GFK-Tag Köln – 19.September 2021



8. GFK Tag der VHS Köln in Kooperation mit Wandlungsimpulse (Anja Ufermann)

Auch in diesem Jahr haben wir es uns wieder zum Ziel gesetzt, den GFK Tag in Präsenz stattfinden zu lassen.

Um dies zu ermöglichen, findet die Veranstaltung in einem kleineren Rahmen statt. Wir bieten nur 84 Plätze.

Das Angebot ist wie immer vielfältig und bunt. 20 Trainer*innen teilen in 21  Workshops Ihre aktuellen Lieblingsthemen und Übungen.

Im Falle einer vierten Welle wird der Tag online angeboten.

Wenn Sie sich bereits bei der VHS angemeldet haben, wählen Sie bitte die Workshops aus, damit wir Ihnen einen Platz reservieren können.

Wenn Sie noch nicht bei der VHS angemeldet sind, bitte zunächst über den gelben Anmeldebalken diesen Schritt gehen, bevor Sie sich hier für die Workshops entscheiden.



Das Tagesticket kostet 45 EUR

Die Anmeldung und Abrechnung erfolgt über die VHS Köln unter:


Workshop Anmeldung

    Bitte wählen Sie Ihre drei Workshops.





    Workshopphase 1Workshopphase 2Workshopphase3
    Lausch – Zeit“Selbstempathie – Auffüllen meiner Quelle” – Linda Mentner“Die Macht der Empathie” – Sonja Nowakowski“Zuhören wie Momo” – Matthias Faust
    Wachstums – Zelle“Unsicherheit als Potenzial” – Maude Vital“Ich kann das nicht! – Wie du begrenzende Glaubenssätze auflöst und in lebensdienliche verwandelst” – Ulla Richter“Gut für mich sorgen – Zufriedenheit mit GFK” – Dagmar Bellen & Anna Husemann
    Spiel – Raum“Zu Dir oder bei mir – wo bin ich eigentlich? – mitten im Tanz!” – Hannah Hartenberg“Sightseeing-Tour zu den Gefühlen” – Soraya Müller“Spiel mit widerstreitenden Bedürfnissen” – Tilman Krakau
    Konflikt – Kultur“Konflikten durch Mediation auf die Schliche kommen!” – Lydia Kaiser“Wie sag ich’s nur?!? – Konstrutiver Umgang mit Ärger” – Petra Klostermann“Vom (feindlichen) Gegeneinander zum (friedlichen) Miteinander” – Helga Klier
    Team – Geist“GFK in der Teamentwicklung – eine Idee” – Anette Gohlke“Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt” – Jochen Hiester“Soziokratie – weise gemeinsame Entscheidungen treffen durch offene Wahlen” – Hannah Hartenberg
    Forscher*innen Fragen“Geh mir bloß weg mit Deiner GFK! – wenn der andere nicht mitzieht” – Verena Ohn“Ich spreche doch schon GFK, aber der andere macht immer noch nicht, was ich will?” – Imke Trainer“Wie entstehen meine Gefühle und wer ist schuld daran?” – Kris Klett
    Familien – Rezepte“…..Vertrauen ist besser” – Jochen Hiester“Elternsein à la GFK – was bietet die Menue-Karte?” – Anja Ufermann“Achtsamkeit in der Famiie- Wie wir durch die Praxis der Achtsamkeit liebevoller mit uns, unserem Kind und unseren Herausforderungen als Eltern umgehen können.” – Constance Grunewald-Petschke

    Programmübersicht

    Eröffnung 9.30 Uhr bis 11.00 Uhr

    9.30 – 9.45   Begrüßung

    9.45 – 10.30  Impuls (Anja Ufermann & Tilman Krakau)

    “Am Frühstückstisch – ohne und mit GFK –

    Was macht denn den Unterschied aus und wofür lohnt es sich, sich in Gewaltfreier Kommunikation zu üben?

    In einer szenischen Darstellung geben Anja Ufermann & Tilman Krakau einen kleinen Einblick, was sich an wachen Tagen für sie durch die GFK verändert hat.

    10.30 – 11.00  Vorstellung der Trainer*innen

    Pause von 11.00 Uhr bis 11.30 Uhr

    Erste Workshop-Phase 11.30 Uhr bis 13.00 Uhr

    „Selbstempathie?“ – „Keine Zeit!?“ – Im Alltag können die eigenen Bedürfnisse schnell aus dem Blick geraten. Nur wenn wir regelmäßig danach schauen, was wir brauchen, können wir auch für andere aus unserer Quelle schöpfen.

    In diesem Workshop möchte ich Zeit zur Verlangsamung und Selbsteinfühlung anbieten. Mit verschiedenen kreativen Techniken machen wir uns auf die Suche nach Bedürfnissen, um unsere Quelle am Sprudeln zu halten.

    Bitte bringe Stifte und Papier zum Malen mit.

    GFK- Erfahrung: hilfreich

    Linda Mentner: Die GFK und die Arbeit im pädagogischen Bereich sind seit über 15 Jahren zwei meiner liebsten Steckenpferde. Selbstempathie hat m. E. für beide Bereiche eine zentrale Bedeutung und ist im letzten Jahr noch einmal verstärkt zu meinem persönlichen Forschungsfeld geworden. Ich freue mich darauf, einige der von mir als hilfreich befundene Methoden hierzu mit Ihnen zu teilen.

    Kontakt: linda.mentner@gmail.com

    In Krisenzeiten kann gesellschaftliche Transformation entstehen. Für Viele gehen sie aber auch mit Gefühlen wie Unsicherheit, Angst und Nicht-Wissen einher. Mit diesen Gefühlen kommen wir oft schlecht klar – auch weil unsere aktuellen Systeme bis hinein in unsere Körper und Denkweisen darauf ausgerichtet sind, Angst und Unsicherheit zu vermeiden. Um in Zeiten der Instabilität nicht in Lähmung, Abgrenzung und Flucht ins Alte, Bekannte zu verfallen sondern wirkliche gesellschaftliche Transformation möglich zu machen, gilt es deshalb, zu lernen, diese Gefühle auszuhalten und möglicherweise ein Potenzial darin zu sehen.

    GFK-Erfahrung: keine Vorkenntnisse gebraucht

    Maude Vital, mit Humor und Ausdauer habe ich mir das Ziel gesetzt zum Weltfrieden beizutragen. In meinen Augen kann dies durch wertschätzende Kommunikation und ehrlichen Austausch, sowohl mit sich selbst als auch mit anderen stattfinden. In meinen Seminaren arbeiten wir daran eine tiefe Verbindung zu sich selbst und zu den anderen zu schaffen. Ich freue mich auf Wachstumsmöglichkeiten mit allen Teilnehmenden: Lassen Sie uns zusammen den sozialen Wandel einleiten!”

    Kontakt:maude.vital@gmail.com

    Ich tanze gerne, alleine und mit Anderen. Aber ich hasse Gespräche, in denen wir uns dauernd im Kreis drehen und ich keinen Ausgang finde. Und ich hasse mein Kopfkino, bei dem ich manchmal nicht mehr weiss, wo oben und unten ist.
    Das „GFK-Tanzparkett“ zeigt den Ausweg aus diesen schmerzlichen Situationen. In jedem Moment wird erlebbar, wo ich stehe und wohin ich will.

    GFK-Erfahrung: keine Vorkenntnisse gebraucht

    Hannah Hartenberg, Jg 54.
    Leidenschaftliche Gastgeberin für Konflikte. Prozessverwandlerin. Mensch, Mutter, Großmutter. Tänzerin, Studium der Soziologie, Pädagogik, Psychologie und Eurythmie. CNVC-Zertifizierte Trainerin für gewaltfreie Kommunikation.

    Kontakt:teamart@gmx.de

    Sie haben einen Konflikt, eine Kritik und wollen sich selbst und auch die andere Person besser verstehen? Sie möchten auch mal durch die andere Brille sehen?

    Durch diese strukturierte Mediations-Übung auf Grundlage der GFK werden Sie einen vertieften Zugang und perspektivisch geweiteten Blick auf die Aspekte eines/Ihres Konfliktes erhalten.

    Zugleich üben wir grundlegend die Methode der Mediation (Vermittlung) mit Hilfe der GFK zur Beilegung von Konflikten.

    GFK-Erfahrung: empfehlenswert, um wirklich zu profitieren

    Lydia Kaiser: Ich bin Trainerin für Kommunikation, Mediatorin und Coach auf Basis der Gewaltfreien Kommunikation. Es erfüllt mich seit einigen Jahren mit Begeisterung und Freude, die Haltung der Gewaltfreien Kommunikation bewegend, gleichzeitig humorvoll und greifbar weitergeben zu können. Schritte auf dem Weg zu mehr Leichtigkeit in unseren Verbindungen zu gehen und mehr Klarheit zu finden bedarf Mut und Vertrauen – auf geht’s.

    Kontakt: http://www.kommunikation-bewegt.de

    Dieser WS richtet sich an Menschen, die in Unternehmen arbeiten, entweder als Mitarbeitende oder als externe Trainer*innen. Im WS beschäftigen wir uns mit der praktischen Anwendung von GFK im Unternehmen. Welche Verbindungen gibt es zu weiteren Methoden, wie lassen sie sich optimal zusammenfügen. Am Beispiel des Team Management Systems (TMS) zeige ich, welche Wirkung die GFK im Zusammenspiel haben
    kann. Ich stelle das TMS kurz vor und erarbeite mit den TN Ansätze und Anwendungsmöglichkeiten für Teams und Trainings.

    GFK Erfahrung: keine Vorkenntnisse gebraucht

    Anette Gohlke: Bereits 2005 arbeitete ich in einer Großbank in dem Bereich Training und Coaching. Nach 33 Jahren Festanstellung entschied ich mich Im Jahr 2017 für eine freiberufliche Tätigkeit als Mediatorin und Kommunikationstrainerin. Die Haltung der Gewaltfreien Kommunikation nach M. Rosenberg ist die Grundlage für meine Arbeit und gibt mir eine sinnvolle Anwendung im beruflichen Kontext.

    Kontakt: http://www.anettegohlke.de

    Du hast die GFK für dich entdeckt und willst sie nun in deine Familie, deine Partnerschaft, dein Arbeitsteam bringen – und du stößt dabei auf Widerstand? Die andere Person will da nicht mitziehen und sagt Sätze wie „Hör auf, so komisch zu reden“ oder „Lass mich mit deiner GFK in Ruhe“ oder – noch besser: „Hör auf, mich zu manipulieren“?

    Was du tun kannst, wenn dir die GFK am Herzen liegt, dein Umfeld jedoch deine Begeisterung (noch) nicht teilt, das erfährst du in diesem Workshop.

    GFK-Erfahrung: hilfreich

    Verena Ohn: Ich bin 43 Jahre alt, Mutter von drei Kindern (7, 8, 10), verheiratet mit einem anspruchsvollen GFK-Skeptiker – und seit einigen Jahren GFK-Trainerin. Ich biete Workshops, Seminare und Online-Kurse an, vor allem für Eltern und ErzieherInnen. 2020 gründete ich zusammen mit einer Freundin und Kollegin die Leuchtturm Eltern.

    Kontakt:https://leuchtturm-eltern.de

    Die GFK ist ein wunderbares Werkzeug, um in Beziehungen Vertrauen aufzubauen. Dies gilt insbesondere für die Beziehungen von Erwachsenen zu Kindern, sowohl in der Familie als auch in pädagogischen Berufen, aber auch bei allen anderen Arten von Beziehungen. Der Workshop wird folgenden Fragen nachgehen:

    – Was drückt eine Person aus, wenn sie sich weigert, mit mir über etwas Bestimmtes zu sprechen?

    – Wie kann ich eine solche Weigerung nicht persönlich nehmen?

    – Wie groß ist mein Vertrauen in die Fähigkeit dieser Person sich selbst zu helfen und warum ist das so?

    – Wie groß ist das Vertrauen dieser Person in mich?

    – Was kann ich in meinem Umgang mit dieser Person ändern, damit ihr Vertrauen zu mir zunimmt?

    GFK-Erfahrung: keine Vorkenntnisse gebraucht

    Jochen Hiester, Jahrgang 1975, Trainer für Gewaltfreie Kommunikation (CNVC). Ich gebe seit 2004 Trainings in Gewaltfreier Kommunikation und wende diese im Rahmen von Coachings, Supervisionen und Mediationen an. Meine Angebote richten sich im beruflichen Kontext an Menschen aus den Handlungsfeldern Erziehung und Bildung und im privaten Kontext an Menschen, die Unterstützung in ihren Beziehungen wünschen.

    Kontakt: http://www.gewaltfrei-koblenz.de

    Mittagspause von 13.00 Uhr bis 14.00 Uhr

    Zweite Workshop-Phase von 14.00 Uhr bis 15.30 Uhr

    In diesem Workshop erleben Sie das Wunder der Empathie. Sie lernen, leben und erleben Einfühlung für sich selbst und für andere. Sie haben einen inneren oder äußeren Konflikt? Sie stehen vor einer Entscheidung? Sie wünschen sich Klarheit? Die praktische Übung der Empathie-Tankstelle kann Ihnen helfen, erste Antworten zu erhalten. Gleichzeitig werden Sie eingeladen empathisch und mitfühlend zu kommunizieren.

    „Empathie ist das größte Geschenk, dass Du jemandem machen kannst!“

    GFK-Erfahrung: hilfreich

    Sonja Nowakowski (CNVC zert. GFK-Trainerin) bietet GFK-Ausbildungen, Seminare und Konfliktcoaching für Individuen/Paare an, auch online. Sie arbeitet mit Bildungswerken im Rheinland zusammen, bietet Inhouseschulungen für Einrichtungen und Unternehmen deutschlandweit an. Als Coach arbeitet sie in Köln-Neuehrenfeld. Mit Humor, Empathie und Begeisterung vermittelt und lebt sie die GFK.

    Kontakt:sonjanowakowski@raum-fuer-empathie.de

    Die meisten Glaubenssätze entstehen in der frühen Kindheit, oft noch präverbal, als Schutzstrategien. In der Regel sollen sie uns vor psychischem Schmerz, dem Verlust von Nähe und Verbindung und Integritätsverletzungen bewahren und tragen damit zu unserem Überleben bei.

    Da sie tief im Unterbewusstsein verankert sind beeinflussen sie unsere Handlungen noch als Erwachsene, denn sie definieren unser Weltbild und unsere Beziehung zu uns und unseren Mitmenschen.

    Viele Glaubenssätze sind für unser “Erwachsenen-Ich” eher hinderlich, denn sie begrenzen unsere Möglichkeiten und unsere Lebensfreude. Häufige Glaubenssätze sind zum Beispiel: „Ich kann das nicht alleine!!“ „Ich bin nicht gut genug!“ „Ich muss perfekt sein!“, „Ich muss Leistung bringen, wenn ich geliebt werden will“.

    Da sie so gut erprobte Gewohnheiten (NICHT WAHRHEIT!) sind, ist es nicht ganz einfach, sie aus unseren Denkmustern zu verbannen. Gleichzeitig bietet die GFK mit ihrem bedürfnisorientierten Ansatz eine sehr wirkungsvolle Möglichkeit, Glaubenssätze aufzulösen.

    GFK-Erfahrung: hilfreich

    Ulla Richter – Wie ich zur GFK kam:
    Nach der Trennung vom Vater meiner Tochter fiel mir auf, dass meine Beziehungen immer nach einem bestimmten Schema abliefen und endeten. Und ganz viel davon hatte offensichtlich mit Kommunikation zu tun. So ging ich los, um nach einer Methode zu suchen, mit der ich mich endlich verständlich machen konnte. Nach meiner damaligen Vorstellung bedeutete das, dass ich eine Verständigungsweise wollte, die dem anderen endlich deutlich macht, dass ich Recht habe. Mit dieser Vorstellung stieß ich auf die GFK. Und was soll ich sagen: ich bekam keine Methodik, die dem anderen klar macht, dass ich recht habe. Dafür bekam ich ein neues Menschenbild, Klarheit über meine Bedürfnisse und ein komplett neues Verständnis von Kommunikation.
    GFK änderte alles für mich. Ich gab meinen Job auf und wurde Tagesmutter, um meine Tochter beim Aufwachsen zu begleiten. Ich bildete mich in GFK aus und weiter, wurde Giraffenträumerin bei Frank Gaschler, Familienberaterin bei Familylab (Jesper Jaul) und Coachin. Mittlerweile habe ich meinen Weg gefunden: ich lebe mit meiner grandiosen Tochter und meinem wundervollen Hund in Düsseldorf und begleite im wesentlichen Mütter auf dem Weg in ihre neue, selbstbestimmte Kraft.

    Don’t do anything, that isn’t play.“ Marshall B. Rosenberg

    Eine Spieleketten-Geschichte gibt den Rahmen für unsere facettenreiche Besichtigungstour, die uns zu den einzelnen Grundgefühlen führt. Begleiten wird uns der Gefühlskompass von Vivian Dittmar. Wir erleben in verschiedenen alltäglichen Situationen spielerisch die einzelnen Gefühle wie Wut, Trauer, Angst, Freude und/ oder Scham. Wir probieren aus und beobachten, wie diese sich in uns anfühlen und was sie uns sagen wollen. Es wird lebendig werden, denn alles darf dasein.

    So, come together and let`s play!

    GFK-Erfahrung: keine Vorkenntnisse gebraucht

    Soraya Müller: In meiner Arbeit als Sozialpädagogin mag ich es mit großen und kleinen Menschen mit Freude, Leichtigkeit und Lebendigkeit gemeinsam zu forschen und dabei „im Tun“ zu lernen. Am liebsten möchte ich „Verbindung schaffen“ – in welcher Form auch immer.

    Ich gestalte Workshops und Seminare an Kitas und Grundschulen auf Basis der „Gewaltfreien Kommunikation“, biete ein Projekt „Achtsam Miteinander“ für Schulklassen an und organisiere eine Familienfreizeit im Rheinland.

    Wenn wir ärgerlich sind, weil Menschen etwas tun, das uns nicht gefällt, reden wir häufig in Vorwürfen, Urteilen und Bewertungen: „Wie doof ist das denn? Das hätte man doch gleich sehen können!“ Mit dieser Ausdrucksweise ernten wir nicht selten Widerstand und Abwehr oder die innere Emigration unseres Gegenübers. Das führt zu allseitigem Frust, denn niemand wird wirklich gehört oder bekommt das wohlwollende Verständnis, das er/sie gerade braucht.

    In diesem Workshop trainieren wir mit eigenen Beispielen, wie wir unsere Anliegen auf den Punkt bringen, ohne andere anzugreifen. In praktischen Übungen erfahren wir, wie wir bei der Umsetzung unserer beruflichen und privaten Anliegen die eigenen Ohren und die von anderen öffnen. Und damit die Wahrscheinlichkeit erhöhen, auf friedvolle Weise das zu bekommen, was wir brauchen.

    GFK-Erfahrung: keine Vorkenntnisse gebraucht

    Petra Klostermann :Ich bin freiberuflich Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation und Mediatorin. Hauptberuflich arbeite als Referentin für Öffentlichkeitsarbeit in einem großen Gesundheitsunternehmen. Seit nun 12 Jahren prägt die Gewaltfreie Kommunikation mein berufliches und privates Wirken und unterstützt mich bei Klarheit, (Selbst-) Verantwortung und einem friedvollen Umgang mit mir selbst und meinen Mitmenschen.

    Kontakt: http://www.petra-klostermann.de

    Marshall Rosenbergs größter Wunsch war es, dass die GFK von vielen Menschen genutzt wird, um Einfluss zu nehmen. Auf dass die Welt eine bessere wird, als wir sie vorgefunden haben. Ob in der eigenen Schule, am Arbeitsplatz, im Rahmen von zivilgesellschaftlichem Engagement oder in der hohen Politik: Überall gibt es Entscheidungen, Beschlüsse, Regeln, mit denen manche nicht einverstanden sind. Bei diesem Workshop nähern wir uns der zugegeben schwierigen Frage an, wie man mit Hilfe der GFK Menschen, die die Macht haben, bestimmte getroffene Entscheidungen, Beschlüsse, Regeln zu verändern oder zurück zu nehmen, dafür gewinnen kann, dies zu tun.

    Empfohlene GFK-Erfahrung: keine Vorkenntnisse gebraucht

    Jochen Hiester, Jahrgang 1975, Trainer für Gewaltfreie Kommunikation (CNVC). Ich gebe seit 2004 Trainings in Gewaltfreier Kommunikation und wende diese im Rahmen von Coachings, Supervisionen und Mediationen an. Meine Angebote richten sich im beruflichen Kontext an Menschen aus den Handlungsfeldern Erziehung und Bildung und im privaten Kontext an Menschen, die Unterstützung in ihren Beziehungen wünschen.

    Kontakt: www.gewaltfrei-koblenz.de

    In Konflikten kommen wir an unsere Grenzen. Trotz und mit Gewaltfreier Kommunikation. Was kann ich tun, wenn ich merke, dass ich nicht weiterkomme? Was kann ich tun, wenn mein Gegenüber partout nicht mit mir kooperieren will? Woran halten wir beide fest? Hier geht es um das Loslassen in Konflikten….

    GFK-Erfahrung: keine Vorkenntnisse gebraucht

    Imke Trainer, Jahrgang 1975, ist Mediatorin BM® und Kommunikationstrainerin mit dem Schwerpunkt Erziehung und Bildung. Ihre Leidenschaft für das Vermitteln und Übersetzen im Konflikt gibt sie immer mit dem Ziel weiter, dass dabei ein Perspektivwechsel entstehen darf. Doch was, wenn der sich einfach nicht einstellen will, trotz Gewaltfreier Kommunikation?

    Kontakt: http://www.trainer-mediation.de

    Als Vorspeise genießen wir unsere Absichten und Bedürfnisse anstatt uns mit Erwartungen und Projektionen den Magen zu verderben. Als Hauptgang gibt es Empathie oder Selbstausdruck, gewürzt mit einer natürlichen Prise Präsenz. Zum Dessert erwartet uns Feiern oder Konsequenz anstatt Lob oder Bestrafung. Als Digestiv bewährt hat sich ein Gläschen Selbstempathie. Ich freue mich auf den gemeinsamen Genuss.

    GFK-Erfahrung: hilfreich

    Anja Ufermann: gestaltet Verbindungen, eröffnet Räume, baut Brücken

    Sie ist Dipl. Pädagogin und zertifizierte Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation. Sie bietet offene und Inhouse Trainings sowie Coachings an, und organisiert unterschiedliche große Veranstaltungen. Sie liebt es Räume der Begegnung zu schaffen und zu halten. Worum es ihr geht: „Ich möchte Empathie-Kompetenz in die Welt bringen und Menschen darin unterstützen, ihr volles Potential zu entdecken und einzubringen.“

    Kontakt: http://www.wandungsimpulse.de

     

    Pause von 15.30 Uhr bis 15.45 Uhr

    Dritte Workshop-Phase von 15.45 Uhr bis 17.15 Uhr

    “Was die kleine Momo konnte wie kein anderer, das war Zuhören.

    Das ist doch nichts Besonderes, wird nun vielleicht mancher Leser sagen, zuhören kann doch jeder.  Aber das ist ein Irrtum. Wirklich zuhören können nur ganz wenige Menschen. Und so wie Momo sich aufs Zuhören verstand, war es ganz und gar einmalig…“

    Erprobe in diesem Workshop neben dem sicher schon bekannten Paraphrasieren das exakte Widergeben des Gehörten deines Gegenübers. Klingt banal? So banal, dass du es bisher nie ausprobiert hast? Dann ist das die Gelegenheit! Lass dich überraschen von einer vielleicht unerwarteten Wirkung.

    GFK-Erfahrung: keine Vorkenntnisse gebraucht

    Matthias Faust leitet den Kölner Standort des Impact Instituts, das deutschlandweit Menschen in Gewaltfreier Kommunikation (GFK) und dem Systemischen Konsensieren (SK-Prinzip) ausbildet.

    Kontakt: matthias.faust@impactinstitut.com

    Die GFK bietet nicht nur Werkzeuge in Konfliktsituationen konstruktive Lösungen zu finden. Sie bietet auch einen Weg, Klarheit über sich selbst zu finden und Wege zu gehen, die persönliche Zufriedenheit und Glück bringen. In diesem Workshop begeben wir uns auf die Suche nach unseren Bedürfnissen und tauschen uns darüber aus, welche Möglichkeiten es gibt, unser Leben lebendiger und reicher zu gestalten.

    GFK-Erfahrung: keine Vorkenntnisse gebraucht

    Dagmar Bellen ist seit 2007 Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation (anerkannt vom Fachverband GFK), Gründerin der Akademie für achtsame und kreative Kommunikation in Köln, Diplombetriebswirtin, Pädagogin, Achtsamkeitstrainerin und Mutter. Schwerpunkte: GFK in Schule und Kindergarten, GFK mit Kindern, Persönlichkeitsentwicklung, GFK und Achtsamkeit. Sie bietet jährlich eine 15-tägige Trainerausbildung Achtsame Kommunikation in Bochum an.

    Anna Husemann ist mit GFK aufgewachsen und hat 2020 ihre GFK Grundausbildung abgeschlossen. Sie ist Sozialarbeiterin B.A. und arbeitet in einem Inklusion-Projekt, indem sie auch für zwei Jahre gelebt hat.

    Kontakt:  http://www.verbindungen-schaffen.de

    Wer kennt es nicht: Der eine will das – die andere das genaue Gegenteil. Egal ob bei der Projektausgestaltung oder beim Planen des nächsten Ausflugs.

    In diesem Workshop spielen wir damit. Spielen!? Ja, denn wir können uns einen Spaß daraus machen, das zu finden, worum es jeder*m eigentlich geht. Und wenn das klar ist, klappt der Rest wie am Schnürchen. Das ist jedenfalls die These. K

    Komm vorbei und wir experimentieren damit. Neben kurzen Inputs gibt es viel Interaktion und die Möglichkeit, an deinem eigenen Beispiel zu arbeiten. Wir sehen uns.

    GFK-Erfahrung: keine Vorkenntnisse gebraucht

    Tilman Krakau: Hallo. Ich bin Tilman aus Berlin. Ich bin Wegbereiter für gesundes Leben. Ich bin überzeugt davon, dass wir alle glücklich sein können. Dass wir alle eigenständig und bewusst gute Entscheidungen treffen können. Und, dass wir uns bloß an uns und unsere Bedürfnisse zurückerinnern brauchen. Dazu gestalte ich innovative Weiterbildungsangebote für Menschen, die mit Menschen arbeiten. Ich bin Train-the-Trainer für Didaktik, gelingendes Lehren und Lernen und zur persönlichen Haltung.

    Kontakt:http://www.tilmankrakau.de

    Wir haben gelernt, durch eine Brille die Menschen in Freund – Feind, falsch – richtig, oben –
    unten … einzuteilen. Dabei strengen wir uns an, um selber auf der „richtigen“ Seite zu
    stehen. Alles andere erscheint uns schmerzlich und bedrohlich. In diesem Workshop wollen
    wir Hintergründe und Funktionen dieser unserer Sichtweisen anschauen und erforschen,
    wie wir sie mit den Schritten der Gewaltfreien Kommunikation von einem Gegeneinander
    hin zu einem zunehmend friedlichen Miteinander verwandeln können.

    GFK-Erfahrung: hilfreich

    Helga Klier: Seit 30 Jahren bin ich in der Erwachsenenbildung tätig
    (Dozentin, Train the Trainer, Mitautorin von Curricula für Kursleitende an
    Volkshochschulen). Seit 2003 kenne und praktiziere ich die Gewaltfreie Kommunikation als
    Trainerin, Coach und Beraterin. Beim gemeinsamen Lernen und Sich-Entwickeln sind mir
    das lebendige Miteinander, die gegenseitige Achtung, Wertschätzung und Offenheit
    wichtig.

    Kontakt: helga.klier@koeln.de

    Wer gesellschaftlichen Wandel will, steht vor der Frage, wie Rollen besetzt werden. Top-Down oder in klassisch-demokratischer Mehrheitswahl?
    Zu oft haben wir erlebt, wie beide Formen Konkurrenz und Grabenkämpfe befördern und viele Verlierer zurückbleiben.
    Die offene soziokratische Wahl unterstützt stattdessen eine besonnene Findung der passenden Person für klar definierte Aufgaben und verteilt die Verantwortung auf geeignete Schultern. Wertschätzung und Transparenz prägen den Prozess und verwandeln verkrustete Strukturen. Sie führen zu tragfähigen, stimmigen gemeinschaftlichen Ergebnissen.

    GFK-Erfahrung: keine Vorkenntnisse gebraucht

    Hannah Hartenberg: Jg 54.,Leidenschaftliche Gastgeberin für Konflikte. Prozessverwandlerin. Mensch, Mutter, Großmutter. Tänzerin, Studium der Soziologie, Pädagogik, Psychologie und Eurythmie. CNVC-Zertifizierte Trainerin für gewaltfreie Kommunikation. „Soziokratie ist wesentlicher Bestandteil meiner Arbeit für sozialen Wandel“

    Kontakt: http://www.kommunikationskunst.eu

    Wenn mir die wirkliche Ursache meiner Gefühle bewusst wird, kann ich Verantwortung übernehmen und meine Gefühle als Wegweiser erkennen, für das, was mir wichtig ist.

    In diesem Workshop schauen wir uns die Verantwortung für unsere Gefühle aus Sicht der Gewaltfreien Kommunikation an, und werden anhand verschiedener Partner-Übungen erforschen, wie wir unsere Gefühle selbst verantworten können.

    GFK-Erfahrung: keine Vorkenntnisse gebraucht

    Kristian Klett ist von Hause aus pädagogischer Psychologe (PhD). Er ist 2017 in Berührung gekommen mit der Arbeit von Marshall Rosenberg, fing sofort Feuer und tauchte voll in sie ein. 2018 beendete er die NVC-Trainerausbildung bei Klaus Karstädt. 2019 beschäftigte er sich mit Lehrern wie Robert Gonzales und Kelly Bryson eingehender mit der Sprache des Mitgefühls. Jetzt gibt er Workshops zur Gewaltfreien Kommunikation, organisiert GFK-Übungsgruppen und führt individuelle GFK-Beratung durch. Kris ‘Ziel ist es, die Implementierung Gewaltfreier Kommunikation in persönlichen Beziehungen, in Unternehmen und in Regierungsorganisationen zu unterstützen.

    Kontakt:http://www.sprachedesfriedens.de

    Wenn wir als Eltern in die Gewaltfreie Kommunikation hineinwachsen, begegnen uns im Alltag immer wieder Situationen, in denen es unglaublich uns schwer fällt unsere friedvolle Haltung aufrechtzuerhalten. Die Praxis der Achtsamkeit bietet uns hierfür einen wertvollen Raum, in dem wir lernen unsere Empfindungen, unsere Gefühle und Gedanken und unsere Impulse klar und deutlich wahrzunehmen, ohne uns von ihnen mitreißen zu lassen. Um schließlich auch in den herausfordernden Situationen unseres Elternalltags so gewaltfrei wie möglich bleiben zu können.

    In diesem Einführungs-Workshop schauen wir uns die Basics der evidenzbasierten Achtsamkeitslehre an und setzen erste Impulse, wie eine friedvolle und empathische Elternschaft mithilfe der Achtsamkeitspraxis auch wirklich gelebt werden kann.

    GFK-Erfahrung: keine Vorkenntnisse gebraucht

    Constance Grunewald-Petschke: Als ausgebildete Achtsamkeits- und Meditationslehrerin, Kommunikationstrainerin und Zwillingsmama möchte ich die Praxis der evidenzbasierten Achtsamkeit für möglichst viele Familien erfahrbar machen und so einen wertvollen Beitrag für ein bewusstes Miteinander leisten. Meine Workshops und Seminare für Eltern gestalte ich gerne mit einer guten Portion Lebensfreude und Leichtigkeit sowie der hierfür notwendigen Tiefe und Professionalität.

    Kontakt:https://www.achtsam-familie-sein.de

    Gemeinsamer Abschluss von 17.30 Uhr bis 18.00 Uhr