Seminare

„Business ist nichts anderes als ein Knäuel an Beziehungen.“ Lee Iacocca

Dass es dabei zu Spannungen und Reibungen kommt, ist total logisch. Dass daraus Konflikte und Krankheiten entstehen, ist nicht logisch, sondern die Folge unseres Verhaltens im Umgang mit Differenzen.

Wie wäre es, wenn die Differenzen stattdessen „einfach“ geklärt, besprochen und gemeinsam Lösungen gefunden würden?

Das Gelingen von Zusammenarbeit hängt maßgeblich von den inneren Fähigkeiten der Mitarbeitenden ab:

  • gedankliche und emotionale Klarheit und
  • die Fähigkeit, die eigenen Emotionen angemessen zu handhaben,
  • präzises Wahrnehmungsvermögen,
  • Selbstkenntnis und Empathie.

Das alles sind Fähigkeiten, die man wie einen Muskel trainieren kann. Das Rosenberg-Modell (Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg) ist dafür ein perfektes und einfaches Modell.  

Für wen: 

Dieser Workshop ist für Interessierte aller Branchen und Positionen, die dieses Modell kennenlernen möchten und Lust haben, Beziehungen und Kommunikation am Arbeitsplatz konstruktiv und kooperativ zu gestalten.

Wie:  

Der Workshop ist sehr praxisorientiert und Sie können in geschütztem, vertraulichen Rahmen das Gelernte gleich an eigenen Beispielen aus dem Arbeitsalltag ausprobieren. Der Workshop ist so konzipiert, dass Sie die Inhalte sofort am nächsten Arbeitstag anwenden können.

Inhalt:

  • Grundkonzepte der Gewaltfreien Kommunikation:
  • Selbstklärung und sich konstruktiv und authentisch mitteilen
  • empathisch zuhören
  • Kommunikationsbarrieren und Konfliktdynamik verstehen
  • schwierige Gespräche führen
  • Feedback als Stärkung
  • unterschiedliche Bedürfnisse und Interessen unter einen Hut bekommen
  • klarere Absprachen treffen für effektivere Zusammenarbeit
  • Erfolgreiche Bitten und Umgang mit Nein

Termin:    23./24.2.2023 jeweils von 09:00 – 16:00 Uhr 

Ort:            Mannheim

Investition: 310,- €

Das GFK-Mentoringprogramm ist für alle, die GFK in verschiedensten Settings weitervermitteln möchten. 2023 setzen wir im Mentoringprogramm einen speziellen thematischen Schwerpunkt:

In den 3 Wochenendmodulen setzen wir uns 2023 mit den von Bridget Belgrave und Gina Lawrie entwickelten didaktischen Materialien auseinander, die unter dem Namen „NVC Dance Floors – GFK-Tanzparkette“ bekannt geworden sind.

Im Vertiefungsworkshop Gewaltfreie Kommunikation  kannst du diese GFK-Übungsmethode kennenlernen und damit deine GFK-Fertigkeiten gezielt vertiefen.
Wer bereits Vorerfahrung mit NVC Dancefloors mitbringt, kann im Rahmen des GFK-Mentoringprogramm „spezial“ auch die Begleitung von GFK-Tanzparketten erlernen und üben.

Im Zusatzmodul “GFK Sommerintensivtraining 2023 – Frieden erleben” kannst du dein Verständnis von GFK-Themen und Prozessen in einer Gruppe fortgeschrittener GFK-Übender auch mit anderen Lernmethoden vertiefen. Das GFK-Sommer-Intensivtraining gibt die Möglichkeit, sich ausführlich und vertiefend mit einem wichtigen Thema der GFK auseinanderzusetzen und dieses in den eigenen Alltag zu integrieren. Auch das ist für uns ein wichtiger Bestandteil einer Ausbildung zur GFK-Trainerin/zum GFK-Trainer.

Das Mentoringprogramm setzt eine ausführliche Beschäftigung mit den Grundlagen der GFK voraus und regt an, diese im Sommerintensivtraining weiter zu vertiefen.

Alle Trainingstage sind für die Trainerausbildung bzw. Zertifizierung als „GFK-TrainerIn“ durch das Center for Nonviolent Communication anrechenbar.

Bitte melde dich bei Fragen: kontakt@echt.info.

Anmeldung
Ablauf
  • 3 Wochenendmodule in Wien
  • Zusatzmodul: GFK Sommerintensivtraining 2023 „Frieden er-leben“. 2.-6. August 2023 im Seminarzentrum „Die Lichtung“ in NÖ

Das Mentoringprogramm  kann in Bezug auf Inhalte und Dauer dem individuellen Lernweg entsprechend gestaltet und angepasst werden. Dadurch kann die Erfahrung selbstbestimmten, bedürfnisorientierten Lernens auf Augenhöhe gemacht werden, anstatt sich vorgegebenen Ausbildungsschritten und Ansprüchen anzupassen.
Nach einem Jahr kann je nach Lernstand und persönlicher Situation um ein weiteres Jahr verlängert werden.

Voraussetzung: Mindestens 12 Tage GFK-Training UND praktische Erfahrung mit oder konkrete Pläne für die Weitervermittlung von GFK in einem ganz konkreten Setting

Termine & Orte 2023

Modul1: 10.-12. März 2023
Modul 2: 12.-14. Mai 2023
Modul 3: 13.-15. Oktober 2023
Zeiten: jeweils  Freitag 16:30-20:00, Samstag 10:00-18.00, Sonntag 9:00-17:00
Ort: Thaliastraße 2a, 1160 Wien

Zusatzmodul: GFK-Sommer-Intensivtraining 2.-6. August 2023
Seminarzentrum „Die Lichtung“, Rastenberg/NÖ (mit gemeinsamer Übernachtung)

Das Mentoringprogramm kann einzeln oder in Kombination mit dem GFK-Sommerintensivtraining 2023 gebucht werden.

Beitrag:

Es fällt keine USt an (Kleinunternehmenregelung)

Beitrag Mentoringprogramm (ohne GFK-Sommerintensivtraining)
€ 1.160 – 2900,- für 7,5 Seminartage mit 2 Trainerinnen
(nach individueller Selbsteinschätzung und innerer Bereitschaft – wir bitten um den höchstmöglichen Beitrag, den du von Herzen gern gibst)

Bei Übernahme der Kosten durch den/die ArbeitgeberIn: € 2.450,-
Bei Übernahme der Kosten durch (Arbeits-)Stiftungen, gemeinnützige Vereine u.ä. €
1.300,-

Beitrag inkl. GFK-Sommerintensivtraining 2023
1.780,- – 4.450,- für 11,5 Seminartage mit 2 Trainerinnen

Bei Übernahme der Kosten durch den/die Arbeitgeber/in: € 3.900,-
Bei Finanzierung über (Arbeits-)Stiftungen o.ä. € 3.500,-

Bitte kontaktiere uns, wenn du eine Frage oder Bitte zum Beitrag hast. Wir möchten, dass Geld kein Hinderungsgrund für die Teilnahme ist!

Weitere Informationen:  kontakt@echt.info, 0650 5367821

Anmeldung

In diesem Workshop findest du Unterstützung, wie du als Lehrer/in oder Elternteil Kinder in Entscheidungen miteinbeziehen und mit Situationen umgehen kannst, wo Vereinbarungen gebrochen werden.

Gewaltfreie Kommunikation (GFK) unterstützt die parallele Entwicklung von Selbständigkeit und Partnerschaftlichkeit. Zum Beispiel kann das bedeuten, klar für meine Anliegen zu einzutreten und gleichzeitig zu berücksichtigen, wie meine Handlungen sich auf andere auswirken. Diese Dynamik ist nicht immer einfach handzuhaben und zu ermutigen in Gruppen oder einer Familie mit vielen Verschiedenheiten, Bedürfnissen und Wünschen – und einem vollen Zeiplan.

Wir werden üben, eine Balance zu finden zwischen klarer Leadership und der Berücksichtigung der kindlichen Perspektive, sodass wir ein Klima der Mitbestimmung und Kooperation schaffen.

Themen, die wir erkunden werden:

  • Vereinbarungen gemeinsam treffen, so dass alle Beteiligten wirklich dahinter stehen können
  • Kinder in ihrer inneren Motivation unterstützen
  • Nützen der kindlichen Kreativität, um nachhaltige Lösungen zu finden
  • Umgang mit Vereinbarungen, die nicht (mehr) für alle funktionieren
  • Dialog und gegenseitiges Verständnis im Alltag vorleben
  • Dialogfähigkeit in herausfordernden Situationen
Zeiten:

Donnerstag 17:00- 20:00, Freitag und Samstag 9:30-17:30, Sonntag 9:30-16:00

Ort: Kolpinghaus, 1180 Wien, Gentzgasse 27 (bei U6 Volksoper)

Beitrag: € 430 – 890,- für 3,5 Trainingstage mit 2 Trainerinnen (nach innerer Bereitschaft und finanzieller Situation)
€ 580,- bei Übernahme der Kosten durch ein Unternehmen bzw. eine Organisation

Voraussetzung: min 2 Tage GFK-Workshoptage bzw. Übungsgruppe “live”

Workshopsprache: Englisch (mit Übersetzung in Situationen, wo es gebraucht wird, Kleingruppenübungen auf Deutsch)

Information: kontakt@echt.info , 0650 53 678 21

Anmeldung: www.echt.info(Link ist extern)

 Zert. Trainerinnen des Center for Nonviolent Communication:

Marianne Göthlin, Schweden, liegt die tiefgehende Vermittlung von GFK im Bildungsbereich am Herzen, mit Schulpersonal und Eltern. Marianne ist Lehrerin und hat Erfahrung mit dem Aufbau, Leitung und Alltagsbetrieb von Schulen die sich an GFK-Werten orientieren sowie mit anderen langfristigen Bildungsprojekten. www.skolande.se

Gabriele Grunt, Austria, erforscht respektfulle demokratische Wege des Zusammenlebens in Schulen und Familien. Sie leitet GFK-Workshops in Schulen, in der Lehrer:innenbildung an Universitäten, in Kindergarten, langfristigen Projekten und offenen Kursen.

Seminarleitung Elisabeth Sachers und Brigitte Kaps

Dieses Seminar vermittelt die Grundlagen und Haltung der Gewaltfreie Kommunikation mittels kurzen Theorieeinheiten (jeweils 3-5 Minuten) und Übungen an praktischen Beispielen. Im Fokus stehen dabei Gespräche die Sie als Lehrer/in oder Erzieher/in mit Eltern, Kollegen/innen und Schülern führen.

Inhalte

Grundannahmen der Gewaltfreien Kommunikation
die 3 Prozesse: Selbstempathie, Empathie und Aufrichtigkeit
Trennschärfe bezüglich der vier Schritte entwickeln und vertiefen:
– Beobachtungen versus Interpretationen
– Gefühle versus Gedanken
– Bedürfnisse versus Strategien
– Bitten versus Forderungen
Kriterien für erfolgreiche Bitten
Beziehungsbitten für ein gegenseitiges Verständnis in herausfordernden Situationen
Dialog zur Konfliktlösung
Umgang mit Vorwürfen und Beschwerden

 

Zeiten Freitag und Samstag jeweils 9:30 – 17:30 Uhr

Mittagspause jeweils 1,5 Stunden und kurze Bildschirmpausen

Seminargebühr 210 Euro

Weitere Infos unter  www.sachers-training.de/Sachers/GFK_E.html
Prospekt zum Seminar

Kontakt Elisabeth Sachers Tel. 089 / 39 54 43, elisabeth.gfk@web.de

Veranstaltungsort Online per Zoom

Anmeldung hier

Einführungswochenende
Fr.  28.04.23    20:00 — 22:00
Sa. 29.04.23    10.30 — 13.30
So. 30.04.23    10.30 — 13.30

Weiterführende Sitzungen
Mittwochs von 18:00 bis 20:00 Uhr ( 03.05., 10.05., 17.05., 24.05., 31.05, 07.06.23 )

__________________________________________________________________________________________

Das Training für Pädagog*innen im Lernraum Schule ist ein auf Videokonferenzen basierendes Online-Training und richtet sich an Lehrer*innen und pädagogische Mitarbeiter*innen.
Das Programm soll die Teilnehmer*innen unterstützen, die Herausforderungen im Lernraum Schule so zu meistern, dass Sie bei gleichzeitiger Selbstfürsorge mehr Verbindung, Verständnis und Kooperation in ihrer Arbeit erleben und umsetzen können.

Was Sie erreichen können

  • Verbindung zu Schüler*innen aller Altersgruppen aufzubauen bzw. zu halten
  • Klare Grenzen zu setzen und beizubehalten
  • Zwischen Bestrafung und schützender Anwendung von Gewalt zu unterscheiden
  • Disziplin aus dem Bewusstsein der Bedürfnisse heraus neu zu definieren
  • Ein empathisches Gespräch zu führen
  • Neue Strategien für den Umgang mit Wut und Auslösern zu entwickeln
  • Gespräche mit Eltern neu anzugehen

Was wir üben werden

  • Eine Balance zwischen Selbstfürsorge und Fürsorge im schulischen Alltag entwickeln
  • Eine wertschätzende Atmosphäre kreieren, in der Lernen noch mehr Freude macht
  • Verstehen lernen, welche Anteile der eigenen Sprache eine Kooperation mit dem Gegenüber erschweren
  • Kritik und Angriffe nicht mehr persönlich nehmen
  • Disziplinprobleme angehen, während Sie in Verbindung bleiben
  • Weniger intensive, kürzere Konflikte mit kreativeren Ergebnissen haben
  • Regeln durch verlässliche und nachhaltige Vereinbarungen ersetzen
  • Eine Kultur der Empathie entwickeln
  • Entscheidungen treffen, die auf Bedürfnissen beruhen
  • Zu einer Kultur der Gewaltfreiheit weit über die Grenzen der Schule beitragen

Eröffnungswochenende
Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation für Pädagog*innen

Das Eröffnungswochenende bietet eine Grundlage für ein gemeinsames Verständnis des Konzepts der Gewaltfreien Kommunikation sowie Gelegenheit zu angeleiteten Übungen.
Es geht um das Erkennen von Bedürfnissen, ihrer Bedeutung im zwischenmenschlichen Miteinander und um die Fähigkeit Bedürfnisse auszudrücken und zu hören.
Entwickeln Sie eine neue Vision für sich selbst und für ein Miteinander in der Schule, das auf Verstehen und Verstanden werden beruht und das eine Lernatmosphäre erzeugen kann, in der Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft, Selbstvertrauen und Selbstverantwortung die Grundlage bilden. mehr

Sechs Wochen Kleingruppensitzungen

Wir werden uns jede Woche über eine Videokonferenz verbinden, in der wir unser Verständnis vertiefen, weiter in die Haltung hineinwachsen und unsere Praxis korrigieren können. Die wöchentlichen Kleingruppen- und Partner*innenübungen bieten zusätzliche Möglichkeiten zum Lernen, Zeit für Austausch und Unterstützung. Auf dieser Reise entsteht ein Einfühlungs- und Unterstützungsnetzwerk, das ein nachhaltiges Implementieren dieser Haltung in unseren Schulalltag begleitet.

120-minütige Sitzungen

Die Trainerin

Die Trainerin, selbst Pädagogin, ist eng mit der Thematik verbunden. Sie weiß, wie wichtig es ist, eine mitfühlende pädagogische Beziehung  praktisch, machbar, realistisch und nachhaltig zu gestalten.

Ute Faber, langjährige Lehrerin, Zertifizierte Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation  (CNVC), mehr

Gemeinsam werden wir ein Netzwerk von Pädagog*innen bilden, in dem wir die  Absicht  teilen, den Schulalltag mitfühlender und wertschätzender zu gestalten. Mit Empathie, Humor und Übung werden wir uns auf diesem neuen Weg begleiten.

Vorbereitung — Voraussetzungen

Dieses Programm richtet sich an Menschen, die im Lernraum Schule tätig sind, unabhängig von ihren Vorkenntnissen. Im Idealfall haben Sie an einer Einführung teilgenommen und eine Vorstellung von der gewaltfreien Kommunikation.

Wenn nicht, ist es wichtig, dass Sie am Freitag, den 11. September, von 20:00 bis 22:00 Uhr  an der Primer-Sitzung teilnehmen. Diese Sitzung richtet sich an Personen, die mit dieser Praxis noch nicht vertraut sind oder eine Auffrischung wünschen.

Teilnahme

Für die Kontinuität Ihres eigenen Lernens und für die Effektivität der Gruppenarbeit bitten wir Sie, an beiden Sitzungen des Eröffnungswochenendes und an mindestens der Hälfte der wöchentlichen Übungsstunden teilzunehmen.

Auf Anfrage bieten wir eine Teilnahmebescheinigung an.

Zoom — Sie können Zoom hier kostenlos herunterladen und installieren.

Kontakt

Wenn Sie Fragen bzgl. der Registrierung oder der Kosten haben, kontaktieren Sie uns hier. 

Kosten:
210 €

Ort:
Zoom

Die Seminarreihe wird als Baustein für die Zertifizierung durch das internationale Center for Nonviolent Communication (CNVC) anerkannt. Die Reihe umfasst 20 Zeitstunden.

Anmeldung hier

 

„Business ist nichts anderes als ein Knäuel an Beziehungen.“ Lee Iacocca

Dass es dabei zu Spannungen und Reibungen kommt, ist total logisch. Dass daraus Konflikte und Krankheiten entstehen, ist nicht logisch, sondern die Folge unseres Verhaltens im Umgang mit Differenzen.

Wie wäre es, wenn die Differenzen stattdessen „einfach“ geklärt, besprochen und gemeinsam Lösungen gefunden würden?

Das Gelingen von Zusammenarbeit hängt maßgeblich von den inneren Fähigkeiten der Mitarbeitenden ab:

  • gedankliche und emotionale Klarheit und
  • die Fähigkeit, die eigenen Emotionen angemessen zu handhaben,
  • präzises Wahrnehmungsvermögen,
  • Selbstkenntnis und Empathie.

Das alles sind Fähigkeiten, die man wie einen Muskel trainieren kann. Das Rosenberg-Modell (Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg) ist dafür ein perfektes und einfaches Modell.  

Für wen: 

Dieser Workshop ist für Interessierte aller Branchen und Positionen, die dieses Modell kennenlernen möchten und Lust haben, Beziehungen und Kommunikation am Arbeitsplatz konstruktiv und kooperativ zu gestalten.

Wie:  

Der Workshop ist sehr praxisorientiert und Sie können in geschütztem, vertraulichen Rahmen das Gelernte gleich an eigenen Beispielen aus dem Arbeitsalltag ausprobieren. Der Workshop ist so konzipiert, dass Sie die Inhalte sofort am nächsten Arbeitstag anwenden können.

Inhalt:

  • Grundkonzepte der Gewaltfreien Kommunikation:
  • Selbstklärung und sich konstruktiv und authentisch mitteilen
  • empathisch zuhören
  • Kommunikationsbarrieren und Konfliktdynamik verstehen
  • schwierige Gespräche führen
  • Feedback als Stärkung
  • unterschiedliche Bedürfnisse und Interessen unter einen Hut bekommen
  • klarere Absprachen treffen für effektivere Zusammenarbeit
  • Erfolgreiche Bitten und Umgang mit Nein

Termin:    15./16.6.2023 jeweils von 09:00 – 16:00 Uhr 

Ort:            Mannheim

Investition: 310,- €

• für eine von Respekt, Wertschätzung und Kooperation geprägte Kultur

• konstruktiv und offen mit Kritik und Wertschätzung umgehen können

• Feedback als Geschenk und Stärkungsmittel nehmen und geben lernen

Feedback ermöglicht Weiterentwicklung, verbessert die Zusammenarbeit – und kann ganz schön weh tun.

Aus diesem Grund gehört es zu den herausforderndsten Aufgaben beim Führen von Mitarbeitenden sowie im Umgang mit Kolleg*innen, Vorgesetzten, Lieferant*innen etc. Und zwar sowohl auf der gebenden als auf der empfangenden Seite.

Oft sind dabei starke Gefühle im Spiel und es werden existenzielle Bedürfnisse berührt. Um sich vor unangenehmen Gefühlen zu schützen, halten viele Menschen sich aus Problemen raus, verdrängen sie, schieben sie auf oder kündigen lieber bevor sie etwas ansprechen.

Was wir Feedback nennen, ist oft mit Urteilen, Vorwürfen und Forderungen behaftet und der Vorannahme, dass etwas schlecht oder falsch ist. Selbst auf konstruktive Kritik wird daher häufig mit Gegenangriffen und Verteidigungsmechanismen reagiert – so haben die meisten Menschen das eben gelernt.

Mit Hilfe der Gewaltfreie Kommunikation kann Feedback zu einem Stärkungsmittel für erfolgreiche Entwicklungs- und Veränderungsprozesse, für Effizienz und Zusammenarbeit werden.

Hinterher werden Sie ein wirksames Werkzeug haben, um

  • schwierige Gespräche mit Hilfe der vier Schritte vorzubereiten und durchzuführen
  • Probleme, Widerstände und Ängste frühzeitig anzusprechen
  • offene, konstruktive und wertschätzende Feedbacks zu formulieren
  • Feedback ebenso konstruktiv anzunehmen und verwerten zu können

Keine Vorkenntnisse nötig!

Termine:    28.3.2023 von 09:00 – 16:00 Uhr in Mannheim

oder online am 26.4.2023 von 09:00 – 16:00 Uhr

Investition: 230,- €

In diesem Seminar erkunden wir, wie wir in uns selbst und in unserem Umfeld Frieden finden und selbst aktiv dazu beitragen können. Mit GFK-Werkzeugen, spielerischen Übungen, Leichtigkeit und Tiefe werden wir unsere Denk- und Handlungsmuster reflektieren und neue Wege für Dialog und mehr Wirksamkeit erproben.

Das Seminar ist für all jene gedacht, die bereits Erfahrung mit Gewaltfreier Kommunikation haben, und ihre Fähigkeiten und Haltung vertiefen möchten – zur persönlichen Weiterentwicklung genauso wie für alle, die beruflich als Trainer:in, Coach, Therapeut:in, etc. arbeiten und ihre Fähigkeiten GFK zu vermitteln weiterentwickeln wollen.

Themen und Übungsfelder

  • Frieden in meinem Umfeld umsetzen: Dialogpraxis für konkrete Situationen
  • Feindbilder über mich und andere Menschen transformieren
  • Trauern als Weg zu innerer Freiheit und Frieden: Abschiednehmen von alten Gewohnheiten, Wünschen, Ereignissen, Menschen, Dingen
  • Freundschaft mit meinen Ängsten schließen – innere Freiheit gewinnen
  • Wirksam werden:  meine Kraft finden, Entscheidungen treffen und zielgerichtete Handlungsmöglichkeiten bereit haben
  • Veränderungen treffen statt Herausforderungen zu vermeiden
  • Walk your talk – Be the peace you want to see in your world

Zwei erfahrene, zertifizierte GFK-Trainerinnen begleiten deine Lernprozesse mit Bewegung, Musik, künstlerischen Aktivitäten, und einer Vielzahl an GFK-Übungsmaterialien. Dabei gibt es viele Möglichkeiten zum Auftanken und Üben in der wunderschönen Natur.

Bring all die Themen mit, die du gerne bearbeiten oder loslassen möchtest. Erhalte Rückhalt und Unterstützung für deine innere Arbeit und deine persönlichen Versuche, in deinem konkreten Umfeld Frieden zu er-leben.

Voraussetzung: Mindestens 10 Tage GFK-Training „live“

Das Sommerintensivtraining kann als Vertiefungsseminar für Gewaltfreie Kommunikation „alleine“ gebucht oder auch im Rahmen der Trainerausbildung: Mentoringprogramms 2023 als Gesamtpaket gebucht werden.

Information: kontakt@echt.info, 0650 5367821

Anmeldung

TN-Zahl: 12 – 24

Ort: Seminarhaus Die Lichtung www.die-lichtung.at, 3532 Rastenberg 2

Finanzieller Beitrag:

€ 680 – 1.200,- für 4 Seminartage mit 2 Trainerinnen (nach individueller Selbsteinschätzung und innerer Bereitschaft – wir bitten um den höchstmöglichen Beitrag, den du von Herzen gern gibst)

Bei Übernahme der Kosten durch den/die ArbeitgeberIn: € 995,-

Bei Übernahme der Kosten durch (Arbeits-)Stiftungen, gemeinnützige Vereine u.ä. € 890,-

Plus Kosten für die Unterkunft: ca € 376,- (Mehrbettzimmer) bis € 470,- (Einbettzimmer mit Bad) für 4 Übernachtungen, Vollpension & Pausenverpflegung.

Mit der Einzahlung eines höheren Beitrags oder eines Extrabeitrags kannst du die Teilnahme anderer Personen finanziell unterstützen.

Bitte kontaktiere uns, wenn du eine Frage oder Bitte zum Beitrag hast. Wir möchten, dass Geld kein Hinderungsgrund für die Teilnahme ist!

Zeiten:

Mi, 2. August 2023 Beginn 16 Uhr. Ende: So, 6. August 2023, ca. 14 Uhr nach ein gemeinsamen  Mittagessen.

Rücktritt:

Bei Rücktritt bis 12 Wochen vor Seminarbeginn wird die Anzahlung abzüglich einer Bearbeitungsgebühr von 60 € zurückbezahlt. Danach wird die Anzahlung nur zurückbezahlt, wenn ein/e Ersatzteilnehmer/in genannt wird bzw. jemand von der Warteliste nachrückt.

Bei Rücktritt nach 8 Wochen vor Seminarbeginn verrechnen wir den ganzen Kursbeitrag, soferne kein/e Ersatzteilnehmer/in genannt wird bzw. jemand von der Warteliste nachrückt.

In diesem Fall, ist auch der Beitrag für die Übernachtung zu bezahlen gemäß den Stornobedingungen der Seminarunterkunft. www.dielichtung.at

Anmeldung

www.echt.info, www.gewaltfrei-deborah.at

25. August — 11. Oktober 2023

Das Training für Pädagog*innen im Lernraum Schule ist ein auf Videokonferenzen basierendes Online-Training und richtet sich an Lehrer*innen und pädagogische Mitarbeiter*innen.
Das Programm soll die Teilnehmer*innen unterstützen, die Herausforderungen im Lernraum Schule so zu meistern, dass Sie bei gleichzeitiger Selbstfürsorge mehr Verbindung, Verständnis und Kooperation in ihrer Arbeit erleben und umsetzen können.

Was Sie erreichen können

  • Verbindung zu Schüler*innen aller Altersgruppen aufzubauen bzw. zu halten
  • Klare Grenzen zu setzen und beizubehalten
  • Zwischen Bestrafung und schützender Anwendung von Gewalt zu unterscheiden
  • Disziplin aus dem Bewusstsein der Bedürfnisse heraus neu zu definieren
  • Ein empathisches Gespräch zu führen
  • Neue Strategien für den Umgang mit Wut und Auslösern zu entwickeln
  • Gespräche mit Eltern neu anzugehen

Was wir üben werden

  • Eine Balance zwischen Selbstfürsorge und Fürsorge im schulischen Alltag entwicklen
  • Eine wertschätzende Atmosphäre kreieren, in der Lernen noch mehr Freude macht
  • Verstehen lernen, welche Anteile der eigenen Sprache eine Kooperation mit dem Gegenüber erschweren
  • Kritik und Angriffe nicht mehr persönlich nehmen
  • Disziplinprobleme angehen, während Sie in Verbindung bleiben
  • Weniger intensive, kürzere Konflikte mit kreativeren Ergebnissen haben
  • Regeln durch verlässliche und nachhaltige Vereinbarungen ersetzen
  • Eine  Kultur der Empathie entwickeln
  • Entscheidungen treffen, die auf Bedürfnissen beruhen
  • Zu einer Kultur der Gewaltfreiheit weit über die Grenzen der Schule beitragen

Eröffnungswochenende
Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation für Pädagog*innen

Das Eröffnungswochenende bietet eine Grundlage für ein gemeinsames Verständnis des Konzepts der Gewaltfreien Kommunikation sowie Gelegenheit zu angeleiteten Übungen.
Es geht um das Erkennen von Bedürfnissen, ihrer Bedeutung im zwischenmenschlichen Miteinander und um die Fähigkeit Bedürfnisse auszudrücken und zu hören.
Entwickeln Sie eine neue Vision für sich selbst und für ein Miteinander in der Schule, das auf Verstehen und Verstandenwerden beruht und das eine Lernatmosphäre erzeugen kann, in der Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft, Selbstvertrauen und Selbstverantwortung die Grundlage bilden. mehr

Sechs Wochen Kleingruppensitzungen

Wir werden uns jede Woche über eine Videokonferenz verbinden, in der wir unser Verständnis vertiefen, weiter in die Haltung hineinwachsen und unsere Praxis korrigieren können. Die wöchentlichen Kleingruppen- und Partner*innenübungen bieten zusätzliche Möglichkeiten zum Lernen, Zeit für Austausch und Unterstützung. Auf dieser Reise entsteht ein Einfühlungs- und Unterstützungsnetzwerk, das ein nachhaltiges Implementieren dieser Haltung in unseren Schulalltag begleitet.

120-minütige Sitzungen

Die Trainerin

Die Trainerin, selbst Pädagogin, ist eng mit der Thematik verbunden. Sie weiß, wie wichtig es ist, eine mitfühlende pädagogische Beziehung  praktisch, machbar, realistisch und nachhaltig zu gestalten.

Ute Faber, langjährige Lehrerin, Zertifizierte Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation  (CNVC), mehr

Gemeinsam werden wir ein Netzwerk von Pädagog*innen bilden, in dem wir die  Absicht  teilen, den Schulalltag mitfühlender und wertschätzender zu gestalten. Mit Empathie, Humor und Übung werden wir uns auf diesem neuen Weg begleiten.

Vorbereitung — Voraussetzungen

Dieses Programm richtet sich an Menschen, die im Lernraum Schule tätig sind, unabhängig von ihren Vorkenntnissen. Im Idealfall haben Sie an einer Einführung teilgenommen und eine Vorstellung von der gewaltfreien Kommunikation.

Wenn nicht, ist es wichtig, dass Sie am Freitag, den 11. September, von 20:00 bis 22:00 Uhr  an der Primer-Sitzung teilnehmen. Diese Sitzung richtet sich an Personen, die mit dieser Praxis noch nicht vertraut sind oder eine Auffrischung wünschen.

Teilnahme

Für die Kontinuität Ihres eigenen Lernens und für die Effektivität der Gruppenarbeit bitten wir Sie, an beiden Sitzungen des Eröffnungswochenendes und an mindestens der Hälfte der wöchentlichen Übungsstunden teilzunehmen.

Auf Anfrage bieten wir eine Teilnahmebescheinigung an.

Zoom — Sie können Zoom hier kostenlos herunterladen und installieren.

Kontakt

Wenn Sie Fragen bzgl. der Registrierung oder der Kosten haben, kontaktieren Sie uns hier. 

Termine

Fr.  25.08.23    20:00 — 22:00
Sa. 26.08.23    10.30 — 13.30
So. 27.08.23    10.30 — 13.30

Weiterführende Sitzungen

Mittwochs von 18:00 bis 20:00 Uhr (30.08., 06.09., 13.09., 20.09., 04.10, 11.10.23)

Kosten:
210 €

Ort:
Zoom

Die Seminarreihe wird als Baustein für die Zertifizierung durch das internationale Center for Nonviolent Communication (CNVC) anerkannt. Die Reihe umfasst 20 Zeitstunden.

Anmeldung hier

„Business ist nichts anderes als ein Knäuel an Beziehungen.“ Lee Iacocca

Dass es dabei zu Spannungen und Reibungen kommt, ist total logisch. Dass daraus Konflikte und Krankheiten entstehen, ist nicht logisch, sondern die Folge unseres Verhaltens im Umgang mit Differenzen.

Wie wäre es, wenn die Differenzen stattdessen „einfach“ geklärt, besprochen und gemeinsam Lösungen gefunden würden?

Das Gelingen von Zusammenarbeit hängt maßgeblich von den inneren Fähigkeiten der Mitarbeitenden ab:

  • gedankliche und emotionale Klarheit und
  • die Fähigkeit, die eigenen Emotionen angemessen zu handhaben,
  • präzises Wahrnehmungsvermögen,
  • Selbstkenntnis und Empathie.

Das alles sind Fähigkeiten, die man wie einen Muskel trainieren kann. Das Rosenberg-Modell (Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg) ist dafür ein perfektes und einfaches Modell.  

Für wen: 

Dieser Workshop ist für Interessierte aller Branchen und Positionen, die dieses Modell kennenlernen möchten und Lust haben, Beziehungen und Kommunikation am Arbeitsplatz konstruktiv und kooperativ zu gestalten.

Wie:  

Der Workshop ist sehr praxisorientiert und Sie können in geschütztem, vertraulichen Rahmen das Gelernte gleich an eigenen Beispielen aus dem Arbeitsalltag ausprobieren. Der Workshop ist so konzipiert, dass Sie die Inhalte sofort am nächsten Arbeitstag anwenden können.

Inhalt:

  • Grundkonzepte der Gewaltfreien Kommunikation:
  • Selbstklärung und sich konstruktiv und authentisch mitteilen
  • empathisch zuhören
  • Kommunikationsbarrieren und Konfliktdynamik verstehen
  • schwierige Gespräche führen
  • Feedback als Stärkung
  • unterschiedliche Bedürfnisse und Interessen unter einen Hut bekommen
  • klarere Absprachen treffen für effektivere Zusammenarbeit
  • Erfolgreiche Bitten und Umgang mit Nein

Termin:    5.10./6.10.2023 jeweils von 09:00 – 16:00 Uhr 

Ort:            Mannheim

Investition: 310,- €