Seminare

Aufbau-Ausbildung zum/zur GFK-Trainer_in

Diese Ausbildung (2 Blockwochen) ist eine Zusatzqualifikation für Personen, die Gewaltfreie Kommunikation in verschiedensten Bereichen als Trainer_in, Coach, Berater_in, Lehrer_in oder als Multiplikator_innen weitergeben und weitervermitteln und ihre Kenntnisse und die Haltung der GFK vertiefen möchten.

Neben der Vermittlung von methodischen und didaktischen Grundlagen in der Arbeit mit Gruppen, steht die Arbeit am eigenen Kommunikationsverhalten in der Rolle und Haltung als Trainer_in im Mittelpunkt.

Voraussetzung ist eine Grundausbildung/Jahresausbildung in Gewaltfreier Kommunikation, die Sie auch gerne bei einem/r anderem/n zertifizierten Trainer_in gemacht haben können.

Das Seminarhaus befindet sich in idyllischer Landschaft, umgeben von alten Eichen auf einer ehemaligen landwirtschaftlichen Hofstelle in Hassendorf im Landkreis Rotenburg (Wümme).

Diese Ausbildung ist auch ein Baustein für die Anerkennung als Trainer/in beim Center for Nonviolent Communication/USA. Näheres unter: www.cnvc.org

Zudem deckt diese Fortbildung im Sinne des § 3 der Verordnung über die Aus- und Fortbildung von zertifizierten Mediatoren (ZMediatAusbV) 40 Zeitstunden der Fortbildungspflicht ab.

Für die Wochenblöcke (WB) ist in Berlin und Niedersachsen Bildungsurlaub beantragt, der auf Hessen übertragbar ist.

Leitung:
Anja Kenzler und Assistenz

Veranstaltungsort:
Seminarhaus Zürnshof in Hassendorf bei Bremen

Kosten: 

Die Teilnahmegebühr bei Anmeldungen bis 02.05.2022 beträgt 1780,-€, bei späterer Anmeldung 1880,-€. (U-St-befreit), Ratenzahlung möglich

Termine:

  1. Blockwoche 27.06. – 01.07.2022
  2. Blockwoche 09.01. – 13.01.2023

Leitung:
Anja Kenzler und Assistenz

Mehr Informationen zu Inhalten und Konditionen dieser und weiterer Ausbildungen sendet die a.k.demie Ihnen gerne auf Anfrage (telefonisch oder per E-Mail) zu.

Besuchen Sie uns auf…unserer Webseite

Basisinfos zu dieser 15. Ausbildungsgruppe:

-Einstieg ohne Vorkenntnisse möglich-

Termine: 8.-12.6.2021 / 21.-24.9.2021 / 10.-13.11.2021 / 1.-5.2.2022

Alle Termine: (jeweils ab ersten Tag morgens 10.30 Uhr bis Samstag 15 Uhr)

Kosten Privatzahler*innen: 2.400,- EUR – Sonstige 3.600 EUR

zzgl. Haus- und Übernachtungskosten (bitte erfragen)

(Wenn die Teilnahme an den finanziellen Möglichkeiten scheitern könnte, bitte mit mir ins Gespräch kommen.)

Ort: Seminarhaus “Morgenrot” auf Schloss Hohenfels (Infos hier)

max. 12 (aufgrund Corona-Situation)

Leitung: Thomas Stelling (mit Sabine Brunke in der Assistenz)

 

Einleitende Informationen:

Die  GFK zu lernen bedeutet zuerst einmal, sich der eigenen Kommunikation bewusster zu werden, und dabei selbst die Verantwortung für die eigenen Gefühle und Bedürfnisse zu übernehmen. Dazu gehen wir den Bedürfnissen in der Tiefe, auch hinter gewohnten (oft unbewussten) Denk- und Verhaltensmustern, auf den Grund. So gelingt es immer mehr von dem “inneren Ort” in uns zu kommunizieren, wo uns von allein neue Worte finden. Dabei gilt für uns: lieber echt und spontan statt nett und “gestelzt gewaltfrei” – allerdings immer mit der Intention, die volle Verantwortung für unser Denken, Fühlen und Handeln zu übernehmen und die Qualität von Beziehungen zu verbessern.

Seminarstil:

Eigenes Erfahren und Erleben sind uns in der gesamten Ausbildung ebenso wichtig wie die Vermittlung der GFK-Grundlagen. Die Ausbildung bietet viel Raum für Selbsterfahrung und Eigenverantwortung, und wird daher von TeilnehmerInnen in vielen Momenten als emotional tiefgehend und manchmal auch persönlich herausfordernd beurteilt. Sie lernen dabei sich selbst und andere tiefer (er-) kennen und somit die Gewaltfreie Kommunikation sogleich in der praktischen Anwendung in eigenen Situationen und gegenwärtigen Gruppenprozessen.

Die Gruppenprozesse werden im Sinne der Gewaltfreien Kommunikation liebevoll und klar geleitet – es geht uns darum, in den Tagen selbst die gewaltfreie Haltung vorzuleben, die wir vermitteln. Uns ist es ein Anliegen, von Anfang an die GFK nicht in vier Schritten “gestelzt”, sondern “bodenständig” ohne GFK-Jargon zu sprechen und innerhalb der Gruppe bereits den gewaltfreien sozialen Wandel miteinander zu leben, der für uns Ausdruck der Vision der GFK ist.

Wir arbeiten im Plenum, wo wir gegenwärtig notwendige Klärungsprozesse und das Aushandeln von Bitten moderieren (helfen), geben aktuellen Anliegen der Teilnehmer/innen Empathie, unterstützen in Kleingruppen jeweils die Übungen und Prozesse, stehen für Einzelempathie zur Verfügung und bieten zum Ende der Ausbildung hin die für die Integration der GFK besonders intensive Lernerfahrung des “offenen Raums”.

Stimmen von ehemaligen TeilnehmerInnen 

Anmeldung bitte über http://akzeptanz.net/online-anmelden/

 

 

Berufsbezogene Weiterbildung zum Thema “Resilienz”

Zeit für dich – einfach mal zur Ruhe kommen – Kraft tanken

Innehalten zum Jahreswechsel – Wertschätzendes Miteinander erleben.

Für 4 Tage, über den Jahreswechsel möchte ich gerne mit Ihnen zusammen die Seele baumeln lassen, das neue Jahr begrüßen, auf das alte Jahr zurückschauen, intensiv in die GFK eintauchen, viel praktisch üben, wertschätzendes empathisches Miteinander erleben – und zwischendurch spazieren gehen, sich vom Wind durchpusten lassen oder sich im Kaminzimmer entspannen…

Sind Sie dabei?

Die energetische Qualität des Januar ist die Erneuerung der Natur im Inneren. Wir lernen von der Natur und gönnen uns die Zeit des Rückzugs, in der wir wieder zu uns selbst finden und spüren, was wir brauchen, um die künftige Richtung unseres Weges zu ermitteln.

Begeben Sie sich auf eine liebevolle Reise zu sich selbst – Lassen Sie sich berühren

Gemeinsam blicken wir auf das Jahr 2021 zurück – was gibt es zu feiern, was zu bedauern? Welchen Bedürfnissen möchten Sie 2022 mehr Raum geben? Gibt es vielleicht ein (Lebens-)Thema, das Sie ganz besonders beschäftigt? Mit dem Sie sich gerne auseinandersetzen möchten?

Wir nehmen uns Zeit. Qualitätszeit für uns selbst, für Spaziergänge, für Gespräche, für Stille, für aktives Miteinander. Jede/jeder so, wie es sich gerade richtig und stimmig anfühlt.

Vormittags und am späten Nachmittag biete ich Workshops zu verschiedenen Themen der GFK und/oder Aufstellungsarbeit an. Die praktische Arbeit an Themen aus dem Alltag der Teilnehmenden steht dabei im Vordergrund. Die genauen Inhalte und Zeiten stimmen wir in der Gruppe ab. Die übrige Zeit können wir nach unseren Bedürfnissen gestalten, um z.B. einzelne Aspekte zu vertiefen im Rahmen von Kleingruppenarbeit, oder in Form von Empathiespaziergängen u.ä..

An den Abenden ist Zeit für Spiele, Singen, Erzählen, Yoga, Stille…

@Corona: Die CoronaSchutzauflagen werden selbstverständlich eingehalten, mit allem, was dazu gehört. (Die “Seelenzeit” gilt als berufsbezogene Weiterbildung zum Thema “Resilienz” und kann daher auch nach der aktuell gültigen CoronaSchVO stattfinden.)

Termin:

Montag, 03.01.2022,  – Donnerstag, 06.01.2022

Ort: Tagungshaus Karneol, Steinfurt

Kosten: 295 €*/ Person (Frühbucherrabatt – gilt nur bei Buchung bis 30.06.2021)
zuzüglich Übernachtung und Verpflegung

Anmeldung
bitte per Mail an: Mirja Heunemann, mh@begegnungsimpulse.de, Sie erhalten dann alle weiteren Infos.

Offene Abende – die GFK-Coachinggruppe

Reihe PROFESSIONELL+
GFK kennen lernen – trainieren und leben

In dieser Gruppe trainieren ehemalige Teilnehmende aus Seminaren und Ausbildungen in einem vertrauten Raum mit erfahrener Begleitung.

Wenn Sie meine Arbeit kennenlernen möchten, können Sie sich verbindlich für ein 3-er-Abo anmelden.

2-2021 – 15.04., 06.05., 10.06. – voraussichtlich ONLINE

jeweils von 19:00 – 21:15 Uhr
Anmeldung bitte bis einen Monat vor Start unter www.menschenundziele.de

Offene Abende – die GFK-Coachinggruppe

Reihe PROFESSIONELL+
GFK kennen lernen – trainieren und leben

In dieser Gruppe trainieren ehemalige Teilnehmende aus Seminaren und Ausbildungen in einem vertrauten Raum mit erfahrener Begleitung.

Wenn Sie meine Arbeit kennenlernen möchten, können Sie sich verbindlich für ein 3-er-Abo anmelden.

2-2021 – 15.04., 06.05., 10.06. – voraussichtlich ONLINE

jeweils von 19:00 – 21:15 Uhr
Anmeldung bitte bis einen Monat vor Start unter www.menschenundziele.de

GFK Tanzparkett

 

Das sogenannte GFK Tanzparkett ist eine der beliebtesten Übung der Gewaltfreien Kommunikation. Es eignet sich gut, um herausfordernde Situationen oder Gespräche zu klären und vorzubereiten.

Durch die Arbeit mit Bodenankern kommst du auf einer sehr tiefen und wirksamen Ebene ins Fühlen und ins Klären. Dabei funktioniert das Tanzparkett wie ein systemisches Coaching: du durchläufst deinen Prozess, und die Stationen helfen dir, deine eigene Lösung zu finden und vor allem zu verinnerlichen. Ich als Coach und Begleiter führe dich lediglich sicher durch diesen Prozess und sorge dafür, dass du deine Lösung findest.

An diesem Abend lernst du gleich doppelt: indem du selber einen Fall einbringst und durchläufst oder als BeobachterIn: Welche Strategien entwickeln die anderen, welche Gefühle und Gedanken kommen dabei hoch und welche Erkenntnisse führen zur Klärung?

Und ganz nebenbei wirst du dadurch sicher in der Anwendung der GFK im Alltag und kannst diese Methode auch allein für dich nutzen.

Ich persönlich habe mit dieser Methode meine ersten Selbsterfahrungen und –klärungen und vor allem Veränderungen bewirkt…

Der GFK Coaching Abend findet über Zoom statt und funktionieren dort sehr gut.

Termine für den GFK Coaching Abend: 07.04.2021, 02.06.2021, 04.08.2021, 06.10.2021, 01.12.2021

Da er erst durch seine Wiederholung sein volles Potential entfalten, ist es sinnvoll, ihn mindestens 3-mal zu praktizieren. Damit ich euch gut begleiten können, ist die Anzahl der Teilnehmer:innen je Abend begrenzt.

Mehr über mich und meine Angebote findest du hier.

Intensivseminar (Bildungsurlaub) mit Katharina Sai Sander und Christoph Hatlapa

Das Versprechen der GFK ist die Freude am Leben, alle Gefühle zu spüren und zu wissen, dass sie dazu da sind uns weiter in die Verbindung zu unserem Selbst, unserer Seele zu bringen. Das Ziel des Seminars ist, die spirituelle Kraft der GFK zu erfahren und die Haltung der GFK zu verinnerlichen.

In diesem Seminar werden wir:

> Die Ebenen der Bedürfnisse und des Gewahrseins erforschen,

> Die vier Aspekte des Mitgefühls aus buddhistischer Sicht mit der Sicht der Gewaltfreien Kommunikation verbinden,

> Tiefgreifende Einsichten aus Gesprächen in Stellvertretung für dein Geld und dein Selbst erhalten,

> Die Kraft der weltlichen Ethik für die Gewaltfreie Kommunikation erkennen, Vertrauen in dein Leben vertiefen.

Das Seminar richtet sich an dich, wenn du die GFK bereits kennst und den Gedanken hast: Ich möchte mich einmal wieder mit GFK Energie auftanken.

Frühbucherrabatt 225,- bis zum 13.10.21

Weitere Infos und Anmeldung.

Körperbewusstheit * Empathie – Kompetenz * Systemverständnis

Die Coaching Ausbildung trägt dazu bei, dass Absolvent*innen in Einzel-, Paar, Gruppen- und Teamsitzungen in der Lage sind, aus der Haltung der Gewaltfreien Kommunikation heraus zu agieren und Menschen in ihrer persönlichen Entwicklung zu unterstützen.

Coaching auf Basis der Gewaltfreien Kommunikation bedeutet vor allem das Gegenüber in der Schönheit ihrer/seiner Möglichkeiten zu sehen und bei der Entfaltung des innewohnenden Potentials zu begleiten. Dafür braucht es die Bereitschaft eigene Vorstelllungen loszulassen und dem Prozess und der Lebensweisheit des Klienten zu vertrauen. Diese Ausbildung befasst sich nicht mit der Frage, welcher Typ von Coach Sie sind. Sie bestärkt Sie vielmehr darin authentisch zu sein und auf dem Fundament von Erfahrung, Wissen und Methodenvielfalt Ihrer Intuition zu folgen. So entfaltet sich die Weisheit des Prozesses, der durch den einzigartigen Kontakt zwischen Ihrem Coache und Ihnen in der jeweiligen Coaching Situation entsteht.

Ziele

Ziel der Ausbildung ist es sowohl eine tiefere und stabile Beziehung zu sich selbst aufzubauen, als auch weiteres methodisches Handwerkszeug kennenzulernen, um Menschen flexibel in ihren Entwicklungsprozessen zu begleiten.

Sie unterstützt:

  • die weitere Verinnerlichung der Haltung der Gewaltfreien Kommunikation im beruflichen und privaten Alltag
  • Fähigkeit zur Selbstwahrnehmung und Selbstregulation
  • Fähigkeit den Raum zu halten und präsent Prozesse zu begleiten
  • Fähigkeit aus unterschiedlichen Methoden die Wirksamste zu wählen

Nutzen

  • Sie sind in der Lage andere Menschen zu begleiten, um ihr Leben wertschätzender, zielorientierter und freudvoller zu gestalten.
  • Sie erweitern ihre Fähigkeit zur Selbstregulation und Präsenz.
  • Sie entwickeln eine tiefere Verbindung zu sich als Begleitendem.
  • Sie können Gespräche in eine Richtung lenken, die zum Wesentlichen vordringt.
  • Sie haben mehr Mut und Entschlossenheit, über Themen zu sprechen, die wichtig sind, aber bisher nicht angesprochen wurden.
  • Sie haben mehr Bewusstheit, welches Werkzeug für welche Thematik passend ist.
  • Sie können mit mehr Selbstsicherheit und Gelassenheit Prozesse begleiten.
  • Sie agieren auch in herausfordernden Situationen mit mehr Bewusstheit und Achtsamkeit.
  • Sie gewinnen Klarheit über angemessene Coaching Inhalte.
  • Sie haben die Bewusstheit über Grenzen von Coaching und den Unterschied zu Therapieformen.
  • Sie können den Raum halten und den Klienten stabilisieren.
  • Sie bauen hinderliche Glaubenssätze ab und werden sich Ihrer Stärken bewusst.
  • Sie haben die Fähigkeit, sich selbst und anderen mitfühlend zu begegnen.
  • Sie erkennen alles, was passiert, als Chance für individuelles und gemeinsames Lernen und können jegliches Geschehen produktiv nutzen (der Umgang mit sogenannten „Störungen“).

Zielgruppen

Die Coaching Ausbildung ist für alle Menschen geeignet, die mit Menschen arbeiten…

  • Berater*innen in OrganisationenMenschen in Schlüsselpositionen
  • Angehende Trainer*innen für Gewaltfreie Kommunikation
  • Kandidat*innen auf dem Zertifizierungsweg
  • Trainer*innen, Berater*innen und Coaches
  • Mediator*innen
  • Personalleiter*innen
  • Human Resources Mitarbeiter*innen
  • Lehrer*innen
  • Erzieher*innen
  • Menschen in sozialen Berufen
  • Psycholog*innen, Therapeut*innen, Heilpraktiker*innen

Teilnahmevoraussetzungen

Wir wünschen uns, dass Sie 15 Tage Grundausbildung in Gewaltfreier Kommunikation bei zertifizierten TrainerInnen des CNVC absolviert haben. Wenn Sie andere Voraussetzungen mitbringen, sind wir gerne bereit, in einem persönlichen Gespräch herauszufinden, ob die Coaching Ausbildung für Sie passt.

Sie sind in der Lage, auch zwischen den Ausbildungsblöcken, jeweils 1 – 2 Tage Zeit für individuelle Vor- und Nachbereitung in Bezug auf die Inhalte und gemeinsame  Arbeitsgruppentreffen zu investieren.

 Inhalte

Persönliche Entwicklung als Coach

Was heißt es „authentisch“ zu sein?
Meine Stärken und meine Wachstumsbereiche („growing edges“)
Selbstregulation
Empathie Fähigkeit
Abbau von Feindbildern und Stereotypen
Sicherer Umgang mit wesentlichen Prozessen, Tanzparketten und Modellen
Mein Selbstbild: Führen oder begleiten
Coaching – Inhalte:

Ressourcen stärken und Resilienz erweitern
Klärungs- und Entscheidungsprozesse
Innere Arbeit
Zielorientierte Prozesse
Ausbildungskonzept

Die Ausbildung erstreckt sich über einen Zeitraum von mehreren Monaten und umfasst insgesamt 15 Ausbildungstage.

Das Training besteht aus folgenden verbindlichen Elementen:

fünf Präsenzblöcke/Module mit den Trainer*innen in der Gesamtgruppe (5 x 3 Tage im VHS Studienhaus)
Einzelarbeit zur Vertiefung und Reflexion der erlernten Prozesse (individueller Zeitaufwand)
Selbstorganisierte Arbeitsgruppentreffen zwischen den Modulen
Empfohlene Lektüre
Begleitendes Coaching, optional, nach individueller (Honorar-)Vereinbarung
Die Ausbildung bietet einen sicheren Rahmen, indem Sie die Möglichkeit haben, eigene Ideen zu kreieren, auszuprobieren und persönliche Entwicklungsschritte zu wagen.

Methodik und Arbeitsweise

Die Trainer*innen stellen unterschiedliche Prozesse und Coaching Werkzeuge vor. Sie haben dann die Gelegenheit, sich gegenseitig zu begleiten, d.h. „Sie lernen durch Begleiten!“ Die Begleiteten, die Gruppe und auch die Trainer*innen geben Feedback in Bezug auf die Begleitung.

Die Trainer*innen vermitteln theoretische Grundlagen und teilen ihre langjährigen Erfahrungen. Dabei legen sie Wert auf einen lebendigen Wechsel zwischen theoretischen Einheiten und Praxisorientierung.

Ausbildungsabschluss

Die Coaching-Ausbildung schließt mit einer von der VHS Köln und von den zertifizierten TrainerInnen ausgestellten Teilnahmebestätigung ab. Sie erhalten eine Bescheinigung über die tatsächlich besuchten Ausbildungstage.

Die Ausbildung ist ein Baustein für die internationale Trainerzertifizierung durch das CNVC (Center for Nonviolent Communication) oder für die Anerkennung durch den deutschen Fachverband, falls Sie eine dieser Mitgliedschaften wünschen.

Termine 2021/2022

18. – 20.11.2021

10. -12.02.2022

17. – 19.03.2022

28. – 30.04.2022

09. – 11.06.2022

Ausbildungsleitung:

Anja Ufermann (Bonn) gestaltet Verbindungen, eröffnet Räume, baut Brücken

ist Dipl. Pädagogin und zertifizierte Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation. Sie bietet offene und Inhouse Trainings sowie Coachings an, und organisiert unterschiedliche große Veranstaltungen. Sie liebt es Räume der Begegnung zu schaffen und zu halten.

Worum es ihr geht: „Ich möchte Empathie-Kompetenz in die Welt bringen und Menschen darin unterstützen, ihr volles Potential zu entdecken und einzubringen.“

Silvia Hoffmann (Freiburg)

ist zertifizierte Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation, ausgebildet als Systemisch-Integrative Paartherapeutin, Physiotherapeutin, Feldenkraislehrerin®, Musik- und Entfaltungspädagogin. Sie lebt und arbeitet in eigener Praxis in Freiburg im Breisgau. Sie bietet seit 30 Jahren Seminare zur Entfaltung des persönlichen Potenzials an und leitet das Freiburger Institut für Potenzialentfaltung.

Worum es ihr geht: „Ich möchte Menschen in ihrer persönlichen Entfaltung unterstützen. Hierbei geht es mir um lebendige authentische Beziehung, gelebte Verbindung von Körper, Geist und Seele und ein freudiges Interesse an Entwicklung.“

Sabine Fiedel (Bonn)

ist zertifizierte Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation.  Sie bringt mit 67 Jahre Lebenserfahrung, 32 Jahre Elternschaft, 22 Jahre Erfahrung aus der Leitung von Seminaren und Coachings.  Aus- und Fortbildungen in Gewaltfreier Kommunikation, Provokativem Stil, Psychodrama, NLP, Possibility Management, Mediation.  Ihr Motto: “Ich liebe das Knistern in der Luft, wenn Themen im Hier und Jetzt behandelt werden – solange sie ‘heiß’ sind!”

Worum es ihr geht: “Ich trage dazu bei, dass Menschen sich selber wertschätzen und einander die Hände reichen”.

Gabriel Fritsch (Mannheim) erforscht das Miteinander, entwickelt neue Methoden

ist in Kärnten geboren und lebt seit vielen Jahren in Deutschland. Er hat unter anderem von Dr. Marshall Rosenberg (Begründer der Gewaltfreien Kommunikation) und Prof. Dr. Nossrat Peseschkian (Begründer der Positiven Psychotherapie) gelernt und entwickelt seit 15 Jahren Methoden und Tools für Konfliktlösungen und gelingende Gemeinsamkeit. Er ist Autor von drei Sachbüchern.

Worum es ihm geht: „Ich möchte das Miteinander von Menschen immer besser verstehen. Ich möchte Menschen helfen, ein utopisches Miteinander anzustreben und daran zu glauben.“

 

Diese Coaching Ausbildung trägt dazu bei, dass Absolvent*innen in Einzel-, Paar, Gruppen- und Teamsitzungen in der Lage sind, aus der Haltung der Gewaltfreien Kommunikation heraus zu agieren und Menschen in ihrer persönlichen Entwicklung zu unterstützen.

Coaching auf Basis der Gewaltfreien Kommunikation bedeutet vor allem das Gegenüber in der Schönheit ihrer/seiner Möglichkeiten zu sehen und bei der Entfaltung des innewohnenden Potentials zu begleiten. Dafür braucht es die Bereitschaft eigene Vorstelllungen loszulassen und dem Prozess und der Lebensweisheit des Klienten zu vertrauen. Diese Ausbildung befasst sich nicht mit der Frage, welcher Typ von Coach Sie sind. Sie bestärkt Sie vielmehr darin authentisch zu sein und auf dem Fundament von Erfahrung, Wissen und Methodenvielfalt Ihrer Intuition zu folgen. So entfaltet sich die Weisheit des Prozesses, der durch den einzigartigen Kontakt zwischen Ihrem Coache und Ihnen in der jeweiligen Coaching Situation entsteht.

Ziele

Ziel der Ausbildung ist es sowohl eine tiefere und stabile Beziehung zu sich selbst aufzubauen als auch weiteres methodisches Handwerkszeug kennenzulernen, um Menschen flexibel in ihren Entwicklungsprozessen zu begleiten:

  • weitere Verinnerlichung der Haltung der Gewaltfreien Kommunikation
  • Fähigkeit zur Selbstwahrnehmung und Selbstregulation
  • Fähigkeit den Raum zu halten und präsent Prozesse zu begleiten
  • Fähigkeit aus unterschiedlichen Methoden die Wirksamste zu wählen

Inhalte

Persönliche Entwicklung als Coach:
  • Was heißt es „authentisch“ zu sein?
  • Meine Stärken und meine Wachstumsbereiche
  • Selbstregulation
  • Empathie Kompetenz
  • Abbau von Feindbildern und Stereotypen
  • Sicherer Umgang mit wesentlichen Prozessen, Tanzparketten und Modellen
  • Mein Selbstbild: Führen oder begleiten
Coaching – Inhalte u.a.:
  • Ressourcen stärken und Resilienz erweitern
  • Klärungs- und Entscheidungsprozesse
  • Innere Arbeit
  • Zielorientierte Prozesse

Teilnahmevoraussetzungen

Wir wünschen uns, dass Sie 15 Tage Grundausbildung in Gewaltfreier Kommunikation bei zertifizierten TrainerInnen des CNVC absolviert haben. Wenn Sie andere Voraussetzungen mitbringen, sind wir gerne bereit, in einem persönlichen Gespräch herauszufinden, ob die Coaching Ausbildung für Sie passt.

Sie sind in der Lage, auch zwischen den Ausbildungsblöcken, jeweils 1 – 2 Tage Zeit für individuelle Vor- und Nachbereitung in Bezug auf die Inhalte und gemeinsame Kleingruppentreffen zu investieren.

Nutzen

  • Sie sind in der Lage andere Menschen zu begleiten.
  • Sie erweitern ihre Fähigkeit zur Selbstregulation und Präsenz.
  • Sie entwickeln eine tiefere Verbindung zu sich als Begleitendem.
  • Sie können Gespräche in eine Richtung lenken, die zum Wesentlichen vordringt.
  • Sie haben mehr Mut und Entschlossenheit, über Themen zu sprechen, die wichtig sind, aber bisher nicht angesprochen wurden.
  • Sie haben mehr Bewusstheit, welches Werkzeug für welche Thematik passend ist.
  • Sie können mit mehr Selbstsicherheit und Vertrauen Prozesse begleiten.
  • Sie agieren auch in für Sie herausfordernden Situationen mit mehr Bewusstheit und Achtsamkeit.
  • Sie gewinnen Klarheit über angemessene Coaching Inhalte.
  • Sie haben die Bewusstheit über Grenzen von Coaching und den Unterschied zu Therapieformen.
  • Sie können den Raum halten und den Coache stabilisieren.
  • Sie bauen hinderliche Glaubenssätze ab und werden sich Ihrer Stärken bewusst.
  • Sie haben die Fähigkeit, sich selbst und anderen mitfühlend zu begegnen.
  • Sie erkennen, dass alles, was passiert, eine Chance für individuelles und gemeinsames Lernen darstellt.

Ausbildungskonzept

Die Ausbildung beginnt  Anfang Dezember und endet im Juni. Sie umfasst insgesamt 15 Ausbildungstage. Das Training besteht aus Folgenden verbindlichen Elementen:

  • fünf Präsenz – Module mit jeweils zwei TrainerInnen in der Gesamtgruppe (5 x 3 Tage im VHS Studienhaus)
  • Einzelarbeit zur Vertiefung und Reflexion der erlernten Prozesse (individueller Zeitaufwand)
  • Selbstorganisierte Kleingruppentreffen zwischen den Modulen
  • Empfohlene Lektüre
  • Begleitendes Coaching, optional, nach individueller (Honorar-)Vereinbarung

Die Ausbildung bietet einen sicheren Rahmen, indem Sie die Möglichkeit haben, eigene Ideen zu kreieren, auszuprobieren und persönliche Entwicklungsschritte zu wagen.

Methodik und Arbeitsweise

Die TrainerInnen stellen unterschiedliche Prozesse und Coaching Werkzeuge vor. Sie haben dann die Gelegenheit, sich gegenseitig zu begleiten, d.h. „Sie lernen durch Begleiten!“ Die Begleiteten, die Gruppe und auch die Trainer*innen geben Feedback in Bezug auf die Begleitung.

Die Trainer*innen vermitteln theoretische Grundlagen und teilen ihre langjährigen Erfahrungen. Dabei legen sie Wert auf einen lebendigen Wechsel zwischen theoretischen Einheiten und Praxisorientierung.

Ausbildungsabschluss

Die Coaching-Ausbildung schließt mit einer von der VHS Köln und von den TrainerInnen ausgestellten Teilnahmebestätigung ab. Sie erhalten eine Bescheinigung über die tatsächlich besuchten Ausbildungstage.

Die Ausbildung ist ein Baustein für die internationale Trainerzertifizierung durch das CNVC (Center for Nonviolent Communication) oder für die Anerkennung durch den deutschen Fachverband, falls Sie eine dieser Mitgliedschaften wünschen.

Termine

Modul 1             18. – 20.11. 2021

Modul 2            10. – 12.02. 2022
Modul 3            17. – 19.03. 2022
Modul 4            28. – 30.04. 2022
Modul 5            09. – 11.06. 2022

Modul 1 Körperwahrnehmung und Empathie-Kompetenz (Anja Ufermann & Silvia Hoffmann)
Von Natur aus sind Körper, Seele und Geist eine Einheit. Die Lebendigkeit dieser Einheit ist eine Ressource für Entfaltungsprozesse. Ins Spüren kommen, Körperbewusstheit erweitern sowie das Gegenüber in dieser Einheit erkennen, ist Kern dieses Moduls. Zudem lernen Sie Resilienz- und Ressourcen-stärkende Übungen kennen und erweitern Ihre Empathie-Kompetenz.

Modul 2 Innere Arbeit & Entscheidungsprozesse  (Anja Ufermann & Sabine Fiedel)
Blockaden im Handlungsspielraum finden ihre Ursachen auch in Glaubenssätzen, erlernten Handlungsstrategien und Lebensmustern. In diesem Modul liegt der Fokus auf der Begleitung von Menschen bei ihrer Innenschau. Sie erkunden unterschiedliche Modelle der Innere Anteile – Arbeit sowie Prozesse zur Transformation von Glaubenssätzen.

Modul 3 Systemische Dynamik von Konflikten (Anja Ufermann & Gabriel Fritsch)
Das Verständnis der systemischen Dynamik von Konflikten steht im Fokus dieses Moduls. Mittels Positionsarbeit werden die Konfliktpositionen und die Menschen in eine stimmige Ordnung gebracht, was zu einer Veränderung der Gefühlslage führt. Weiterer Inhalt dieses Moduls ist die Unterstützung von Entscheidungsprozessen.

Modul 4 Potentialentfaltung und Coaching im 2er Setting (Anja Ufermann & Silvia Hoffmann)
In diesem Modul steht die Begleitung von Entfaltungsprozessen im Mittelpunkt: wie lässt sich der verborgene Schatz heben? Des Weiteren wird das Coaching in 2er Settings geübt: zwei Menschen gleichzeitig Empathie geben und ein lebendiges WIR gestalten.

Modul 5 Empathie und Synergie /Gruppencoaching (Anja Ufermann & Gabriel Fritsch)
Mit der Methode GFK-plus lassen sich lebensdienliche und zukunftsorientierte Teams gestalten, die recht konfliktrobust sind. Sei es in der Paar- und Familienberatung oder in der Begleitung von beruflichen Teams die Methode ermöglicht die Analyse des Zusammenspiels und unterstützt Teambildung. Zudem geht es zum Abschluss darum aus dem Miteinander heraus die eigene persönliche Mächtigkeit zu entfalten und mit Freude in die Welt zu bringen.

Anja Ufermann

Trainer*innen Team

Anja Ufermann (Bonn) gestaltet Verbindungen, eröffnet Räume, baut Brücken

ist Dipl. Pädagogin und zertifizierte Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation. Sie bietet offene und Inhouse Trainings sowie Coachings an, und organisiert unterschiedliche große Veranstaltungen. Sie liebt es Räume der Begegnung zu schaffen und zu halten.

Worum es ihr geht: „Ich möchte Empathie-Kompetenz in die Welt bringen und Menschen darin unterstützen, ihr volles Potential zu entdecken und einzubringen.“

Silvia Hoffmann (Freiburg)

ist zertifizierte Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation, ausgebildet als Systemisch-Integrative Paartherapeutin, Physiotherapeutin, Feldenkraislehrerin®, Musik- und Entfaltungspädagogin. Sie lebt und arbeitet in eigener Praxis in Freiburg im Breisgau. Sie bietet seit 30 Jahren Seminare zur Entfaltung des persönlichen Potenzials an und leitet das Freiburger Institut für Potenzialentfaltung.

Worum es ihr geht: „Ich möchte Menschen in ihrer persönlichen Entfaltung unterstützen. Hierbei geht es mir um lebendige authentische Beziehung, gelebte Verbindung von Körper, Geist und Seele und ein freudiges Interesse an Entwicklung.“

Sabine Fiedel (Bonn)

ist zertifizierte Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation.  Sie bringt mit: 67 Jahre Lebenserfahrung, 32 Jahre Elternschaft, 22 Jahre Erfahrung aus der Leitung von Seminaren und Coachings.  Aus- und Fortbildungen in Gewaltfreier Kommunikation, Provokativem Stil, Psychodrama, NLP, Possibility Management, Mediation.  Ih

r Motto: “Ich liebe das Knistern in der Luft, wenn Themen im Hier und Jetzt behandelt werden – solange sie ‘heiß’ sind!”

Worum es ihr geht: “Ich trage dazu bei, dass Menschen sich selber wertschätzen und einander die Hände reichen”.

Gabriel Fritsch (Mannheim) erforscht das Miteinander, entwickelt neue Methoden

ist in Kärnten geboren und lebt seit vielen Jahren in Deutschland. Er hat unter anderem von Dr. Marshall Rosenberg (Begründer der Gewaltfreien Kommunikation) und Prof. Dr. Nossrat Peseschkian (Begründer der Positiven Psychotherapie) gelernt und entwickelt seit 15 Jahren Methoden und Tools für Konfliktlösungen und gelingende Gemeinsamkeit. Er ist Autor von drei Sachbüchern.

Worum es ihm geht: „Ich möchte das Miteinander von Menschen immer besser verstehen. Ich möchte Menschen helfen, ein utopisches Miteinander anzustreben und daran zu glauben.“

Basisinfos zu dieser 15. Ausbildungsgruppe:

-Einstieg ohne Vorkenntnisse möglich-

Termine: 8.-12.6.2021 / 21.-24.9.2021 / 10.-13.11.2021 / 1.-5.2.2022

Alle Termine: (jeweils ab ersten Tag morgens 10.30 Uhr bis Samstag 15 Uhr)

Kosten Privatzahler*innen: 2.400,- EUR – Sonstige 3.600 EUR

zzgl. Haus- und Übernachtungskosten (bitte erfragen)

(Wenn die Teilnahme an den finanziellen Möglichkeiten scheitern könnte, bitte mit mir ins Gespräch kommen.)

Ort: Seminarhaus “Morgenrot” auf Schloss Hohenfels (Infos hier)

max. 12 (aufgrund Corona-Situation)

Leitung: Thomas Stelling (mit Sabine Brunke in der Assistenz)

 

Einleitende Informationen:

Die  GFK zu lernen bedeutet zuerst einmal, sich der eigenen Kommunikation bewusster zu werden, und dabei selbst die Verantwortung für die eigenen Gefühle und Bedürfnisse zu übernehmen. Dazu gehen wir den Bedürfnissen in der Tiefe, auch hinter gewohnten (oft unbewussten) Denk- und Verhaltensmustern, auf den Grund. So gelingt es immer mehr von dem “inneren Ort” in uns zu kommunizieren, wo uns von allein neue Worte finden. Dabei gilt für uns: lieber echt und spontan statt nett und “gestelzt gewaltfrei” – allerdings immer mit der Intention, die volle Verantwortung für unser Denken, Fühlen und Handeln zu übernehmen und die Qualität von Beziehungen zu verbessern.

Seminarstil:

Eigenes Erfahren und Erleben sind uns in der gesamten Ausbildung ebenso wichtig wie die Vermittlung der GFK-Grundlagen. Die Ausbildung bietet viel Raum für Selbsterfahrung und Eigenverantwortung, und wird daher von TeilnehmerInnen in vielen Momenten als emotional tiefgehend und manchmal auch persönlich herausfordernd beurteilt. Sie lernen dabei sich selbst und andere tiefer (er-) kennen und somit die Gewaltfreie Kommunikation sogleich in der praktischen Anwendung in eigenen Situationen und gegenwärtigen Gruppenprozessen.

Die Gruppenprozesse werden im Sinne der Gewaltfreien Kommunikation liebevoll und klar geleitet – es geht uns darum, in den Tagen selbst die gewaltfreie Haltung vorzuleben, die wir vermitteln. Uns ist es ein Anliegen, von Anfang an die GFK nicht in vier Schritten “gestelzt”, sondern “bodenständig” ohne GFK-Jargon zu sprechen und innerhalb der Gruppe bereits den gewaltfreien sozialen Wandel miteinander zu leben, der für uns Ausdruck der Vision der GFK ist.

Wir arbeiten im Plenum, wo wir gegenwärtig notwendige Klärungsprozesse und das Aushandeln von Bitten moderieren (helfen), geben aktuellen Anliegen der Teilnehmer/innen Empathie, unterstützen in Kleingruppen jeweils die Übungen und Prozesse, stehen für Einzelempathie zur Verfügung und bieten zum Ende der Ausbildung hin die für die Integration der GFK besonders intensive Lernerfahrung des “offenen Raums”.

Stimmen von ehemaligen TeilnehmerInnen 

Anmeldung bitte über http://akzeptanz.net/online-anmelden/