Seminare

Viele unserer Gefühle sind wenig beliebt und so mancher Mensch sucht vielleicht nach Strategien, um z.B. weniger Ärger, Scham oder Trauer im Alltag zu erleben. Dabei haben unsere Gefühle wichtige Aufgaben:

Sie geben uns Orientierung über uns und unsere Bedürfnisse und Werte – ist das, was ich tue bzw. erlebe stimmig für mich oder braucht es eine Veränderung?

Sie sind auch ein Schlüssel für das Herstellen von Verbindung zwischen uns. Bin ich offen für deine Gefühlswelt und kann ich mich damit verbinden? Bin ich mit meiner Gefühlswelt spür- und erlebbar für dich?

Aus meiner langjährigen Trainertätigkeit und Selbstreflexion weiß ich, dass wir alle Erfahrungen in unserem Leben gemacht haben, die unseren Blick auf, unseren Zugang zu und unseren Umgang mit den eigenen Gefühlen stark geprägt haben und weiterhin prägen. Manches Gefühl werten wir ab, oder schätzen es als gefährlich ein, oder wir sehen es als Schwäche, oder es macht uns Angst …

 

Das Entwickeln eines konstruktiven Umgangs mit unseren Gefühlen, darum soll es an diesem Seminarwochenende gehen. Im Speziellen geht es um unsere Grundgefühle Wut, Trauer, Scham und Freude. Wir begeben uns gemeinsam auf Entdeckungsreise und spüren, erforschen und tauschen uns zu folgenden Fragen aus:

Wie bin ich mit diesem Gefühl verbunden?

Warum ist dieses Gefühl für mich wichtig? Was ist seine Kraft für mich?

Und was sind die Schattenseiten dieses Gefühls?

Ziel dieses Seminars ist es, meine Sichtweise auf meine Grundgefühle zu erkennen und mich mit den dahinter liegenden Kräften dieser Gefühle zu verbinden.

 

Termin:

Samstag, 24. August 2024 von 10.oo bis 17.oo Uhr.

Sonntag, 25. August 2024 von 10.oo bis 16.oo Uhr.

 

Ort: Rückenschule Bremen, Kornstr. 589, 28201 Bremen.

Kosten: Für Privatpersonen zwischen 180 € und 280 € nach Selbsteinschätzung.

Für Firmenzahler*innen beträgt die Seminargebühr 350 €.

 

max. 12 Teilnehmer*innen

Gibt Dir Dein Leben Kraft, oder braucht es all Deine Kraft?
Kennst Du Deine Ressourcen und hast sie im Blick?

Wie bleibst Du in allen Rollen Deines Lebens mit Deinen Kraftquellen in Kontakt?

 

Besonders in Zeiten, die von Umbruch und Übergängen geprägt sind, ist ein guter Kontakt zu den eigenen Quellen unserer Lebenskraft wesentlich.Egal ob wir uns in Führungsrollen bewegen oder in kollegialen oder partnerschaftlichen Verhältnisssen sind, wichtige eigene Bedürfnisse brauchen unabhängig von unseren Rollen im Leben immer unsere Aufmerksamkeit und liebevolle Zuwendung bevor wir uns empathisch anderen zuwenden können. Wenn wir andere Menschen als Trainer:in oder Berater:in begleiten oder als Führungskraft in der Personalverantwortung stehen oder als Eltern in der Familie leben, ist ein sicheres Bewußtsein für die eigenen Ressourcen essentiell. Auch wenn wir als Teammitglied, in der Paarbeziehung, im Freundeskreis unseren Weg gehen, hilft uns der Abgleich mit unseren Bedürfnissen, um Orientierung und Klarheit für Entscheidungen im Miteinander zu finden.

Unser Ansatz in dieser Jahresausbildung ist, die Selbstwahrnehmung und Selbststärkung als Ausgangspunkt zu nutzen, um sich in einer Gruppe authentisch auszudrücken und für sich selbst einzustehen. Gleichzeitig üben wir, dabei den Blick für die Gruppe zu behalten, um auch hilfreich agieren und unterstützen zu können.

In dieser Jahresausbildungsgruppe erleben wir die innewohnende Kraft unserer Gefühle und werden uns unserer Bedürfnisse als Bestandteile unserer Lebenskraft immer mehr bewusst. Gemeinsam machen wir uns auf den Weg und entdecken unseren ureigenen Zugang zu den Kräften, die uns im Leben stärken.

 

Was macht Deine Lebenskraft aus?
Was hindert Dich, voll in Kontakt damit zu sein?
Wie kannst Du sie nähren und für Deine Visionen nutzen?

 

Um in unsere Kraft zu kommen, blicken wir zurück, ins Jetzt und nach vorne. Manchmal ist der Zugang zur Lebenskraft wie verschüttet durch hinderliche Glaubenssätze, fehlende Versöhnung oder Schuld und Scham. Wie prägt das unseren Umgang mit uns selbst, unsere Verbindung zu unserem Umfeld, Teilnehmenden/Klienten, unsere Gestaltung von sozialen Beziehungen, unsere Ausrichtung im Leben, unsere beruflichen Vorhaben? Welche Vorurteile und Feindbilder stehen uns dabei im Weg, unser eigenes Potential zu leben und Gruppen in ihrer eigenen Stärke zu erleben und zu gestalten??

 

Wir nehmen uns Zeit, unsere Lebensstationen zu feiern und zu betrauern, anstehende Übergänge zu würdigen und Visionen zu entwickeln und zum Leben zu erwecken.

 

Schmerzhafte Erfahrungen aus der Vergangenheit haben im empathischen und geschützten Raum der Gruppe ebenso ihren Platz wie visionäre Prozesse zur Neugestaltung von sozialen Formen, die unsere Lebenskräfte fördern und erhalten. Räume für Empathie und Achtsamkeit werden ergänzt durch Zeiten, in denen wir uns der puren Lebensfreude widmen und unsere Lebenskraft spüren.

 

Aufbauend auf den Methoden der Gewaltfreien Kommunikation unterstützen uns kreative und vitale Ansätze aus BodyNVC, Musik, Gesang, Tanz und Meditation dabei, unsere Erfahrungen in der Gruppe zu integrieren und zu feiern.

 

Die Gruppe geht gemeinsam durch einen selbst mitgestalteten Prozess, der sich an den Teilnehmer:innen ausrichtet. Im ersten Modul werden wir die Themen für die kommenden Wochenenden gemeinsam an Eure Bedarfe anpassen. So kann jede:r das passende Übungsfeld für sich abstecken, eigene Kompetenzen einbringen und erforschen. Teilnehmende, die die TrainerInnen-Zertifizierung anstreben, können am Gruppenfeedback lernen und so den eigenen Handlungsspielraum erweitern.

 

Die Jahresausbildung ist ausgelegt auf 10 bis 16 Teilnehmende, die sich beim ersten Termin kennenlernen und gemeinsam durchs Jahr gehen. Zwischen den Terminen wird eine Begleitung in Peergroups empfohlen, die sich nach Absprache privat oder online treffen können.

 

Nach Abschluss der Jahresausbildungsgruppe kann ein CNVC-Teilnahmezertifikat ausgestellt werden. Die Seminartage in der Ausbildungsgruppe werden als Baustein im CNVC-Zertifizierungsprogramm für Trainer:innen anerkannt.

 

Seminarleitung:
Claudia Wunram (CNVC), Perspektivwechsel wagen
Marina Stege (CNVC) www.marinastege.de

 

 

Termine Jahresausbildung 2024/25:

Auftakt:  13.-16. Sept 2024 (3 Nächte, Fr. 11 Uhr bis Mo. 15 Uhr, 3 Nächte)
6.-8. Dez. 2024
7.-9. März 2025
9.-11. Mai 2025
4.-6. Juli 2025
(je 2 Nächte, Fr. bis So.)

Zeiten: An allen weiteren Terminen beginnen wir um 17 Uhr.
Am letzten Tag wird der Abschluss gegen 16 Uhr sein.

 

Seminargebühren:
450 EUR (Auftakttermin), 270 EUR (jedes weitere Wochenende)

 

Seminarort:  Selbstverpflegerhaus in Moorhusen (Nähe Itzehoe) in dem wir als Gemeinschaft leben werden.

 

Unterkunft/Verpflegung:

Die Übernachtung kostet 45-65 EUR pro Nacht, je nach aktueller Gruppengröße und Zimmerbelegung. Bei der Anmeldung bitte Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Zimmerwunsch (EZ, DZ, MBZ) angeben.

Die Kosten für Verpflegung  werden vorort als Umlage bezahlt.

 

 

Verbindliche Anmeldung mit Anzahlung von 200 EUR.

 

Voraussetzungen:
Grundlegende Kenntnisse der Gewaltfreien Kommunikation werden vorausgesetzt.
Bereitschaft zum Leben in Gemeinschaft und Berücksichtigung der Bedürfnisse aller Beteiligten.

Ausbildung zum*zur Trainer*in für Gewaltfreie Kommunikation (FDD)

(2 Stufen Modell im modularen Aufbau)

Basis-Stufe: GFK-Trainer*in für (Online-)Einführungsseminare und Übungsgruppen

(Voraussetzung: gute Grundkenntnisse der GFK nach Marshall B. Rosenberg – Teilnahme an einer Grundausbildung/Intensivtraining GFK mit 15 Tagen Umfang)

Du möchtest gerne deine Erfahrungen einer wertschätzenden, gelungenen Kommunikation mit anderen Menschen teilen? Du möchtest einen Beitrag zur Verständigung und einem friedlichen Zusammenleben leisten? Du siehst in der GFK einen Weg, dies zu verwirklichen? Du möchtest gerne im Austausch mit anderen Menschen die Möglichkeiten der Sprache des Friedens  – GFK – üben und verfestigen und dazu eine Übungsgruppe initiieren und leiten?

In diesem Basistraining werden wir die Grundannahmen, die vier Schritte und die drei Säulen der GFK vertiefend betrachten und so dein theoretisches Fundament festigen. Dabei spielt die Auseinandersetzung mit der eigenen Haltung und damit die Entwicklung einer authentischen Trainerpersönlichkeit eine zentrale Rolle.

Die Umsetzung von GFK-Einführungen im Onlineformat hat in den letzten Monaten einen enormen Schub erfahren. In einem integrierten Online-Ausbildungstag und an den Übungsabenden kannst du deine Vermittlungs- und Methodenkompetenzen für die Online-Wissensvermittlung und die Umsetzung von erfahrungsorientierten Übungen im virtuellen Raum erproben.

Auch die Inhalte der Präsenzmodule beschränken sich nicht auf den Einsatz in Trainings vor Ort. Ein besonderer Pluspunkt ist die Möglichkeit des flexiblen Transfers zwischen Online- und Präsenzformaten. Damit erarbeitest du dir im Rahmen der Ausbildung ein breit angelegtes Portfolio von möglichen Angeboten.

Es werden methodisch-didaktische Ideen zur Vermittlung der grundlegenden Inhalte erarbeitet und mit kollegialem Feedback ausprobiert. Ziel ist die Erstellung eines eigenen fundierten Seminarplans für eine Einführung. Darauf aufbauend werden wir ein Konzept für die Übungsgruppenleitung erarbeiten, das sowohl inhaltliche Bereiche als auch die empathische Begleitung umfasst. Damit wird das Wissen des Einführungsseminars weitergeführt und die Integration der GFK in den Lebensalltag unterstützt.

Praxisnaher und erprobter Input zu Aufbau und Struktur von Seminaren, zu Gruppendynamik und zum Umgang mit schwierigen Trainingssituationen rundet die Basisstufe der GFK-Trainerausbildung (FDD) ab.

 

Dein Trainerinnenteam:

Wiltraud Terlinden, CNVC-zertifizierte Trainerin, zertifizierte Mediatorin

Sabine Kruse, Leitung des Forum Demokratie Düsseldorf, Trainerin, zertifizierte Mediatorin und Ausbilderin

 

Die Termine:

Modul 1 Donnerstag, 26.09. bis Samstag, 28.09.2024 / jeweils 09:30 Uhr bis 17:00 Uhr

Modul 2 Freitag, 08.11. bis Sonntag, 10.11.2024 / Freitag 17:00 bis 20:30 Uhr, Samstag und Sonntag 09:30 Uhr bis 17:00 Uhr

Modul 3 Mittwoch, 11.12. bis Freitag, 13.12.2024 / jeweils 09:30 Uhr bis 17:00 Uhr / davon Mittwoch, 11.12: Online

Zusätzlich werden 2-3 Online-Abende mit der Gruppe gemeinsam terminiert.

 

Ausbildung zum*zur Trainer*in für Gewaltfreie Kommunikation (FDD)

(2 Stufen Modell im modularen Aufbau)

Aufbau-Stufe: GFK-Trainer*in für vertiefende Seminare und Grundausbildungen

(Voraussetzung: Gute Grundkenntnisse der GFK nach Marshall B. Rosenberg – Teilnahme an einer Grundausbildung/ Intensivtraining GFK mit 15 Tagen Umfang, sowie methodisch-didaktische Grundkenntnisse zur Vermittlung der Grundlagen der GFK (zum Beispiel erworben in der Basisstufe der Trainer*innenausbildung im Forum Demokratie Düsseldorf)

Eine gewaltfreie Haltung ist bereits fester Bestandteil deines Lebens und deiner Beziehungen? Du hast Lust diese Haltung weiterzuentwickeln und tiefer zu integrieren? Vielleicht hast du auch schon begonnen, andere Menschen mit deiner Begeisterung für GFK anzustecken und die Ideen der GFK in Impulsen, Einführungs-Seminaren oder Übungsgruppen in die Welt zu bringen?

Jetzt möchtest du weiter gehen und auch speziellere Themen behandeln und tiefere Prozesse begleiten? Du möchtest dich mit anderen Menschen, die auch auf diesem Weg sind, vernetzen und Inspiration, Wachstum und Lernen erleben?

Die Aufbaustufe bietet Menschen, die bereits eine sichere Basis der GFK und grundlegende methodische Kenntnisse zur Seminargestaltung haben, eine Möglichkeit, sich als authentische GFK-Trainer*in weiterzuentwickeln. Die Ausbildung bietet Qualifizierungsbausteine zur Begleitung intensiver GFK-Prozesse sowie zur Gestaltung und Durchführung von vertiefenden Seminaren bis hin zu Grundausbildungen/ Intensivtrainings. Dabei legt das Forum Demokratie Düsseldorf großen Wert auf die Vermittlung von sowohl solidem theoretischen Grundlagenwissen, als auch auf die Entwicklung einer empathischen und klaren Trainer*innenpersönlichkeit.

Die Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg ist für uns als politische Bildungseinrichtung ein wirksamer Beitrag zur gesellschaftlichen Verständigung und zur Friedensbildung. Die Themen Social Change und Konfliktklärung sind uns ein besonderes Anliegen.

Dein Trainerinnenteam:

Wiltraud Terlinden, CNVC-zertifizierte Trainerin, zertifizierte Mediatorin

Sabine Kruse, Leitung des Forum Demokratie Düsseldorf, Trainerin, zertifizierte Mediatorin und Ausbilderin

 

Die Termine:

Modul 1 Montag, 25.11. bis Freitag, 29.11.2024 / jeweils 9:30 Uhr bis 17:00 Uhr

Modul 2 Freitag, 24.01. bis Sonntag, 26.01.2025 / Freitag: 17:00 bis 20:30, Samstag & Sonntag: 9:30 Uhr bis 17:00 Uhr

Modul 3 Montag, 17.03. bis Freitag, 21.03.2025 / jeweils 9:30 Uhr bis 17:00 Uhr

Modul 4 Freitag, 09.05. bis Sonntag, 11.05.2025 /Freitag: 17:00 bis 20:30, Samstag & Sonntag: 9:30 Uhr bis 17:00 Uhr

Zusätzlich werden 2-3 Online-Abende mit der Gruppe gemeinsam terminiert.