Lade Seminare

« Alle Veranstaltungen

10-Wochen-Aufbaukurs: Grenzen finden. Grenzen setzen.

20. April 2020/18:30 - 29. Juni 2020/20:30

- EUR200 - EUR240

Wir schauen gemeinsam auf die Momente im Leben, in denen wir uns abgrenzen wollen, ohne die Verbindung zu verlieren. Die gewaltfreie Haltung hilft uns, uns über unsere Grenzen klar zu werden und diese so auszudrücken, dass sie deutlich verständlich sind und gleichzeitig den anderen nicht verurteilen.

Grenzen zu bennen bringt Klarheit und Orientierung in Beziehungen. Ein Nein auszusprechen sorgt für Verlässlichkeit und Vertrauen. Lässt Du andere über Deine Grenzen gehen? Erlaubst Du Dir Dein Nein? Kommt Deine Abgrenzung als Kontaktabbruch bei anderen an und Du suchst nach Möglichkeiten, zwar klar und deutlich für Dich einzustehen und dennoch die anderen nicht zu verlieren?In diesem Semianr üben wir, Grenzen so zu setzen, dass sie andere nicht unnötig verletzen. Wir probieren, zum eigenen Nein wirklich zu stehen und sich dafür einzusetzen.

 

Zeit: Montags 18h30-20h30 Uhr, an 10 Terminen, (ab 20. April bis 29. Juni )

Vorkenntnisse: Grundkenntnisse in GFK

Kosten: 200-240 EUR nach Selbsteinschätzung (siehe Perspektivwechsel-Preisinfo)

Details

Beginn:
20. April 2020/18:30
Ende:
29. Juni 2020/20:30
Eintritt:
EUR200 - EUR240
Veranstaltungskategorien:
,
Website:
https://www.gfk-perspektivwechsel.de/termine-1/aufbau-abendkurs/

Trainerin/Trainer

Wunram, Claudia
Telefon:
0177 3683085
E-Mail:
info@gfk-perspektivwechsel.de
Website:
www.gfk-perspektivwechsel.de/

Ort

Integralis Institut, Hamburg
Stückenstraße 74
Hamburg, 22081 Deutschland
+ Google Karte

Details

Beginn:
20. April 2020/18:30
Ende:
29. Juni 2020/20:30
Eintritt:
EUR200 - EUR240
Veranstaltungskategorien:
,
Website:
https://www.gfk-perspektivwechsel.de/termine-1/aufbau-abendkurs/

Trainerin/Trainer

Wunram, Claudia
Telefon:
0177 3683085
E-Mail:
info@gfk-perspektivwechsel.de
Website:
www.gfk-perspektivwechsel.de/

Ort

Integralis Institut, Hamburg
Stückenstraße 74
Hamburg, 22081 Deutschland
+ Google Karte