2. GFK-Tag Augsburg

Am 5. Oktober startet in Augsburg unser zweiter Workshoptag bei dem wir über hundert Gäste erwarten und uns auf viele bunte Begegnungen freuen!

Wir freuen uns über die große Resonanz: Wir sind fast ausgebucht!

Sollte dein Lieblingsworkshop nicht mehr wählbar sein bist du uns dennoch herzlich willkommen! Sei einfach dabei, begegne Menschen mit demselben Ziel, besuche das Empathiecafe, komm zum kostenfreien Vortrag… um mit uns Gemeinschaft zu haben!

Herzlich Willkommen!

 

Kostenfreier Vortrag: Gesundes Kommunizieren und Führen – eine Einführung in die GFK mit Angela Dietz(CNVC-zertifizierte Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation, Dozentin, Consultant, Coach und Mutter dreier Kinder

Bitte jede Person separat anmelden, damit wir für alle eine individuelle Teilnahmebestätigung erstellen können.

Workshops die Sie nicht mehr auswählen können, sind bereits ausgebucht.

Ich wähle die Tageskarte (zwei Workshops) für 25€

Tageskarte mit Workshopauswahl

Tagesticket GFK Tag Augsburg

Stückpreis: 25,00 EUR
(incl. 0,00% MwSt. und zzgl. Versandkosten)
Ich wähle nur einen Workshop für 15€

Einzelworkshop buchen

Einzel-Workshops GFK Tag Augsburg

Stückpreis: 0,00 EUR
(incl. 0,00% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

„Knapp bei Kasse? Melde Dich, wir finden eine Lösung!
Conny Pinnekamp netzwerk-gewaltfrei-augsburg@t-online.de
Christian Hinrichsen 0176 44434014“

Programmübersicht

9.00 Einlass und Anmeldung

09:30-10:30 Uhr Gemeinsamer Anfang: Was bewegt uns TrainerInnen in der GFK?

Für den gemeinsamen Anfang wollen wir TrainerInnen alle willkommen heißen und uns vorstellen.

10:45-12:00 Uhr Vortrag: Gesundes Kommunizieren und Führen – eine Einführung in die GFK mit Angela Dietz

Angela Dietz

Ungesunde Führung kostet – sei es in einem Unternehmen die Motivation,  die  Mitarbeiterzufriedenheit, die Stimmung oder sogar die Gesundheit mancher.  Wenn MitarbeiterInnen frustriert sind, weil ihre Ideen nicht gehört werden, sie immer wieder Gespräche erleben, die nicht auf Augenhöhe sind oder Besprechungen endlos dauern – machen sie irgendwann nur noch Dienst nach Vorschrift…   das kostet alle Beteiligten.

Genauso erleben noch zu viele Menschen Druck und Anweisungen im Kontext Schule oder Familie. Lehren, Lernen und Zusammenleben könnten mit einem neuem Mindset und neuem Handwerkszeug aufrichtiger, emphatischer und damit deutlich entspannter und erfolgreicher  sein.

Gesundes Kommunizieren und Führen hilft Ihnen eine höhere Lebens- und Arbeitsqualität zu erreichen. Erfahren Sie beim Vortrag von Angela Dietz, der Biologin für gesunde Kommunikations- und Führungskultur, wie Veränderungen möglich werden. Sie begleitet seit Jahren Unternehmen und Schulen auf ihrem Weg der Veränderung..

Mittagspause von 12.00 Uhr bis 13.30 Uhr

Erste Workshop-Phase 13.30 Uhr bis 15.30 Uhr

WS 1 Conny Pinnekamp: Bevor du ausrastest ... Vom Umgang mit Wut (ausgebucht)

Conny Pinnekamp

Wie wir die positive Energie der Wut nutzen können, um unser Anliegen klar auszudrücken und gleichzeitig in Verbindung bleiben.

Gerade in engen Beziehungen, Familie, Partnerschaften sind wir emotional mehr beteiligt und es kann schwierig werden, täglich miteinander umzugehen. Dann passiert es, dass wir die Menschen, die wir eigentlich am meisten lieben, anschreien oder den Kontakt verlieren und uns in Schweigen zurückziehen. In diesem Workshop wollen wir miteinander anschauen, was passiert, wenn wir wütend werden und wie wir diese positive Energie nutzen können, um klarer für das einzustehen, was uns wichtig ist, ohne den anderen dabei zu verlieren.

WS 2 Ursula von Gehlen: Wo zwei oder drei versammelt sind...

WS 3 Claudia Mährlein: GFK - was ist das denn?

Claudia Mährlein

Du bekommst einen Überblick über die Grundlagen, erfährst was die vier Eckpfeiler “Beobachten, Gefühle, Bedürfnisse und Bitten” bedeuten und kannst GFK sofort in Deinem Alltag einsetzen.

Als ich vor über 20 Jahren das erste Mal das Buch von Marshall Rosenberg über die Gewaltfreie Kommunikation gelesen habe, war ich begeistert, wie einfach das klingt. Beobachten, Gefühle, Bedürfnisse, Bitte. Schnell habe ich gemerkt, dass das doch nicht ganz so einfach ist, wie es beim Lesen klang. Heute habe ich verstanden, dass etwas ganz einfach und doch in der Umsetzung im täglichen Leben schwierig sein kann. Darum ist mein Anliegen, zu vermitteln, warum es wichtig ist, z. B. eine Beobachtung nur als Beobachtung zu schildern und nicht zu kritisieren, zu beurteilen, zu bagatellisieren usw. Wer nur diesen ersten Punkt der GFK verstanden hat, wird sofort Gespräche anders führen und hat eine deutlich effektivere Kommunikation.

WS 4 Brigitte Farnholz: Gefühle und Bedürfnisse fühlen - für sensible Menschen (ausgebucht)

Brigitte Farnholz

Je mehr ich mich mit meinen Gefühlen und Bedürfnissen annehmen kann, umso mehr gelingt es mir, den anderen in seinem So-Sein anzunehmen.

Als besonders sensibler Mensch nehme ich oft viele Details aus der Umgebung wahr und Stimmungen von anderen beeinflussen mich. Ich übe mich darin, im Alltag in mich zu spüren, was fühle ich und was brauche ich im gegenwärtigen Moment. Dies bringt mich in ein Vertrauen, “ich bin für mich da”, ich trete mehr und mehr für mich ein und sorge für mich. Dadurch entwickelt sich in mir eine Stärke, mit der ich den anderen annehmen und empathisch begegnen kann. In diesem workshop möchte ich Dir Gelegenheit geben, anhand eigener Erlebnisse Deine Gefühle und Bedürfnisse zu fühlen, in Achtsamkeit und Annahme. Auch möchte ich auf die Strategien zur Bedürfniserfüllung eingehen.

WS 5 Brunhilde Kattesch: Gewaltfrei Kommunizieren mit Kindern

Brunhilde Kattesch

Durch kleine Beispiele erfährst Du, wie Du trotz Alltagshektik auch in schwierigeren Situationen mit Deinem Kind in wertschätzendem Kontakt bleiben kannst.

Mama zum Kind: “Bitte zieh Dir Deine Schuhe an, es ist Zeit, in den Kindergarten zu gehen.” Kind: “Ja gleich. Ich will nur noch schnell den Turm fertig bauen.” Mama: “Das kannst Du heute Nachmittag machen, jetzt müssen wir los.” Kind:” Aber ich will das jetzt machen …..”

Kennst Du solche oder ähnliche Situationen? Fällt es Dir auch an manchen Tagen schwer, in Deiner Kraft zu bleiben und deinem Kind wertschätzend zu begegnen, oder weißt Du nicht genau, wie das gehen kann?
Anhand von Beispielen erlebst Du, wie Du auch in schwierigen Situationen mit Dir und Deinem Kind in Verbindung bleiben kannst, durch Aufrichtigkeit und Empathie.

WS 6 Christian Hinrichsen: Wann ist ein Mann ein Mann?

Was bewegt Dich als Mann? Wie kommst Du im Spannungsfeld Beruf, Familie, Freizeit als Mann klar?
Wir tauschen uns zum Thema mit Ansätzen der GFK aus. Du bringst Dich gerne ein und übst für mehr Klarheit.

Oh mein Gott, was redet sie so viel?
Sie behandelt mich, als wäre ich ihr Kind!
Hey es muss doch entspannt möglich sein, auch in der Partnerschaft seinen Hobbys nachzugehen!
Was denken denn die anderen, was ich den ganzen Tag so tu? Meinen die ich dreh den ganzen Tag nur Daumen und abends bin ich dann voll für alle da?!?
Manchmal denke ich, ich muss immer nur funktionieren und alle ziehen und zerren an mit.

Kennst Du solche Gedanken? Dann sei als Mann herzlich willkommen!

Wir tauschen uns aus und Du birngst Dich ein. Wir schauen mit der GFK hinter die Kulissen und suchen Wege aus dem Wahnsinn.

Wir freuen uns auf diesen Workshop mit Dir,
Christian und Christoph

WS 7 Suki: Klohn: Die Macht der Empathie

Du erfährst, was Empathie nach GFK ist, wie sie im Alltag aussehen kann und welche Kraft sie hat. Anschließend trainierst Du in verschiedenen Übungen zu unterschiedlichen Situationen aktiv ihre Umsetzung.

Empathie bewirkt Wandel – auf beiden Seiten.
Beim Gegenüber kann empathisches Zuhören zu mehr Klarheit und Kontakt mit dem führen, was in seinem Herzen lebendig ist. Es kann tiefe Wunden heilen und dazu beitragen, dass er die Welt mit anderen Augen betrachten kann.
Bei uns selbst trägt eine empathische Einstellung dazu bei, dass wir Dinge nicht persönlich nehmen, unsere Sicherheit gestärkt wird, da wir die Menschlichkeit anderer erkennen können, und dass wir eher bekommen, wonach wir uns sehnen.

In der GFK besteht Empathie daraus, vor allem die Gefühle und Bedürfnisse einer Person urteilsfrei zu hören und zu verstehen. Diese Art des Zuhörens kann ungewohnt sein. Wir verspüren oft einen Drang, unsere Meinung zum Erzählten zu sagen, es mit eigenen Erlebnissen zu vergleichen, Ratschläge zu erteilen, Lösungen vorzuschlagen, zu trösten, mit dem Gegenüber mitzuleiden oder es zu beschwichtigen. In anderen Situationen wollen wir uns vielleicht verteidigen, eine Erklärung abgeben oder die Schuld von uns weisen.

In diesem Workshop lernst Du, was genau Empathie nach GFK ist, wie sie im Alltag aussehen kann und welche Kraft sie hat. Anschließend trainierst Du in verschiedenen Übungen zu unterschiedlichen Situationen aktiv ihre Umsetzung. Er ist für Menschen gedacht, die bereits die Grundhaltung, die vier Schritte und die Grundunterscheidungen der GFK kennen.

Grundkenntnisse erwünscht

Pause von 15.30 Uhr bis 16.00 Uhr

Zweite Workshop-Phase 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr

WS 8 Conny Pinnekamp: Klarheit in Beziehungen (ausgebucht)

Conny Pinnekamp

Wenn Du weißt, was Du willst – ist es einfacher, zu finden, was du suchst! Ein wirkungsvoller Prozess der GFK, um klarer zu spüren, was wir fühlen und brauchen!

In jeder erwachsenen Beziehung sind wir zu 50 % für das Gelingen verantwortlich. Die andere Person können wir nicht verändern – was wir können, ist uns mit Hilfe der Selbstempathie in einer Situation klar zu werden, was wir gerade fühlen und brauchen. Das ist die Voraussetzung dafür, dass wir auch nach außen hin klar Stellung beziehen und unseren Standpunkt vertreten können. Ob nun also dein Chef immer wieder still schweigend von dir Überstunden verlangt, Eltern mit alten Forderungen dastehen oder Du in deiner Partnerschaft die Balance von Geben und Nehmen vermisst: Deine innere Klarheit ist immer Voraussetzung für einen gesunden nächsten Schritt: aufrecht, mutig und liebevoll!

WS 9 Jakob Schmilinsky: GFK im Selbstgespräch - gewaltfrei sich selbst ansprechen und empathisch zuhören

?

Jakob Schmilinsky

Lerne eine Methode kennen, liebevoll mit Dir selbst umzugehen und alle Deine Anteile im Auge zu haben.

„Ich bin nett“, „Ich bin hässlich“, „Ich bin stark“ und „Ich bin allein“ sind Selbsturteile, die eine wichtige Botschaft an uns haben, deren Schönheit wir leichter zu schätzen lernen, wenn wir sie mittels der vier Schritte der Gewaltfreien Kommunikation in Gefühle und Bedürfnisse übersetzen.

„Jetzt muss ich nur noch schnell …“, „Das kann ich echt nicht bringen“, „Ich sollte wirklich inzwischen …“ und „Dafür habe ich keine Zeit“ sind Ausdrucksweisen, die unsere Handlungsmöglichkeiten und Sichtweise einschränken. Sie können uns helfen, ein Bedürfnis zu erfüllen – leider oft zu Lasten eines unserer anderen Bedürfnisse. Schaffen wir es, uns mit beiden Bedürfnissen zu verbinden, kann uns das helfen, eine lebendigere Entscheidung zu fällen oder sogar beide Bedürfnisse zu erfüllen.

In diesem Workshop üben wir das „Übersetzen“ in Gefühle und Bedürfnisse, um uns in Zukunft gewaltfrei ansprechen und empathisch zuhören zu können.

WS 10 Susanne von Wyschetzki: Lebenslust & persönliche Weiterentwicklung durch mein Spiel für Achtsame Kommunikation

Susanne von Wyschetzki:

Du wirst Dich spielerisch in achtsamer Kommunikation üben – mit Spaß & hilfreichen Aha-Erlebnissen für Deinen Alltag.

Unser Gehirn läuft zur Hochform auf, wenn wir es spielerisch nutzen. Freiraum für Lebensfreude und Neues kann entstehen. Der Fantasie können Flügel wachsen, Potenziale sich entfalten. Denn im Spiel kann der Mensch ganz Mensch sein.
In meinem Workshop wirst Du die Gelegenheit haben, dies mit dem von mir entwickelten Spiel “Mensch fühle dich!” auszuprobieren.
Wir werden uns durch vielfältige Aufgaben in verschiedenen Bereichen der Wertschätzenden Kommunikation und Achtsamkeit üben und die Möglichkeit haben, Spaß, Inspiration, Austausch, Verbundenheit, Leichtigkeit und Tiefe zu erleben.

Grundkenntnisse erwünscht

WS 11 Christoph Müller: Was Frauen wollen – eine GFK-Märchenreise

Christoph Müller

Wir erforschen, wie Bitten sichtbar werden und neue Möglichkeiten entstehen – mit genauer Beobachtung, Gefühl/Intuition und Bewusstsein über Bedürfnisse.

Ein Märchen über einen Prinzen und das Geheimnis: „Was Frauen wollen“.

In der Geschichte tauchen wir unversehens in eine gefahrvolle Situation ein:
Der Prinz gerät bei der Jagd in ein fremdes Land und wird mit dem Tode bedroht. Wie kann er aus dieser Not herauskommen? Er gibt nicht auf und erhält mit einem außergewöhnlichen Auftrag Aufschub um ein Jahr. Wird es ihm gelingen, sein Leben zu retten? Oder liegt sogar in diesem „Unglück“ ein Keim des Lebens und ermöglicht neue Vereinbarungen und zauberhafte Verwandlungen?

WS 12 Tassilo Peters: Friedensstock live erfahren: Gewaltfreie Kommunikation mit Kindern leben – in Familie, Kindergarten und Grundschule

Tassilo Peters

Du erlebst den Friedensstock live in Aktion und bekommst eine Idee, wie er Konfliktleichtigkeit in den Alltag mit Kindern bringt.

Wir haben uns gefragt, was Kinder brauchen, um Freude an Konfliktklärungen auf Basis der GFK zu entwickeln. Das Ergebnis ist der Friedensstock: ein Werkzeug, um Gewaltfreie Kommunikation kurz und leicht im Kinderalltag zu leben. Mehr dazu unter: friedensstock.com

Im Workshop stelle ich euch den Friedensstock kurz vor und dann üben wir an euren Beispielen.

Wir haben Zeit für eure Fragen zur Einführung des Friedensstocks in Familie, Kindergarten, Partnerschaft, zur Umsetzung im Alltag und zu Problemen und Grenzen.

“Mit dem Friedensstock haben wir ein Hilfsmittel zur Konfliktlösung in die Gruppe geholt, das von den Kindern mit Begeisterung eingesetzt wird. Von Anfang an waren sie fasziniert von den bunten, präzisen Bildern und haben mit Eifer einen passenden Stock dafür gesucht. Manche fragen schon von selbst nach dem Stock, wenn sie in Konflikt geraten, manche sind etwas zurückhaltender, aber merken, dass ihnen mit dem Friedensstock anders zugehört wird und sie mehr Raum haben, sich auszudrücken. Eine Veränderung im Umgang mit Konflikten ist deutlich spürbar. Ein Kind sprach sogar davon, ein Friedensheld sein zu wollen.”
Hanna, Augsburg, Erzieherin im Kindergarten, 2 Kinder

WS 13 Christian Hinrichsen: Wertschätzend, achtsam, gewaltfrei kommunizieren im Business – geht das?

Christian Hinrichsen

Du bekommst konkrete Aspekte an die Hand, wie Du im Business erfolgreicher kommunizieren kannst.
Chancen erkennen und nutzen für echtes Miteinander!

Du bekommst konkrete Aspekte an die Hand, wie Du mit “Achtsamer Kommunikation” (GFK nach Rosenberg) erfolgreicher im Business kommunizieren kannst.
Chancen erkennen und nutzen für echtes Miteinander!

Du kennst die “Achtsame Kommunikation” und wendest sie privat an.
Nur wie geht das im Business?
Wir werden in diesem Workshop eine Art Anleitung entwickeln, wie Du, Schritt für Schritt, Deine Alltags-GFK in eine Business-GFK verwandelst.

Bring Deine konkreten Anliegen mit und wir werden anhand der aufgezeigten Aspekte mit Hilfe der GFK eintauchen in Deine Bedürfniswelt und die Deiner “KontrahäntIn”.
Wir finden Formulierungen die zur Businesswelt passen und zur echten Kooperation einladen.
Wir üben uns darin, diese auch zu formullieren.

Die Antworten unserer KoontrahäntIn mögen herausfordernd sein?
Wir erarbeiten Wege, wie wir im Business den anderen empathisch abholen können ohne zu viel Nähe entstehen zu lassen.

Empathie Café – 16:00 – 18:00 Uhr

Was hat dich heute berührt oder bewegt?

Hast du eine Frage zum Verständnis der GFK?

Oder einfach Lust auf ein anregendes Gespräch?

Folge dem Schild Empathie-Café

Herzlich Willkommen heißen euch Brigitte und Carolin

Kostenfrei und ohne Anmeldung

Die Trainerinnen und Trainer

Jakob Schmilinsky

Jakob Schmilinsky studiert in Augsburg Englisch, Sport und Ethik für das gymnasiale Lehramt. Seit 2014 ist er begeistert von der GFK und schätzt die tiefe Verbindung zu sich und anderen, die ihm die GFK ermöglicht.

Christoph Müller

Christoph Müller

Seit 5 Jahren wird mein Leben reicher durch die vielfältigen Anregungen in der Gewaltfreien Kommunikation.
Mein Verhältnis gegenüber meinen Mitmenschen verändert sich dadurch,daßich bei Verständnisschwierigkeiten und Konflikten weniger Zeit damit verbringen Schuldige zu suchen, sondern die Bedürfnisse zu erfassen die gerade unerfüllt sind und geeignete Bitten zu finden.
Ich begleite seit 4 Jahren das GFK Jahrestraining bei GabrielaReinwald mit Schwerpunkt Erlebnispädagogik und eine Übungsgruppe. Ich biete auch Einzelcoaching an. Nur Märchen und sinnige Geschichten begleiten und nähren mich noch viele Jahre mehr.

Claudia Mährlein

Vor über 20 Jahren habe ich das erste Mal ein Buch von Marshall Rosenberg über die Gewaltfreie Kommunikation gelesen und war beeindruckt. Gespräche werden wieder zu Gesprächen mit gutem, einfühlsamen und empathischem Sprechen und gutem, einfühlsamen und empathischem Zuhören. Das ist mein Ansatz bei meinem Potentialentfaltungscoaching, in dem ich die Techniken aus GFK und NLP verwende und meinen Klienten helfe mich sich und mit anderen wieder ins Gespräch zu kommen.

Bruni Kattesch

Ich bin Mensch, Frau, Mutter, Ehefrau, Tochter; Kinderpflegerin, M.A. Deutsch als Fremdsprache und noch vieles mehr. Seit 6 Jahren kenne ich die GFK und sie hat seit dem mein Leben bereichert, und zwar in jedem Bereich meines Lebens. Mein großes Interesse gilt den Kindern an sich und den Erwahsenen, mit denen sie zu tun haben, Ich möchte dazu beitragen, dass der Alltag für alle leichter wird, tiefe Verbindungen auf Augenhöhe entstehen, mit gegenseitiger Wertschätzung. Dies übe ich täglich in meiner Familien, meinen Seminaren und in meiner Übungsgruppe.

Susanne von Wyschetzki

Susanne von Wyschetzki

Die Gewaltfreie Kommunikation bereichert seit 2012 mein Leben – auf vielfältige Weise, in verschiedenen Bereichen meines Lebens, z.B. beim Umgang mit mir selbst, bei meiner Tätigkeit in der ambulanten Krankenpflege, beim Unterrichten, in meiner Patchworkfamilie, in Freundschaften, im Straßenverkehr etc.
Mein Herzenswunsch ist, GFK-Kenntnisse zu leben & weiter zu geben, v.a. in Tätigkeitsbereichen der Gesundheit, Pflege, Pädagogik und Sozialen Arbeit. Dazu arbeite ich seit 2016 mit Christian Hinrichsen zusammen und habe im Herbst 2017 das GFK-Netzwerk Augsburg initiiert.
Eine große Freude ist für mich, Ideen für Leichtigkeit in meinem Leben zu finden, sowie die GFK mit weiteren lebensförderlichen, achtsamen Ansätzen zu verbinden, z.B. dem Lingva eterna Sprach- und Kommunikationskonzept, der Alexander-Technik, The Work nach Byron Katie und Focusing.

Conny Pinnekamp

Conny Pinnekamp

Seit über 25 Jahren beschäftige ich mich damit, was Menschen in schwierigen Situationen bewegt, motiviert und hindert. Als Trainerin und Coach auf Basis der GFK im Raum Augsburg und Süddeutschland begleite ich Menschen, die sich privat, in ihrer Partnerschaft oder beruflich weiterentwickeln möchten, bereit sind, alte Muster zu reflektieren und dabei Unterstützung suchen.
Ich bin verheiratet und Mutter von vier erwachsenen Söhnen. Meine Sehnsucht nach Echtsein und Lebendigkeit hat mich zur „Gewaltfreien Kommunikation“ gebracht und damit eine neue Sicht für Menschen und ihre Entwicklungsmöglichkeiten eröffnet. Klarheit und Empathie ergänzen sich hier zu einem Weg in echte und nachhaltige Konfliktlösung und tiefe Beziehungen. Meine Aufgabe sehe ich darin, Menschen mit Engagement und Freude in unterschiedlichsten Umbruchsituationen anzunehmen, zu unterstützen und mögliche Wege aufzuzeigen!

 

Christian Hinrichsen

Christian Hinrichsen

Als ehemaliger IT Consutant (10 Jahre) mit internationaler Erfahrung im Projektmanagement und als Vater von sechs Kindern zwischen 1990 und 2006 geboren, bringe ich meine vielfältgen persönlichen Erfahrungswelten Erleben lebendig in die Angebote mit ein. Ich gehe für nachhaltige Entwicklung und habe selber die GFK als Entwicklungsturbo erlebt. Der Schlüssel sind für mich diese kraftvolle Kombination der Gefühle und Bedürfnisse. Es kommt, so denke ich, darauf an, die Gefühle und Bedürfnisse wirklich körperlich spüren zu lernen. Dafür habe ich eigene Instrumentarien entwickelt, die ich in meinen Angeboten individuell dosiert anwende. Ich arbeite als Referent, Trainer, Coach und Mediator für privat, Unternehmen, Kindergärten, Schulen und sozialen Einrichtungen seit 2012 mit der “Gewaltfreien Kommunikation” nach Rosenberg, die ich selber lieber “Achtsame Kommunikation” nenne. Dabei habe ich mich von der Frage inspirieren lassen “Wie mag ich, dass wir Menschen einander begegnen?”.

Tassilo Peters

Tassilo Peters

Als ich vor 10 Jahren als Schulsozialarbeiter an einer Förderschule anfing zu arbeiten, war ich schockiert über die verbale und körperliche Gewalt. Und ich war definitiv überfordert. Als ich im Einführungsseminar teilnahm, war ein absoluter Schlüsselmoment die Definition von Gewalt. Ich dachte immer, ich sei tolerant, liebevoll, großherzig, verständnisvoll, einfach ein super Pädagoge und Frauenversteher. Dann erfuhr ich die Gewaltdefinition als: Jeder Versuch andere Menschen auf der Basis meiner Bewertungen zu bestrafen und jeder Versuch, meine Bedürfnisse zu erfüllen, ohne Rücksicht auf die Bedürfnisse anderer. Und mir wurde eiskalt klar, dass es stimmte, dass ich wirklich so liebevoll, herzlich etc. war, so lange alle gemacht haben, was ich wollte. Wenn nicht, war ich oft sehr rücksichtlos, wollte rechthaben, gewinnen, besser sein als die andern.

Suki

Suki Klohn

Ich bin 26 Jahre alt und befasse mich jetzt seit ca. 5 Jahren mit GFK. Seit Sommer 2018 bin ich im Netzwerk Gewaltfreie Kommunikation Augsburg und Umgebung tätig.

Drei Dinge liebe ich besonders:
1. Mich weiterzuentwickeln und stetig an mir zu arbeiten,
2. anderen Menschen etwas auf kreative und abwechslungsreiche Weise beizubringen und
3. zum Frieden und zur Liebe in der Welt nachhaltig beizutragen.

Alles davon ist im Leben als GFK-Trainerin enthalten! GFK hat also nicht nur im privaten Bereich unfassbar schöne und früher unvorstellbare Veränderungen bewirkt, sondern erfüllt mir auch im Lehren das große Bedürfnis nach Sinnhaftigkeit!

Ich freue mich riesig, wenn ich zu deinem Leben beitragen darf, indem ich dir weitergeben kann, was ich gelernt habe.

Brigitte Fahrnholz

Als Dipl.-Sozialpädagogin begleite ich Menschen ein Stück auf ihrem Weg.
Ich gehöre zu den besonders sensiblen Menschen, die u.a. viel fühlen, viele Details bemerken und Stimmungen anderer spüren .
Seit 2013 beschäftige ich mich mit Gewaltfreier Kommunikation. Für mich ist es in meinem Alltag besonders wichtig geworden, meine Gefühle und Bedürfnisse zu spüren. Es verschafft mir Klarheit und ich kann so gut für mich sorgen. Dadurch, dass ich mich mehr spüre, beeinflussen mich Stimmungen anderer nicht mehr in dem Maße. Es gelingt mir mehr und mehr, in für mich sonst schwierigen Situationen dem anderen empathisch zu begegnen und zugleich zu mir zu stehen.
Aufgrund meiner Erfahrungen möchte ich nun als Trainerin andere besonders sensible Menschen mit Gewaltfreier Kommunikation vertraut machen.

Angela Dietz

Angela Dietz

Die Biologin für gesunde Führungs- Kommunikations- und Unternehmenskultur.

Inhaberin von MENSCHLICH ERFOLGREICH, dem besonderen Beratungsunternehmen – seit mehr als 15 Jahren – wenn es um gesunde Veränderungsprozesse  und Lösungen für Führungs- und Kommunikationsaufgaben in Familien, Partnerschaften, Schulen und Unternehmen geht.

Angela Dietz ist Autorin (“Gesundes Kommunizieren“ und „Macht ohne Machtwort“), zertifizierte CNVC Trainerin, Dozentin, Consultant, Coach und Mutter dreier Kinder. Sie hat sechs Jahre lang an der Seite von Marshall b. Rosenberg persönlich gelernt und zusammen mit Ihm Seminare halten dürfen. Sie ist Partnerin für Ihre Weiterentwicklung – Ihren Kultur-Wandel, so dass Sie sich selbst, Ihre KollegInnen und PartnerInnen sowie Ihre Kunden inspirieren und begeistern.

Ursula von Gehlen

Ursula von Gehlen
„Das Kommunikationsmodell der GFK habe ich 2010 kennen und schätzen gelernt und fasziniert mich seitdem. Mit seiner eingängigen Methode der vier Schritte und der damit verbundenen Konzentration auf Bedürfnisse und Werte wird der Perspektivenwechsel möglich, der zur Konfliktklärung notwendig ist. Damit dies gelingt, hilft es sehr, die befreiende Botschaft Christi in Erinnerung zu rufen.“