Lade Seminare

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Seminar hat bereits stattgefunden.

Jahrestraining 2019 mit Esther Gerdts und Frank Gaschler

4. April 2019 - 6. April 2019

|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 0:00 Uhr am 27. Juni 2019

Eine Veranstaltung um 0:00 Uhr am 27. Juni 2019

Eine Veranstaltung um 0:00 Uhr am 27. Juni 2019

Eine Veranstaltung um 0:00 Uhr am 27. Juni 2019

Die Art und Weise, wie wir mit uns selbst sprechen hat Einfluss auf unser persönliches Wohlbefinden und prägt unsere Kommunikationsmuster im Umgang mit anderen Menschen, sowohl im privaten als auch im beruflichen Miteinander. Insbesondere dann, wenn Meinungsverschiedenheiten oder Konflikte auftauchen – was im Zusammenleben und -arbeiten völlig normal ist – greifen viele von uns auf Elemente wie: Beschuldigen, Lästern, Abblocken, Rechtfertigen, Kritik ohne Verbesserungsvorschläge, Recht haben wollen, Dauerreden, etc. zurück und nehmen eine Haltung ein, in der es darum geht: „Wer hat recht und wer ist schuld?“ oder „wer gewinnt und wer verliert?“ Dieser „kommunikative Umgang“ ist so weit verbreitet, dass wir ihn teilweise kaum mehr bemerken oder als „normal“ empfinden. Nur führt er meist nicht dazu, dass sich Menschen wirklich wohl und sicher miteinander fühlen und Interesse daran haben, sich gemeinsam weiter zu entwickeln, Verantwortung zu übernehmen und sich effektiv für etwas einzusetzen. Außerdem besteht die Gefahr, dass sich Muster entwickeln, die weder von Selbstrespekt, Integrität und Würde gekennzeichnet sind, noch von Kreativität, Dynamik, Lebensfreude und Lebendigkeit. Die Qualität der Kommunikation bestimmt natürlich auch den Erfolg von Arbeitsgruppen und Organisationen und hat Einfluss auf den „Geist eines Unternehmens“. Sie bestimmt maßgeblich, ob die einzelnen Menschen in einem System effektiv zusammen arbeiten oder ob viel Zeit und Energie in das Aufrechterhalten von Reibungsverlusten investiert wird. Die Kommunikationskultur ist ein wesentlicher Einflussfaktor auf die Motivation der Mitarbeiter. Nur in einem Team, in dem wertschätzend, konstruktiv und auf Augenhöhe kommuniziert wird, können die Menschen kreativ auf neue Herausforderungen reagieren. In unserem Jahrestraining lernen Sie die wesentlichen Elemente der Gewaltfreien Kommunikation nach Rosenberg kennen und anwenden. Sie können damit wirksam Einfluss nehmen auf die Kommunikationskultur in ihrem beruflichen und privaten Umfeld. Werden Sie Teil einer gesellschaftlichen Weiterentwicklung, die gewaltfrei und langfristig zukunfsfähig ist.

 

Themen des 1. Moduls (Methodenkompetenz)

  • Vertiefung der Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation
  • „Worte können Fenster sein – oder Mauern“
  • Kommunikationssperren nach Thomas Gordan
  • Das Menschenbild der Gewaltfreien Kommunikation
  • Anwendungsorientierte Übungen zu den vier Schritten der GFK
  • Beobachtungen statt Interpretationen
  • (Primär-) Gefühle statt Gedanken
  • Bedürfnisse statt Strategien
  • Bitten statt Forderungen
  • Verantwortung für die Erfüllung der eigenen Bedürfnisse übernehmen
  • Umgang mit Ärger
  • Die vier Arten des Zuhören

Themen des 2. Moduls (Selbstkompetenz))

  • Selbstklärung und Selbstempathie – der Schlüssel zu kraftvollem Selbstausdruck
  • Selbstklärung durch Selbstempathie in emotional herausfordernden Situationen
  • Transformationsprozesse für Ärger, Scham und Schuld Selbstannahme und Selbstakzeptanz
  • Wut vollständig ausdrücken
  • Innere Konflikte als Entwicklungschancen nutzen
  • Gewaltfreie Kommunikation mit dem inneren Team
  • Gewaltfreie Kommunikation für innere Entscheidungen nutzen

Themen des 3. Moduls (Führungskompetenz)

  • Empathie – Brücke zum anderen
  • Anderen Menschen empathisch zuhören und Urteile, Kritik und Vorwürfe in Aussagen übersetzen, die die Aufmerksamkeit darauf lenken, was jemand fühlt und braucht.
  • Umgang mit einem „Nein“ (nein sagen, nein hören)
  • Hinter den Forderungen des Anderen die Bitten hören
  • Ärger empathisch hören
  • Wertschätzend und aufrichtig unterbrechen
  • Dialoge in gewaltfreier Kommunikation bis zur Lösung führen, Fähigkeit, sich selbst und andere zu führen, konstruktiv zu handeln und Kooperation zu fördern

Themen des 4. Moduls (Versöhnungskompetenz)

  • Persönliche Entwicklung – Versöhnung mit sich selbst
  • Glaubenssätze, die nicht mehr förderlich sind, identifizieren und transformieren
  • „Innere Antreiber“ identifizieren und „Erlaubersätze“ kreieren
  • Frieden schließen mit dem inneren Richter
  • Das innere Kind heilen
  • Trauern und Heilung alter Verletzungen

Themen des 5. Moduls (Deeskalationskompetenz, Teamkompetenz )

  • Sozialer Wandel – Visionen leben
  • Gewaltfreie Kommunikation in Schulen, Kindergärten, Organisationen und Unternehmen
  • Erfolgreicher mit anderen Menschen zusammenarbeiten und konsensuale Entscheidungen treffen
  • Gewaltfreie Kommunikation in Verhandlungen nutzen. Destruktive Äußerungen in Sitzungen und Besprechungen zielgerichtet in eine werte- und handlungsorientierte Sprache übersetzen, die konkrete Bitten und Vorschläge enthält
  • Gemeinsam mit anderen Lösungen finden, die die Bedürfnisse aller Beteiligten berücksichtigen (Win-Win-Lösungen)
  • Gespräche führen, die dem sozialen Wandel dienen
  • Systemische Friedensarbeit auf Basis der Gewaltfreien Kommunikation

Details

Beginn:
4. April 2019
Ende:
6. April 2019
Veranstaltungskategorie:
Website:
https://giraffentraum.de/wp/jahrestraining/

Trainerin/Trainer

Gerdts, Esther
Gaschler, Frank

Weitere Angaben

CNVC
CNVC-zertifiziert

Ort

München, Kulturhaus Milbertshofen
Curt-Mezger-Platz 1
München, Bayern 80809 Deutschland
+ Google Karte

Details

Beginn:
4. April 2019
Ende:
6. April 2019
Veranstaltungskategorie:
Website:
https://giraffentraum.de/wp/jahrestraining/

Trainerin/Trainer

Gerdts, Esther
Gaschler, Frank

Weitere Angaben

CNVC
CNVC-zertifiziert

Ort

München, Kulturhaus Milbertshofen
Curt-Mezger-Platz 1
München, Bayern 80809 Deutschland
+ Google Karte