GFK-Tag Stuttgart: Die Kraft der Gefühle leben

Am 30.03.2019 laden 16 Trainerinnen und Trainer zum 7. Mal dazu ein, die Gewaltfreie Kommunikation (GFK) in verschiedenen Anwendungsbereichen in Beruf und Alltag kennen zu lernen. Außerdem werden Methoden vorgestellt, welche die Anwendung der Gewaltfreien Kommunikation erleichtern und fördern.

Neben Workshops bieten wir in der Giraffen-Empathie-Oase einen Raum für Angebote zum Schnuppern, Kennenlernen und Netzwerken; 11.00-16.15 Uhr

Sie sind herzlich willkommen, die Themenbereiche auszusuchen, die Sie interessieren!
So können Sie viele Anwendungsmöglichkeiten der Gewaltfreien Kommunikation und verschiedene TrainerInnen an einem Tag kennen lernen.

Achtung: Ausgebuchte Workshops werden nicht mehr angezeigt!

GFK-Tag Stuttgart Ticket buchen

Stückpreis: 0,00 EUR
(incl. 0,00% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

GFK-Tag Stuttgart Verpflegung buchen

Kaffee und Butterbrezel am Morgen

Stuttgart Kaffee mit Butterbrezel am Morgen

Stückpreis: 4,50 EUR
(incl. 0,00% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Mittagessen vegetarisch

Stuttgart Mittagessen vegetarisch

Mittagessen beim GFK-Tag Stuttgart

Stückpreis: 7,50 EUR
(incl. 0,00% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Mittagessen, Pausensnacks und Getränke

Mittagessen mit Fleisch

Stuttgart Mittagessen mit Fleisch

Mittagessen beim GFK-Tag Stuttgart

Stückpreis: 7,50 EUR
(incl. 0,00% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Mittagessen, Pausensnacks und Getränke

Kaffee und Gebäck am Nachmittag

Stuttgart Kaffee und Kuchen am Nachmittag

Stückpreis: 4,50 EUR
(incl. 0,00% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Wie jedes Jahr: das Tagesticket kostet 90 EUR
bei drei gebuchten Workshops und dem Vortrag werden zuerst 100 EUR angezeigt – im Warenkorb werden dann 10 EUR wieder abgezogen
einzelne Workshops kosten je 30 EUR

Bitte jede Teilnehmerin / jeden Teilnehmer separat buchen. Danke!

Programmübersicht

Vortrag 9.30 Uhr bis 11.00 Uhr mit Vivian Dittmar

Jeder kennt das: irgendetwas passiert, oft nur eine Kleinigkeit und die innere Steuerung ist wie ausgehebelt. Alle guten Vorsätze, ein kooperativer Mitmensch zu sein, fliegen aus dem Fenster und oft erkennen wir uns selbst nicht mehr.
Wo gerade noch souveräne Gelassenheit war, ist plötzlich Taubheit, Aggression oder Resignation.
Die Autorin und Referentin Vivian Dittmar sieht in dieser Form der emotionalen Aktivierung einer der häufigsten Gründe für menschliches Fehlverhalten. Wir sagen Dinge, die wir nicht meinen, wir sind lieblos zu unseren Kindern und wir blockieren Projekte, die eigentlich eine gute Sache sind. Zugleich weiß sie, dass Gefühle und Emotionen durchaus steuerbar sind. Was Gefühle oder Emotionen jedoch sind und wozu wir sie überhaupt haben, ist uns meist nicht bewusst. Dabei erfüllen unsere
Gefühle wie Wut, Angst, Freude, Trauer oder Scham – eine wichtige Funktion in unserem Leben.
In Ihrem Vortrag geht Vivian Dittmar auf den wichtigen Unterschied zwischen Gefühl und Emotion ein, gibt eine Kurzeinführung in die Entstehung von beidem und stellt den Gefühlskompass vor. Außerdem gibt sie praktische Tipps, wie wir besser mit emotionaler Aktivierung umgehen können, damit es uns häufiger gelingt, die Menschen zu sein, die wir sein möchten.
Vivian Dittmar ist Trainerin für emotionale und soziale Kompetenz, sowie Autorin mehrerer Bucherfolge. 2009 gründete sie die “Be the Change” Stiftung für kulturellen Wandel. Als “Gefühlsexpertin” bereichert sie die “Weisheiten” der GFK.

Pause von 11.00 Uhr bis 11.30 Uhr

Zweite Workshop-Phase 11.30 Uhr bis 13.00 Uhr

Silke Metzger und Birgit Gündner: Emotionale Aktivierungen sicher entladen nach Vivian Dittmar

In diesem Folgeworkshop zum Vortrag lernen Sie, wie der Raum zwischen Reiz und Reaktion erweitert werden kann.

Dadurch kann Heilung geschehen und es können ursprüngliche Verhaltensmuster verändert werden. Wir üben den sicheren Raum herzustellen, zu halten und dadurch Entladung möglich zu machen.

Uta Hohenberger: "Das geht gar nicht!" Umgang mit Absolutheitsansprüchen.

 Vom Ankämpfen gegen das was ist, in die lebendige Begegnung und eigene Verantwortung kommen.                          Vertiefung des Vortrags

Unsere Absolutheitsansprüche lassen uns im Schatten unserer Gefühle landen. Was passiert da, wie erkennen wir sie? Und wie finden wir wieder heraus aus den Schattengefühlen, die konstruktives Handeln unmöglich machen?

Ellen Brust Wir - mehr als wir zwei . Oder : was braucht unsere Beziehung eigentlich ?

Eine Beziehung entsteht und lebt aus dem Zusammenspiel von Menschen

Einführungsseminar und Vertiefung erwünscht

“Ja , sie entwickelt sogar gewissermaßen ein Eigenleben. Wir geben dem auch Worte wenn wir z.B sagen , unsere Beziehung ist schlecht, oder sie leidet.
Eine Herangehensweise in Konflikten, aber auch schon davor kann sein, sich mit den Gefühlen und Bedürfnissen unserer Beziehung vertraut zu machen, Und zu hören, worum sie uns bittet.”

Ulrike Matthes Hallo kleine Babygiraffe, was brauchst du gerade?

Das Projekt Giraffentraum® von Frank und Gundi Gaschler-
Gewaltfreie Kommunikation in Kindertagesstätten

… und eines Tages ist sie da. Die kleine Babygiraffe hat ihre Mama verloren. Mit Hilfe der vier Schritte der Gewaltfreien Kommunikation(GFK) finden die Kinder spielerisch heraus, wie sich die kleine Giraffe fühlt und was sie braucht, damit es ihr wieder gut geht. Und am Ende suchen alle gemeinsam einen Weg, wie man die Giraffenmama wiederfinden könnte… Mit dem Projekt Giraffentraum® erlernen und erfahren Kinder spielerisch die GFK. Pädagogische Fachkräfte erhalten einen roten Faden an die Hand, mit dem sie den Kindern die GFK weitervermitteln und das Miteinander auf neue Art gestalten können. Im Workshop soll das Projekt Giraffentraum® vorgestellt werden, ebenso wie die zugewandte innere Haltung der GFK, die uns darin unterstützt in liebevoller Verbindung zu bleiben, auch wenn´s mal brennt.

Mittagspause von 13.00 Uhr bis 14.30 Uhr

Dritte Workshop-Phase von 14.30 Uhr bis 16.00 Uhr

Gabriela Reinwald: wie Paare durch Krisen mehr Verbindung finden und was Partnerschaft zum Blühen bringt

3 Schritte wie ich mit mir selbst in tiefe Verbindung komme, um mit dir Klarheit, Glück und tiefes Verstehen lustvoll zu gestalten.

Brigitte Wagner: Ich kann das nicht mehr hören!

Auseinandersetzungen mit Vorgesetzten oder Kollegen mit Giraffenohren begegnen.

“Die erste Reaktion auf das, was wir hören, läuft in unserem Kopf ab. In unserer Gesellschaft wird urteilendes Denken stärker gefördert als einfühlsames Miteinander. Die GFK eröffnet uns die Chance, unsere Reaktion selbstverantwortlich zu wählen. In dem Workshop hören wir mit Wolfs- und mit Giraffenohren und spüren und erleben die Unterschiede.

Nach dem Workshop können Sie
• sich auf die Suche nach den Motiven hinter einer Aussage machen.
• bewusst Gefühle und Bedürfnisse ansprechen.
• wölfische Reaktionen früher bemerken und ggf. übersetzen.
• sich anbahnenden Streit in konstruktive Gespräche umwandeln.
• offen bleiben für das, was jemand zu sagen hat, auch wenn Sie Vorwürfe hören

Uta Hohenberger: Starke Gefühle - starke Kinder?

Orientierung und Sicherheit finden im Umgang mit den Gefühlen unserer Kinder und eigenen Gefühlen dabei.
Vertiefung des Vortrags

Kinder werden von Gefühlswogen regelrecht ergriffen, sie sind in dem Moment ganz ihre Gefühle. Wir Erwachsenen stehen mitunter hilflos daneben und fragen uns, wie wir angemessen damit umgehen können. In diesem WS wollen wir den Gefühlskräften auf die Spur kommen , bei uns selbst und unseren Kindern und Orientierung finden im Umgang damit.

Barbara Ihle: Umgang mit schwierigen Gefühlen

In 10 Schritten führe ich euch auf dem Weg einer intensiven Selbstempathie für Teilnehmer, die gut geübt und unterwegs mit sich und anderen sind.

In Theorie und Praxis wird ein gangbarer Weg aufgezeigt, wie wir genau die schwierigen Emotionen, die uns wieder und wieder begegnen, nützen können zur Heilung von frühen Verletzungen. Was braucht dieses Gefühl, dass es nicht mehr “stören” muss?

Johanna Walle und Martin Boenensteffen: Mediation mit Stellvertretung

Wie kann ich einen Konflikt für mich selbst lösen, wenn der andere nicht dabei sein kann oder will?

In diesem Workshop können Sie miterleben, wie eine Mediation mit Stellvertretung abläuft, wie sie sich anfühlen kann und wie sie typischerweise wirkt. Sie erhalten eine Idee davon, wie mensch auch in scheinbar unlösbaren Konflikten unabhängig vom anderen wieder in Bewegung kommen kann.

Hierfür werden wir Konflikte mit nur einem der Beteiligten bearbeiten und dabei die andere Konfliktpartei stellvertretend repräsentieren. So kann die Fallgeber*in erleben, dass ihre Gefühle und tiefen Bedürfnisse gesehen werden und sie bekommt die Möglichkeit, sich für die Perspektive des anderen zu öffnen.

Pause von 16.00 Uhr bis 16.30 Uhr

Vierte Workshop-Phase von 16.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Gabriela Reinwald: 5 Phasen des Entstehens von Kindheitstraumen, wie wir sie als Eltern auffangen und als Erwachsene heilen können

Traumaerkennen für Selbsterkenntnis und meine bewusste Paar-und Elterngestaltung.

Durch alltagstaugliche Übungen zur achtsamen und sicheren Gesprächsgestaltung, durch wertschätzendes Erkunden und einfache ,wirkungsvolle Übungen bin ich Gestalter/ in einer wachstumsfreudigen, glücklichen Beziehung .

Harald Werner: GFK im Business

Mit Freude und klarem Selbstausdruck die Gesprächskultur am Arbeitsplatz mitgestalten

Durch Erforschen meiner Gefühle und Bedürfnisse und die Gefühle und Bedürfnisse der Gesprächsbeteiligten werden schwierige Gesprächssituationen deeskaliert. Klar geäußerte Bitten erleichtern eine konkrete Handlungsumsetztung in der jeweiligen Gesprächssituation. Persönlicher Praxistransfer zur Umsetzung in den Alltag.

Monika Walter: Den Schatz schwieriger Gefühle als Ressource entdecken

GFK anwenden – Wie kann ich dabei meine Ressourcen nutzen / meinen Stärken auf die Sprünge helfen?

Oft ist uns nicht bewusst, welche unserer Stärken, Fähigkeiten oder positiven Eigenschaften wir bereits erfolgreich im Alltag nutzen. In diesem Workshop bist du dein eigener Detektiv, entdeckst deine versteckten Fähigkeiten – so dass sie dich in wertschätzender, authentischer Kommunikation unterstützen können. Ich freue mich, dich dabei zu begleiten. Wir werden erst jeder für sich das Detektivspiel machen und in Zweiergruppen Übungen zur Anwendung im Alltag ausprobieren.

Barbara Ihle: muss ich - soll ich- darf ich?

die clownsnase gibt dir den kick zu freiheit – freude – mut, eine chance zum urigen sein, jenseits von deinen mustern. der workshop wird im zusammenspiel mit der clownin martina zu dohna und den teilnehmern kreiert. info, demo, spiel lädt ein zur lockerung unserer Fixierungen, spontane freude kann aufkommen….

Ines Gläsle: Scham - wozu?

Die Scham verstehen, sie empathisch ergründen und würdigen.
Schritte zur SelbstermächtigungInhalt des Toggles hier rein

Tomislav Knaffl: Gesellschaft beobachten, fühlen, brauchen, bitten

Gesellschaftlicher Wandel mit GFK. Sich und andere empathisch begleiten, wenn wir strukturelle Probleme angehen.

Gesellschaftlicher Wandel stellt uns nicht nur vor kognitive Probleme, sondern kann uns auch in emotionale Schwierigkeiten bringen, die einige Menschen meiden. Was hindert uns, genau hinzuschauen? Strukturelle Probleme erzeugen regelmäßiges Leid. Sie sind schwer zu lösen, da wir uns oft unbewusst an deren Abläufe gewöhnt haben. Um uns gegenseitig empathisch zu unterstützen, beobachtete strukturelle Probleme anzugehen, drücken wir unsere Gefühle aus, erspüren unsere Bedürfnisse, und bitten um spezifische Unterstützung.

Angesichts der Lage der Welt möchte ich nicht trödeln und wähle als Beispiel eine recht knifflige Struktur, das Prinzip Privateigentum. Nach einer Beobachtungsphase fragen wir uns, was unser Blick auslöst, was wir brauchen, und worum wir uns gegenseitig bitten, um bereit zu sein, unsere Bedürfnisse in Gemeineigentum zu erfüllen.

Gemeinsamer Abschluss von 18.00 Uhr bis 18.30 Uhr