Seminare

Zaubersprache und Ziffernnote – Schulische Bewertungskultur im Wandel

(Online-Workshop mit Jutta Kromer)

 

im Rahmen der digitalen und kostenfreien Themenserie „Kulturwandel gestalten“ des Fachverbands Gewaltfreie Kommunikation e. V..

 

Themenbereich: Schule und Kultur

Zum Inhalt des Workshops:

Warum haben auch im Jahr 2022 weiterhin Ziffernnoten eine entscheidende Bedeutung für Schule und Lebensläufe, obwohl bekannt ist, dass sie sich auf die Persönlichkeitsentwicklung und damit letztendlich auch auf das Lernen höchst blockierend auswirken können? Wie gehen wir in der Gewaltfreien Kommunikation damit um, dass sich Bewertung durch Noten und GFK letztendlich zu widersprechen scheinen?

Nach einer Informationseinheit, in deren Rahmen wir uns mit den Hintergründen und dem Entstehen der schulischen Bewertungskultur befassen, identifizieren wir Handlungsspielräume, wie wir unserer Haltung der Gewaltlosigkeit innerhalb der schulischen Bewertungs-Anforderungen Raum geben können.

Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos!

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Die Teilnehmerzahl ist auf 16 Personen (mind. 4 Teilnehmende) begrenzt.

Jutta Kromer ist Sonderschullehrerin und Trainerin Fachverband Gewaltfreie Kommunikation, in diesem Zusammenhang tätig in der Lehrer-Fortbildung mit Schwerpunkt Kommunikation. Ulrich Fischer ist aktuell tätig im Fachseminar bei der Ausbildung von Lehrern, zuvor Tätigkeit als Schulleiter sowie in der Schulverwaltung als Schulrat.

 

Weitere Details zu diesem und weiteren Workshops/Vorträgen aus der Themenserie „Kulturwandel gestalten“ finden Sie auf unserer Webseite unter: www.gfk-fachtagung.org

 

Anmeldung hier

Einführungswochenende
Fr.  28.04.23    20:00 — 22:00
Sa. 29.04.23    10.30 — 13.30
So. 30.04.23    10.30 — 13.30

Weiterführende Sitzungen
Mittwochs von 18:00 bis 20:00 Uhr ( 04.05., 11.05., 18.05., 25.05., 01.06, 15.06.23 )

__________________________________________________________________________________________

Das Training für Pädagog*innen im Lernraum Schule ist ein auf Videokonferenzen basierendes Online-Training und richtet sich an Lehrer*innen und pädagogische Mitarbeiter*innen.
Das Programm soll die Teilnehmer*innen unterstützen, die Herausforderungen im Lernraum Schule so zu meistern, dass Sie bei gleichzeitiger Selbstfürsorge mehr Verbindung, Verständnis und Kooperation in ihrer Arbeit erleben und umsetzen können.

Was Sie erreichen können

  • Verbindung zu Schüler*innen aller Altersgruppen aufzubauen bzw. zu halten
  • Klare Grenzen zu setzen und beizubehalten
  • Zwischen Bestrafung und schützender Anwendung von Gewalt zu unterscheiden
  • Disziplin aus dem Bewusstsein der Bedürfnisse heraus neu zu definieren
  • Ein empathisches Gespräch zu führen
  • Neue Strategien für den Umgang mit Wut und Auslösern zu entwickeln
  • Gespräche mit Eltern neu anzugehen

Was wir üben werden

  • Eine Balance zwischen Selbstfürsorge und Fürsorge im schulischen Alltag entwickeln
  • Eine wertschätzende Atmosphäre kreieren, in der Lernen noch mehr Freude macht
  • Verstehen lernen, welche Anteile der eigenen Sprache eine Kooperation mit dem Gegenüber erschweren
  • Kritik und Angriffe nicht mehr persönlich nehmen
  • Disziplinprobleme angehen, während Sie in Verbindung bleiben
  • Weniger intensive, kürzere Konflikte mit kreativeren Ergebnissen haben
  • Regeln durch verlässliche und nachhaltige Vereinbarungen ersetzen
  • Eine Kultur der Empathie entwickeln
  • Entscheidungen treffen, die auf Bedürfnissen beruhen
  • Zu einer Kultur der Gewaltfreiheit weit über die Grenzen der Schule beitragen

Eröffnungswochenende
Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation für Pädagog*innen

Das Eröffnungswochenende bietet eine Grundlage für ein gemeinsames Verständnis des Konzepts der Gewaltfreien Kommunikation sowie Gelegenheit zu angeleiteten Übungen.
Es geht um das Erkennen von Bedürfnissen, ihrer Bedeutung im zwischenmenschlichen Miteinander und um die Fähigkeit Bedürfnisse auszudrücken und zu hören.
Entwickeln Sie eine neue Vision für sich selbst und für ein Miteinander in der Schule, das auf Verstehen und Verstanden werden beruht und das eine Lernatmosphäre erzeugen kann, in der Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft, Selbstvertrauen und Selbstverantwortung die Grundlage bilden. mehr

Sechs Wochen Kleingruppensitzungen

Wir werden uns jede Woche über eine Videokonferenz verbinden, in der wir unser Verständnis vertiefen, weiter in die Haltung hineinwachsen und unsere Praxis korrigieren können. Die wöchentlichen Kleingruppen- und Partner*innenübungen bieten zusätzliche Möglichkeiten zum Lernen, Zeit für Austausch und Unterstützung. Auf dieser Reise entsteht ein Einfühlungs- und Unterstützungsnetzwerk, das ein nachhaltiges Implementieren dieser Haltung in unseren Schulalltag begleitet.

120-minütige Sitzungen

Die Trainerin

Die Trainerin, selbst Pädagogin, ist eng mit der Thematik verbunden. Sie weiß, wie wichtig es ist, eine mitfühlende pädagogische Beziehung  praktisch, machbar, realistisch und nachhaltig zu gestalten.

Ute Faber, langjährige Lehrerin, Zertifizierte Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation  (CNVC), mehr

Gemeinsam werden wir ein Netzwerk von Pädagog*innen bilden, in dem wir die  Absicht  teilen, den Schulalltag mitfühlender und wertschätzender zu gestalten. Mit Empathie, Humor und Übung werden wir uns auf diesem neuen Weg begleiten.

Vorbereitung — Voraussetzungen

Dieses Programm richtet sich an Menschen, die im Lernraum Schule tätig sind, unabhängig von ihren Vorkenntnissen. Im Idealfall haben Sie an einer Einführung teilgenommen und eine Vorstellung von der gewaltfreien Kommunikation.

Wenn nicht, ist es wichtig, dass Sie am Freitag, den 11. September, von 20:00 bis 22:00 Uhr  an der Primer-Sitzung teilnehmen. Diese Sitzung richtet sich an Personen, die mit dieser Praxis noch nicht vertraut sind oder eine Auffrischung wünschen.

Teilnahme

Für die Kontinuität Ihres eigenen Lernens und für die Effektivität der Gruppenarbeit bitten wir Sie, an beiden Sitzungen des Eröffnungswochenendes und an mindestens der Hälfte der wöchentlichen Übungsstunden teilzunehmen.

Auf Anfrage bieten wir eine Teilnahmebescheinigung an.

Zoom — Sie können Zoom hier kostenlos herunterladen und installieren.

Kontakt

Wenn Sie Fragen bzgl. der Registrierung oder der Kosten haben, kontaktieren Sie uns hier. 

Kosten:
210 €

Ort:
Zoom

Die Seminarreihe wird als Baustein für die Zertifizierung durch das internationale Center for Nonviolent Communication (CNVC) anerkannt. Die Reihe umfasst 20 Zeitstunden.

Anmeldung hier

 

Wir sind sieben Trainer*innen aus dem Hamburger GFK-Verein, die in verschiedenen pädagogischen Berufen arbeiten und für euch eine Jahresausbildung GFK in Pädagogik konzipiert haben.

Weitere Informationen unter: padlet.com/gfkinpaedagogik/JahreskursHamburg

Ein IIT ist jene Trainingsform, die Marshall Rosenberg am meisten am Herzen lag und die er bis zum Schluss seiner Trainingstätigkeit ausgefeilt und – stets mit einem internationalen Team – selbst geleitet hat. Dabei ging es nicht nur um das spezielle Seminardesign, sondern auch darum, über den regionalen Tellerrand hinauszublicken, internationale Beziehungen und Interdependenz zu erleben – und sich auf das Wagnis eines friedlichen Zusammenlebens mit Menschen aus verschiedenen Ländern und Kontinenten, zumindest über 9 Tage hinweg, einzulassen.

Beim International Intensive Training 2021 in Südtirol versuchen wir eine Brücke zu schlagen zwischen italienisch- und deutschprachigen Menschen in Italien. Daher werden wir ins Deutsche und Italienische übersetzen. Die Seminarsprache wird Englisch sein (unser aller bestes Schulenglisch ;-), alle Muttersprachen sind gleichermaßen willkommen und situationsbezogene sprachliche Unterstützung wird von Organisatorinnen und TrainerInnenteam gefördert.

Info: www.iit-italia.org
Anmeldung: https://www.gewaltfrei.at/seminare/international-intensive-training-in-suedtirolitalien

Trainingteam:

Giacomo Poleschi (Italien), Karoline Bitschnau (Österreich), Shona Cameron (Schottland), Gabriele Grunt (Österreich), Irmtraud Kauschat (Deutschland), Chrislin Rajendram (Sri Lanka)

Organisationsteam:

Angela Attaniese, Aldo Riboni, Elena Masi, Fabio Comacchio (alle Italien)

Das Internationale Intensiv Training (IIT) ist eine 9-tägige, Gewaltfreie Kommunikation „Vertiefungs/Eintauch Erfahrung“. Es ist ein Seminar, das von einem Team erfahrener CNVC zertifizierten Trainerinnen und Trainern geleitet und moderiert wird. Das Ziel dieses IITs ist, Menschen die Gelegenheit zu bieten, den GFK-Prozess Marshall Rosenbergs über längere Zeit in einer internationalen Gemeinschaft zu praktizieren, um für die GFK Wissen, Fähigkeiten und Bewusstsein zu entwickeln. Die Seminarsprache ist Englisch mit Übersetzung ins Deutsche und Italienische. Die Seminarunterlagen werden in Deutsch, Italienisch und in Englisch verfügbar sein. Auch die OrganisatorInnen sprechen Englisch, Deutsch und Italienisch und stehen in all diesen Sprachen zur Verfügung.

Alle offiziellen IIT-TrainerInnen sind CNVC-zertifiziert. Es gibt mindestens vier CNVC zertifizierte Trainer und Trainerinnen (CNVC= Center for Nonviolent Communication)

Seminarleitung Elisabeth Sachers und Brigitte Kaps

Dieses Seminar vermittelt die Grundlagen und Haltung der Gewaltfreie Kommunikation mittels kurzen Theorieeinheiten (jeweils 3-5 Minuten) und Übungen an praktischen Beispielen. Im Fokus stehen dabei Gespräche die Sie als Lehrer/in oder Erzieher/in mit Eltern, Kollegen/innen und Schülern führen.

Inhalte

Grundannahmen der Gewaltfreien Kommunikation
die 3 Prozesse: Selbstempathie, Empathie und Aufrichtigkeit
Trennschärfe bezüglich der vier Schritte entwickeln und vertiefen:
– Beobachtungen versus Interpretationen
– Gefühle versus Gedanken
– Bedürfnisse versus Strategien
– Bitten versus Forderungen
Kriterien für erfolgreiche Bitten
Beziehungsbitten für ein gegenseitiges Verständnis in herausfordernden Situationen
Dialog zur Konfliktlösung
Umgang mit Vorwürfen und Beschwerden

 

Zeiten Freitag und Samstag jeweils 9:30 – 17:30 Uhr

Seminargebühr 210 Euro

Weitere Infos unter  www.sachers-training.de/Sachers/GFK_E.html
Prospekt zum Seminar

Kontakt Elisabeth Sachers Tel. 089 / 39 54 43, elisabeth.gfk@web.de

Veranstaltungsort Online per Zoom

Dieses Wochenendseminar richtet sich an Menschen, die in pädagogischen Beziehungen arbeiten und sich auf der Basis der GFK mit wertschätzendem Feed-back auseinander setzen möchten. 

Wie können wir mittels der GFK die Menschen, mit denen wir arbeiten, hilfreich motivieren und im Lernen unterstützen? Wie können wir auf Augenhöhe mit ihnen in Resonanz gehen und ihnen Anerkennung zollen? 

Unser Seminar ist der zweite Teil eines GFK-Jahreskurses für Menschen in pädagogischen Zusammenhängen, der von Trainer*innen der Hamburger Vereins für GFK durchgeführt wird.  Es kann im Kombination oder einzeln gebucht werden. Infos zur Jahresausbildung: padlet.com/gfkinpaedagogik/JahreskursHamburg

 

Das Seminar findet mit zwei Übernachtungen im Seminarhaus in Moorhusen statt. Hierbei handelt es sich um ein Selbstversorgerhaus. Die Kosten für Übernachtung und Verpflegung werden je nach Belegungsart und -stärke für das Wochenende zwischen 100 und 200 Euro betragen.

Seminarleitung Elisabeth Sachers und Brigitte Kaps

Dieses Seminar vermittelt die Grundlagen und Haltung der Gewaltfreie Kommunikation mittels kurzen Theorieeinheiten (jeweils 3-5 Minuten) und Übungen an praktischen Beispielen. Im Fokus stehen dabei Gespräche die Sie als Lehrer/in oder Erzieher/in mit Eltern, Kollegen/innen und Schülern führen.

Inhalte

Grundannahmen der Gewaltfreien Kommunikation
die 3 Prozesse: Selbstempathie, Empathie und Aufrichtigkeit
Trennschärfe bezüglich der vier Schritte entwickeln und vertiefen:
– Beobachtungen versus Interpretationen
– Gefühle versus Gedanken
– Bedürfnisse versus Strategien
– Bitten versus Forderungen
Kriterien für erfolgreiche Bitten
Beziehungsbitten für ein gegenseitiges Verständnis in herausfordernden Situationen
Dialog zur Konfliktlösung
Umgang mit Vorwürfen und Beschwerden

 

Zeiten Freitag und Samstag jeweils 9:30 – 17:30 Uhr

Seminargebühr 210 Euro

Weitere Infos unter  www.sachers-training.de/Sachers/GFK_E.html
Prospekt zum Seminar

Kontakt Elisabeth Sachers Tel. 089 / 39 54 43, elisabeth.gfk@web.de

Veranstaltungsort Online per Zoom

ALLE WETTER ist eine Gesprächsform, die es ermöglicht, mit Schulklassen, Hortgruppen, Wohngruppen usw. auf eine persönliche und ehrliche Weise miteinander ins Gespräch zu kommen. Ziel ist es, allen Kindern und Jugendlichen Gelegenheit zu geben, darüber zu sprechen, wie sie das Miteinander in der Gruppe erleben. Dabei sollen auch strittige Themen aufgedeckt werden, ohne dass am Ende alle durcheinander reden. So wird der Boden für Aha-Effekte, frische Ideen und kreative Lösungen im Sinne eines gedeihlichen Miteinanders bereitet.
Der Gesprächsansatz ist das Ergebnis langjähriger Praxis von Mediation in Schulen und Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit. Er basiert der Dialogphilosphie  Martin Bubers und David Bohms sowie der Gewaltfreien Kommunikatin nach M. Rosenberg.
ALLE WETTER stärkt vor allem jene Pädagog*innen und Führungskräfte, denen wertschätzender Umgang und echte Partizipation am Herzen liegen: Sie bekommen eine Methode an die Hand, mit deren Hilfe sie einen Unterschied im Umgang mit Konflikten bewirken, sowie Gewalt und Mobbing vorbeugen können.

Inhalte der Fortbildung:

Tag 1:

  • Einführung in die dialogische Haltung – dialogische Kernfähigkeiten als Basis für einen einen einladenden und sicheren Gesprächsrahmen
  • Gewaltfreie Kommunikation nach M. Rosenberg – klare und empathische Intervention bei starken Emotionen, Vorwürfen usw.

Tag 2:

  • Dialogische Kreisgespräche als Beitrag zu Partizipation und gemeinsamer Konfliktbearbeitung in pädagogischen Einrichtungen
  • Erarbeiten und Ausprobieren der 4 Phasen eines Alle-Wetter-Kreisgespräches
  • Austausch zu Fragen der Integration des Ansatzes im pädagogischen Alltag der Teilnehmenden – Möglichkeiten für Unterstützung und kollegialen Austausch in der Folgezeit

Mehr Infos zum Alle-Wetter-Gesprächsansatz: https://allewetter.org/

Veranstaltungsort:
Forum Demokratie
, Himmelgeister Str. 107, Düsseldorf

Termin und Seminarzeiten:
Samstag, 26. März 2022: 9.30 – 17.00 Uhr
Sonntag, 27. März 2022: 9.30 – 17.00 Uhr

Referent:
André Gödecke, Dipl.Päd, Dialogprozessbegleiter und Entwickler des Konzeptes „ALLE WETTER – Kreisgespräche mit Gruppen“

Teilnahmebeitrag:
180€

Bildungsscheck: 
kann genutzt werden.

Bildungsprämie: 
kann genutzt werden.

Wir freuen uns auf Sie!

Zeit:20/27. Jänner und 17/24. Februar 2022  jeweils 18:00 – 21:00
Ort: Online-Workshop, Zoom-Link wird nach Anmeldung  zugesendet!

Find your strong voice and connect with children and teenagers
4 Abende in einer konstanten Gruppe

We invite you to this training with the intention to share and practise one crucial part of NVC in our work and life with children. Speaking honestly with clarity, strength and warmth – speaking in a way which helps children to hear you, and connect with you. Sharing your knowledge together with your humanness, can open for willingness to collaborate and contribute to safety, joy and trust in the relationship.

We strive for a balance between clear leadership and taking children´s point of view into account. In this topic we are inspired by Marshall Rosenberg’s power awareness – and for us  “empathy without honesty” can create power imbalance. So let’s not get carried away in the hugely rewarding listening, but also find our strong empathic clear warm honest voices!

Topics to explore and practice on

  • Developing your own daily life expressions for needs
  • Authentic speaking, away from using threats to motivate what you want
  • Selfcare – value your voice and message
  • How to make requests that are clear, do-able, even to groups of children
  • Making agreements with care
  • Connecting with resistance
  • Differentiation between honest speaking and teaching

Be real rather than a role

Zeiten: 18:00-21:00

GabrieleundMarianneZoom: wir senden den Link am Tag vor dem Training

Beitrag: € 190 – 320,-

Sprace: Englisch

Information & Anmeldungkontakt@echt.info

TN-Zahl: 15-24

Voraussetzung: min 2 Tage GFK-Training

Trainerinnen:

Marianne Göthlin, NVC trainer, teacher, parent, grandmother of four, is sharing NVC internationally.  She is passionate about “living NVC” and finding ways to share NVC from core values such as mutuality and equality. Her engagement now along with offering training and long-term transformative school projects, is to provide clear and practical NVC materials to support people in practicing NVC more with ease and joy. www.skolande.se

Gabriele Grunt is passionate about sharing NVC powerful way to consciously choose the quality of living and working together in families, schools, universities and kindergartens. In long-term school projects she supports teachers and principals to choose ways towards understanding, cooperation and peaceful conflict dialogue – and to step by step co-create structures that support partnership and inclusion in learning environments. www.echt.info

Vom Erdulder zum Gestalter – GFK im Schulfach Glück

Online-Workshop mit Elke Wilhelm

 

im Rahmen der digitalen und kostenfreien Themenserie „Kulturwandel gestalten“ des Fachverbands Gewaltfreie Kommunikation e. V..

 

Themenbereich:    Kinder und Schule

Zum Inhalt des Workshops:

Positive Evolution der Kultur: Lebenskompetenz – GFK und das Schulfach Glück

In diesem Workshop werden die Synergieeffekte der GFK und des Schulfaches Glück als Zielkategorie pädagogischen Handelns behandelt. Im Erkennen und Kennen der eigenen Fähigkeiten, Bedürfnisse, Ziele und der eigenen Werte wird die Grundstruktur für einen gefestigten und dadurch individuell und sozial verantwortlichen Menschen gebildet.

 Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos! Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Teilnehmerzahl ist auf 24 Teilnehmende begrenzt.

Elke Wilhelm ist Bildungswissenschaftlerin, ehem. Chefstewardess, Risikomanagement (Medizin), Kommunikationstrainerin, Mediatorin und Coach. Zusatzqualifikationen im Systemischen Konsensieren, Dynamic Facilitation und Lehrtrainerin im Schulfach Glück.

 

Weitere Details zu diesem und weiteren Workshops/Vorträgen aus der Themenserie „Kulturwandel gestalten“ finden Sie auf unserer Webseite unter: www.gfk-fachtagung.org