GFK-Tag Berlin

Am 27.10.2018 laden 15 erfahrene Trainerinnen und Trainer laden dazu ein, die Gewaltfreie Kommunikation (GFK) in verschiedenen Anwendungsbereichen beruflich und privat zu erleben.

Ziel der GFK ist eine stimmige Verbindung zu sich selbst und anderen zu etablieren. Sie ermöglicht durch Empathie und ehrliches Verständnis eine Kultur, in der es real wird, menschlich auf Augenhöhe zu bleiben und damit Potentiale, Vertrauen und Effektivität zu entfesseln.

 
Bitte melden Sie jede Person einzeln an, damit wir Ihnen eine individuelle Teilnahmebestätigung erstellen können!
 

Ich wähle die Tageskarte (drei Workshops) für 40€

Tageskarte mit Workshopauswahl

Tagesticket GFK-Tag Berlin

Tagesticket GFK-Tag Berlin

Stückpreis: 40,00 EUR
(incl. 0,00% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Ihr Platz ist 7 Tage reserviert, erst mit Zahlungseingang wird Ihre Buchung verbindlich.

Ausgebuchte Workshops werden in der Auswahl nicht mehr angezeigt.
Berlin WS-Phase 1 *:
Berlin WS-Phase 2 *:
Berlin WS-Phase 3. *:
Ich bestelle ein MIttagessen für 10€

vegetarisch

Vegetarisches Mittagessen (Berlin)

Stückpreis: 10,00 EUR
(incl. 0,00% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

vegan

Veganes Mittagessen (Berlin)

Stückpreis: 10,00 EUR
(incl. 0,00% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Programmübersicht

08:30-9:30 Uhr Check-in und Ankommen

9.30 – 10.00 Uhr Auftakt im Plenum

10.00 – 12.00 Uhr Workshop-Phase I

1.1 GFK und Kinder mit Barbara Leitner

Eltern freue sich auf ihr Kind, die Kinder. Dennoch ist der Alltag oft angespannt und herausfordernd und manchmal gar nicht freudig. Dafür brauchen zuerst Eltern Mitgefühl und eine Fürsorge für sich selbst. Dann können sie auch die Kinder verstehen und mit ihnen sein, auch wenn die etwas tun, was die Eltern nicht mögen.

Keine Vorkenntnisse erforderlich.

Barbara Leitner, Mutter von zwei erwachsenen Kindern und Großmutter, Journalistin mit Schwerpunkt Pädagogik/Frühpädagogik, Coach und zertifizierte Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation

1.2 GFK und "Nein sagen und hören" mit Margot Festinori

Vielen fällt es schwer, “nein” zu sagen oder  zu hören, ohne dies als persönliche Zurückweisung zu interpretieren. Wir wollen in diesem Workshop mit Hilfe der GFK Wege finden, die es erleichtern mit einem “Nein” umzugehen, indem wir nämlich die Gefühle und Bedürfnisse erforschen, die hinter einer Ablehnung stecken und zu denen es ein “Ja” gibt.

Keine Vorkenntnisse erforderlich.

Margot Festinori, bis 2017 Lehrerin, Beratungslehrerin und Schulmediatorin an einem Berliner OSZ, Trainerin für GFK und Schulmediation, Coachings auf Basis der GFK

1.3 GFK und die Arbeitswelt mit Lorna Ritchie

Effizienz, Zusammenarbeit & Lebenskraft verbessern.

Das Betriebsklima positiv und nachhaltig verbessern, die eigene Motivation erhöhen, die Kooperation leicht und freudvoll gestalten, mehr Zufriedenheit bei der Arbeit und die Leistungen steigern – Wer will das nicht ?

Empathie am Arbeitsplatz kann zu den o.g. Veränderungen in allen Bereichen beitragen, wenn wir diese Haltung einnehmen, unsere Alltagskompetenz erweitern und uns inspirieren lassen, wie wir alles unter einen Hut bringen und auch am Ball bleiben können.

Im Fokus steht in diesem Workshop eine lebensnahe Arbeitssituation, die exemplarisch aufzeigt, wie und wo GFK Einsatz finden kann. Empathie für mich, für den anderen und auch meine Wahrheit mitzuteilen sind nur einige der Unterscheidungen, die hier präsentiert werden.

Vorkenntnisse in GFK sind hilfreich, aber nicht erforderlich.

Lorna Ritchie ist Diplom-Psychologin, Mediatorin, Coach und Führungskraft a.D. Seit 1990 arbeitet sie mit Teams, Selbständigen, Führungskräften sowie mit Menschen, die diese werden wollen. Lernfreude, Begeisterung, Offenheit und Lebenslust prägen ihre Haltung – sie lädt ein mit irischem Humor zum Kennenlernen und Üben der angewandten GFK in der Arbeitswelt.

1.4 GFK und Vorwürfe mit Annette del Olmo

Wie wir Vorwürfe so verstehen und übersetzen können, dass es friedlich in uns bleibt.

Wir können oft nicht anders: Wenn wir uns ärgern oder auch einfach nur etwas nicht so verläuft wie erwartet, liegen uns Vorwürfe und Schuldzuweisungen auf der Zunge! Einmal ausgesprochen helfen sie leider nicht wirklich, sondern verschlimmern die Situation meist nur.

Warum passiert uns das fast automatisch? Welche Mechanismen spielen dabei eine Rolle? Und gibt es Möglichkeiten auf andere Weise für uns einzustehen?

In diesem Workshop werden wir mit Hilfe der GFK praktische Antworten darauf finden.

Keine Vorkenntnisse erforderlich.

Seit 2007 gibt Annette del Olmo die GFK in eigenen Seminaren, Übungsgruppen, Ausbildungen, in sozialen Einrichtungen, Bildungseinrichtungen, Schulen, Kindergärten und im persönlichen Coaching an andere Menschen weiter.
2015-2017 ist sie zur psychologischen Beraterin ausgebildet worden. Seit 1990 leite ich das Seminarhaus Schorfheide als einen Ort für persönliches Wachstum und friedliche Begegnung.

1.5 GFK und Teams mit Adela Mahling

Konkrete Vorschläge in Gruppen formulieren

Ein häufig angewandter Fokus der Gewaltfreien Kommunikation liegt in dem stärken zwischenmenschlicher 1-zu1 Beziehungen. Doch Marshall Rosenberg hat auch wertvolle Prinzipien für die Anwendung in Teams und Gruppen entwickelt, die in diesem Workshop vorgestellt werden. Werden Sie beherzigt, kann dies einem Team erheblich dabei helfen, gemeinsame Beschlüsse zu fassen, die getragen und umgesetzt werden. Ein wichtiger Aspekt dessen, ist der 4 Schritt der GFK: das Formulieren einer konkreten. Diese werden wir uns genauer anschauen und gemeinsam üben. Der so entstehende Mehrwerte für Teams lässt sich in alle weiteren Gruppen übertragen: Familie, Wohngemeinschaft, Verein oder Hobby.

Keine Vorkenntnisse erforderlich.

Adela Mahling ist Diplompädagogin und erlebnispädagogische Trainerin für friedvolles Miteinander (Gewaltfreie Kommunikation, Globales Lernen und Systemisches Konsensieren) Ihr Herzensanliegen ist es, Menschen zu empowern, ihr individuelles und kollektives Potential zu entwickeln. In ihren Seminaren legt sie Wert auf spielerische Erlebnisse, die es den Teilnehmenden erleichtern, diese Dynamiken zu erfahren und mit Leichtigkeit zu verinnerlichen.

12.00 – 13.00 Uhr Mittagspause

13.00-15.00 Uhr Workshop-Phase II

2.1 GFK und Führung mit Tilman Krakau

Effektivität und Miteinander stärken

Dieser Workshop richtet sich an Menschen, die mit Menschen arbeiten – egal ob Führungskraft, Lehrkraft oder Chorleitung.Wie können wir andere Menschen anleiten ohne respektlos, desinteressiert oder bestimmend zu wirken? Wie können wir zur Entfesselung von Effektivität und Kreativität beitragen? Wir schauen, wie die Instrumente „aktives Zuhören“ und „Aufrichtigkeit“ zu einem kooperativen Miteinander beitragen können. Mit konkreten Beispielen schärfen wir die Absichten zu erkennen, mit denen wir ins Gespräch gehen – bei mir selbst wie bei meinem Gegenüber. „Die meisten Gespräche sind Monologe, die in der Anwesenheit eines Publikums stattfinden“ – Margret Miller. Dieser Workshop trägt zu mehr Dialogen in der (Arbeits-)Welt bei.

Keine Vorkenntnisse erforderlich.

Ich bin Tilman Krakau aus Berlin. Meine Vision ist ein gesellschaftliches Miteinander, in dem wir uns menschlich auf Augenhöhe begegnen. Dazu gestalte ich als Train-the-Trainer innovative Bildungsprogramme für Menschen, die mit Menschen arbeiten. Mein Anliegen ist Seminare so zu gestalten, dass eine interaktive und anregende Lernatmosphäre entsteht. Erkenntnisse aus der Wirtschaftspädagogik und Erziehungswissenschaften sowie der partizipativen Jugendbildung tragen zu diesem Erlebnis bei.

2.2 GFK und "Nein"sagen mit Silke Chorus & Ingrid Holzmayer

Ein JA zum NEIN: NEIN-Sagen und JA-Sagen mit Wertschätzender Kommunikation

NEIN-Sagen ist manchmal schwierig. Empathisch NEIN-Sagen noch viel mehr. Doch unsere Neins sind immer auch ein Ja

zu   wichtigen Bedürfnissen. In diesem Workshop habt ihr Raum, um folgende Fragen empathisch zu erforschen: Was hält mich eigentlich davon ab, Nein zu sagen? Was brauche ich, um zu klaren, authentischen und trotzdem entspannten Neins zu kommen? Wir arbeiten mit wenigen theoretischen Inputs. Es geht vor allem ums selbst erforschen und ausprobieren.

Vorkenntnisse erforderlich – mindestens 2 Tage Einführung in die GFK.

Die Trainerinnen

Silke Chorus arbeitet als Trainerin für Wertschätzende Kommunikation bei all you need is empathy? und als Fahrradmechanikerin. Sie hat außerdem eine Doktorin in Politikwissenschaften und die Heilerlaubnis für Psychotherapie. Sie ist Hauptbezugsperson für zwei Kinder und forscht neben ihren Trainings im Bereich Care-Ökonomie.

Ing Holzmayer arbeitet als Trainerin für Wertschätzende Kommunikation, als Coach und Moderatorin ebenfalls bei all you need is empathy? Sie hat lange in den Bereichen Fundraising, Strategie und PR für politische NGOs gearbeitet. Sie versteht ihre Arbeit als besonders gelungen, wenn Menschen weiter fragen, liebevoll lauschen und sich dabei neue Perspektiven öffnen. Sie ist Elternteil zweier Kinder.

2.3 GFK und Spüren mit Antje Treffkorn

Vom ICH zum DU zum WIR – ein achtsamer Körpererfahrungsraum

„Die Berührung ist das Fundament jeder Beziehung, der Beziehung zu anderen und zu sich selbst“ – Emilie Pikler

Du bist herzlich zu meinem Workshop eingeladen, um die verbindende Haltung der Gewaltfreien Kommunikation zu SPÜREN. Dieser Workshop kommt fast ohne Worte aus und ist gleichzeitig voller Sprache: Körpersprache. Du hast Lust deine Bedürfnisse nach Präsenz, Körperlichkeit, Verbindung, Kontakt, Menschlichkeit und Liebe zu nähren?! Dann hereinspaziert. Wir werden Einzel-, Paar- und Gruppenbegegnungen erleben, die uns uns sehen und spüren lassen.

Mitbringen kannst du: Neugier, Offenheit und Lust auf Tiefe. Sei herzlichst Willkommen. Ich freue mich auf UNS

Keine Vorkenntnisse erforderlich

Antje Treffkorn:

Pädagogin, Holistic Bodyworker und Systemische Beraterin mit Herz, Coach und Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation aus Leidenschaft. In meinen Beratungen und Seminaren begleite ich Menschen, die wieder Verbindung zu ihren Bedürfnissen und Gefühlen bekommen möchten, um dadurch eine wahrhaftige Lebensqualität zu gewinnen. Ich bin ein großer Fan von Empathie und Selbstempathie und immer wieder zu tiefst berührt, welche ungeahnten Wunder möglich sind. WOW. Es ist mir ein Herzensanliegen achtsame Räume zu öffnen, in dem wir uns authentisch zeigen und (wieder)entfalten können. Ganz nach dem Motto: „Habe eben einen wichtigen Menschen wiedergetroffen. Mich selbst.“

2.4 GFK und Klassenmediation mit Margot Festinori

Einführung in die Klassenmediation

Klassenmediationen sind eine wirksames Instrument, um in zerstrittenen Klassen wieder Verständnis und Kooperationsbereitschaft einkehren zu lassen. Es wird eine Vorgehensweise vorgestellt, die auf der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall Rosenberg basiert, sich in der Schulpraxis mit Berufsschülern bewährt hat und nur wenige Schulstunden umfasst.

Keine Vorkenntnisse erforderlich.

Margot Festinori, bis 2017 Lehrerin, Beratungslehrerin und Schulmediatorin an einem Berliner OSZ, Trainerin für GFK und Schulmediation, Coachings auf Basis der GFK

2.5 GFK und Schönheit der Bedürfnisenergien mit Annett Zupke

Wie die lebendige Energie der Bedürfnisse uns Kraft und tiefere Nähe schenkt

In diesem Workshop lenken wir unsere Aufmerksamkeit durch verschiedene Übungen nach Innen. Für einen tieferen Kontakt mit dem Sehnen unseres Herzens, dass auch als Bedürfnis bekannt ist. Wenn wir diese Energie in uns spürbar erfahren, erleben wir ein tieferes und aufrichtigeres  Verbundensein mit uns Selbst, anderen und dem Leben als solchem. Wir öffnen uns für das Teilen unserer Verletzlichkeit, die Kraftquelle und Navigationshilfe schlechthin. Komm und entdecke dein lebendiges Wörterbuch, dass sich hinter der Liste der Bedürfnisse versteckt. Alles was du brauchst, ist Neugier und die Bereitschaft dich auf gemeinsames Erforschen einzulassen.

Keine Vorkenntnisse erforderlich

Annett Zupke ist durch das Internationale Zentrum für Gewaltfreie Kommunikation (CNVC) zertifizierte GFK-Trainerin. Ihre Schwerpunkte liegen auf Konfliktbegegnung, Restorative Justice und das Erforschen der lebendigen Energie der Bedürfnisse. Gemeinsam mit Vivet Alevi bietet sie dazu ein Jahresprogramm an: L.I.E.B.E. – Leben im Einklang der Bedürfnisenergie. In Schulen, Organisationen und Firmen unterstützt sie durch Coachings, Trainings und Mediationen einen Wandel von Konfliktflucht hin zu Begegnung und Kooperation. Zudem praktiziert sie verschiedene Kreisverfahren, die Gemeinschaften dazu ermächtigen, einen beherzteren Umgang auch mit schwierigen Konflikten zu finden. Für den Dokumentarfilm „Beyond Punishment“ war sie als Dialogbegleiterin und Coach tätig. Im Herbst erscheint „To Germany with Love“, ein weiterer Dokumentarfilm zum Thema Restorative Justice, für den sie als Dialogbegleiterin gedient hat.

15.00 Uhr – 15.30 Uhr Kaffeepause

15.30 – 17.30 Uhr Workshop-Phase III

3.1 GFK und Entscheidungen mit Markus Castro

Wie können wir in Gruppen gemeinsam Entscheidungen treffen, mit denen alle zufrieden sind- ohne ewig zu diskutieren oder uns gegenseitig zu blockieren? Mit der Haltung der GFK und einem starken Werkzeug führt das Systemische Konsensieren Gruppen in die Balance zwischen Ich, Wir und der Sache.

Gemeinschaftlich faire Entscheidungen treffen ist wichtig. Doch viele Entscheidungsprozesse leiden am Widerstand oder den unterschiedlichen Anliegen der Beteiligten. Das “Systemische Konsensieren” nimmt genau das ernst und fragt nach den persönlichen Widerständen und Bedarfen. Sie stellt ein hocheffizientes Verfahren zur Verfügung, um Unmut zu erfassen und führt zu Entscheidungen, die dem Gruppenkonsens so nahe wie möglich kommen und damit zu Lösungen mit der höchsten Zufriedenheit. Sie ist ist eng verwandt mit der “Gewaltfreien Kommunikation” und übersetzt die Bedürfnisorientierte Haltung in systemisch ausgeklügelte Werkzeuge für die Arbeit mit Gruppen. Im Workshop werden wir Prinzip und Umsetzung beleuchten, ein Praxisbeispiel ansehen und gemeinsam eine einfache Entscheidung treffen.

Keine Vorkenntnisse erforderlich.

Markus Castro leitet Prozesse, in denen aus Chaos Ordnung entsteht. Hinter unterschiedlichen Bedürfnissen und gegensätzlichen Interessen einer Gruppe entdeckt er die lebensbejahende Energie jeder einzelnen Position und macht sie klar und deutlich sichtbar. Mit gutem Ohr und feinem Gespür für jeden Einzelnen ist er mit ganzem Herzen bei der  gemeinschaftlichen Sache. Aus dieser Haltung fördert er jene Kreativität, die es braucht, um die Anliegen möglichst vieler in tragfähige Lösungen zu integrieren.

3.2 GFK und Ärger mit Christian Peters

Ärger ist ein Weckruf, um zu sich selbst zu kommen. Etwas mir Wichtiges stört mich und ich bin versucht, zu verurteilen oder zu beschuldigen. Weil das aber nicht wirklich hilft, bietet die GFK an, Gefühle und Bedürfnisse einzubeziehen

Oft weiß ich nicht, wie mich vollständig auszudrücken. Ich will mich nicht rechtfertigen; ich weiß vielleicht selber nicht, was ich will und was mir gut tut. Personen, die mir nahe stehen, können mich besonders schnell aus der Fassung bringen.

Wie gestalte ich Abstand, ohne die Verbindung abzubrechen? Wie ziehe ich Grenzen, ohne zu mauern?

In diesem Workshop lernen wir, auf respektvolle und achtsame Weise mit sich selber umzugehen und dabei andere Personen liebevoll einzubeziehen. Wir erleben die unter Ärger liegenden wahrhaftigen Gefühle und lernen, diese anzunehmen. Ärger wird ein Schritt zum Selbst. Wir erkennen uns neu und steigen aus der Eskalation aus, um Stück für Stück friedvoller und herzlicher zu werden.

Keine Vorkenntnisse erforderlich.

Christian Peters ist international zertifizierter Trainer für Gewaltfreie Kommunikation (CNVC) seit 2004, Diplom-Betriebswirt (FH), selbstständiger Berater, Trainer und Coach seit 2000. Er hat Führungserfahrungen in den Bereichen Betriebswirtschaft, Beratung, Personalentwicklung und Weiterbildung und ist Lehrtrainer für Gewaltfreie Kommunikation und Mediation. Sein Lebensmotto lautet: Bloß keinen Streit vermeiden – es könnte sich lohnen!

3.3 GFK und Dankbarkeit mit Adelheid Sieglin

Dankbarkeit ermöglicht Staunen,  Leben feiern und Fülle finden.

Wer dankbar ist, kann positive Erfahrungen mehr genießen und erlebt weniger Ärger, Eifersucht oder Schuld. Der Selbstwert steigt und man/frau kann leichter mit Belastungen umgehen. Wer dankbar ist, verhält sich hilfsbereiter, und das wiederum stärkt soziale Beziehungen. Wie trage ich dazu bei, dass ich etwas in Dankbarkeit erlebe? Wir lernen gemeinsam, das Schöne im Leben zu sehen und anzuerkennen. Wir wollen uns selber beglücken. Wenn wir die Freude einander teilen tragen wir dazu bei, dass Freude größer wird. In der GFK nennen wir das FEIERN. Wir würdigen uns selbst, uns gegenseitig und das Leben auf der Erde.

Keine Vorkenntnisse erforderlich.

Adelheid Sieglin ist international zertifizierte Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation (CNVC) seit 2004 – aktiv als GFK-Trainerin seit 2003 mit Übungsgruppen, Themen- und Lerngruppen sowie Seminaren, auch speziell für PädagogInnen sowie Ausbildungsgruppen/Intensivkursen und Aufbaukursen. Aktiv in der Körper- und Bewusstheitsarbeit von E. Gindler und  E.Hengstenberg. Über 30 Jahre Lehrerin mit Schwerpunkt Grundschule.

3.4 GFK und Pesso mit Sophia Kumpmann

Das innere Kind stärken…

In der GfK geht es um einen guten Kontakt zu und einen konstruktiven Umgang mit den eigenen Bedürfnissen in der Gegenwart. Dabei hängt das Ausmaß der Bedürfnisse und unser Denken dazu auch mit unseren (Beziehungs-)Erfahrungen aus der Kindheit zusammen. In der Pesso-Methode geht es um die Bedürfnisse aus der Kindheit. Wenn wir als Kind zu wenig bekommen oder zu viel gegeben haben, können unsere Bedürfnisse als Erwachsene besonders „hungrig“ sein, oder deren Erfüllung schwer anzunehmen. Wenn wir in der Kindheit eine befriedigende Abhängigkeit erlebt haben, können wir in unseren gegenwärtigen Beziehungen freier und konstruktiver für unsere Bedürfnisse sorgen.

Keine Vorkenntnisse erforderlich.

Sophia Kumpmann, Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation seit 2007 (CNVC zertifiziert) und für WenDo, Mediatorin (BM), Coach (dvct) und Heilpraktikerin (Psychotherapie), Pesso-Therapeutin; Gärtnerin und Tänzerin; ich gehe in die Berge und aufs Wasser; bin immer wieder neugierig und von tiefer Überzeugung, dass eine menschliche, faire und ökologischere Welt möglich ist. Dabei bin ich Pragmatikerin und Realistin.

3.5 GFK und Selbstmitgefühl mit Nayoma de Haen

GFK und Selbstmitgefühl

Eine Kraftquelle für den Alltag

Die Fähigkeit, in schwierigen Situationen mitfühlend mit sich selbst umzugehen, bildet eine der zentralen Grundlagen der GfK und fördert nachweislich die körperliche und seelische Gesundheit. Doch wie geht das praktisch? Neben Informationen zum Verständnis und zur Wirksamkeit von Selbstmitgefühl werden einfache Übungen vermittelt und ausprobiert, um im Alltag auch unter Stress zu einem mitfühlenden Kontakt mit sich selbst zurückzufinden.

Nayoma de Haen

Zertifizierte Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation (CNVC), Anerkannte Trainerin Fachverband Gewaltfreie Kommunikation, Imagery-Coach (SOI). “Mich begeistert alles, was dazu beiträgt, diese Welt auch für die nächsten Generationen zu einem lebenswerten Ort zu machen. Eine wesentliche Grundlage dafür ist aus meiner Sicht ein mitfühlender Umgang mit sich selbst, mit unseren Mitmenschen und mit der Natur. Die Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg ist für mich dabei ein genialer Brückenschlag zwischen der Bewältigung der zwischenmenschlichen Tücken des Alltags und tiefer Begegnung mit dem, was uns im Innersten zusammenhält. Sie ist die praktische Umsetzung von Achtsamkeit und Nächstenliebe im Alltag.”

17.45 Uhr – 18.30 Uhr Gemeinsamer Abschluss