begleitung
  • Gefühle sind ein Geschenk – wir lernen zu verstehen, was hinter „herausfordernden“ Gefühlen steht und wie wir respektvoll damit umgehen
  • Wertschätzung und Achtsamkeit (wirklich) leben
  • Fehler“ gehören zum Leben – Kinder brauchen keine perfekte Begleitung – sie brauchen ehrliche und authentische Menschen zum Wachsen
  • Schaffen eines respektvollen Miteinanders – jenseits von Schuld, Scham, Lob und Strafen
  • Einen Raum schaffen, der von Sicherheit, Vertrauen und Zugehörigkeit geprägt ist
  • Dankbarkeit und Wertschätzung ausdrücken
  • Nähe und Autonomie – den Kindern Schritt für Schritt Flügel geben
  • Freiheit und Grenzen – Liebe und Respekt Regeln und Struktur – Was Kinder von uns brauchen
  • Von Konflikten zur Kooperation – wie gelingt es Win-win-Situationen zu schaffen
  • Verantwortung, Verantwortlichkeit und Macht
  • Vertrauen und Selbstvertrauen stärken – der Erwachsenen und der Kinder
  • Sei ein JA für das NEIN deines Kindes
    … und ich stelle fest, dass ich Dich nicht verändern will!

Weitere Infos

mit Csilla Kling www.gewaltfrei.hamburg, Marina Stege  www.marinastege.de,
Michaela Klein schuleneufuehlen@web.de

Schule braucht JETZT eine radikale Veränderung. Und zwar vor allem im Umgang miteinander, in der Kommunikation zwischen den Menschen, die sich jeden Tag stundenlang im Schulgebäude aufhalten. Es braucht einen neuen Fokus. die Rücksichtnahme und Erfüllung der Grundbedürfnisse der Menschen, die jeden Tag in die Schule gehen und dort lernen, leben und arbeiten (also Kinder, Jugendliche, Erwachsene wie pädagogisches Personal, Verwaltungspersonal, Hausmeister und weitere).
Diese Grundbedürfnisse sind:
– Körperliche Grundbedürfnisse (wie Nahrung, Schlaf, Ruhe, Entspannung …)
– Schutz (der körperlichen Unversehrtheit und der Gesundheit) und Sicherheit und Ordnung,
– Soziale Bedürfnisse wie Zugehörigkeit und Gemeinschaft,
– Anerkennung und Wertschätzung
– Freiheit und Autonomie, Spaß und Spiel sowie Entwicklung.

Kontakt und Anmeldung über: schuleneufuehlen@web.de

Mehr Infos unter: padlet.com/MichaelaKlein/schuleneufuehlen

WORKSHOPTERMINE UND THEMEN
27.10.2021 – Schule nue fühlen
Erste Annährerungen an das Thema der Workshopreieh mit Csilla Kling, Marina Stege und Michaela Klein
10.11.2021 – Bedürfnisse erfüllen
mit Marina Stege
24.11.2021– Selbstempathie
mit Miachaela Klein
08.12.2021– Urteile erkennen

TEILNAHMEBEDINGUNGEN
Keine Voraussetzungen für die Teilnahme an diesem Workshop!
Teilnahmegebühr 7-15 € (nach Selbsteinschätzng)

mit Csilla Kling
Datum folgt – Trigger und die empathishe Vermutung
mit Marina Stege
Dtum folgt – Selbstausdruck
mit Miachaela Klein
Datum folgt – Feedback geben
mit Csilla Kling
Datum folgt – Gfk im Frühling mit Feiern und Bedauern

Mit GFK ein Lächeln ins Gesicht zaubern

Sie möchten den Umgang miteinander beschwingter und erfüllter gestalten?

  • mal wieder die positiven Dinge des Lebens in den Blick nehmen? Und sich daran freuen?
  • Menschen, die Ihnen nahe stehen, mit echter Anerkennung eine Freude bereiten?
  • einen Dank aussprechen?
  • Oder ein Kompliment formulieren?
  • Oder einfach nur ein Lächeln sich oder Anderen ins Gesicht zaubern?

Wie wir das machen?

…wir schauen, was Lob erreichen kann.
…betrachten uns den Unterschied zwischen Lob und Wertschätzung.
…erfahren, wie aus Lob Anerkennung werden kann.
…wie ich es mit Hilfe der GFK wirklich wertschätzend vermitteln kann.
…und wie es mir gelingt, meine eigenen Erfolge sehen und wertschätzen zu können.

SEMINAR-ZIELE 

Du kannst in unserem geschützten Rahmen ausprobieren und experimentieren, um danach Wertschätzung und Anerkennung leichter in Deinen Alltag integrieren zu können.

Mit Humor und Leichtigkeit
– GFK zum Wohlfühlen verwenden
– die intrinsische Motivation erhöhen
– Freude im Miteinander erleben

KOSTEN | ZEITEN

Kosten: 50 EUR

Termin: Samstag, 27.11.2021, von 9:00 – 12:00 Uhr

 

IHR TRAINER-TEAM

In Koproduktion mit Daniela Happel (Atelier für Mediation)

Daniela Happel
GFK-Trainerin, Mediatorin Coach
kontakt [at] atelierfuermediation [dot] de
0172/8312 648

 UND

Jens Oßwald
GFK-Trainer und Coach
osswald [at] jo-komm [dot] de
0171 / 822 43 10

Zur Anmeldung besuchen Sie bitte eine unserer beiden Webseiten: www.jo-komm.de oder www.altelierfuermediation.de