Seminare

In diesem 5-tägigen Bildungsurlaub gibt es reichlich Zeit, die Gewaltfreie Kommunikation intensiv kennenzulernen und zu erfahren.

Seminarinhalte: 

  • Die GFK-Methode und ihre Anwendung
  • das 4-Ohren-Modell der GFK
  • Dialoge in der GFK gestalten mit Hilfe des 6-Stühle-Modells
  • selbst-empathisch mit eigenem Ärger umgehen
  • hilfreicher Umgang mit eigenen Grenzen und den Grenzen anderer

Anerkannt als Bildungsurlaub in: Baden-Württemberg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Thüringen

Anerkennung möglich in: Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein

Veranstaltungsort: Haus Insel Reichenau

Flyer_GFK-Intensiv-Einführung_09.2024_Insel Reichenau

Bescheinigung Arbeitgeber_Seminarprogramm

 

 

Beschreibung

Unser Potenzial besteht darin, dass wir über unser Denken, Sprechen und Handeln bestimmen können. Wir können unsere Denkmuster, unseren sprachlichen Ausdruck und unsere Handlungsweisen so umgestalten, dass unsere Kommunikation befriedigend verläuft. Gerade im beruflichen Kontext profitieren wir stark davon.

Die GFK ist zum einen ein Sprachkonzept, welches die Stolpersteine der Sprache aufzeigt. Zum anderen vermittelt sie eine innere Haltung, die uns in die Lage versetzt, uns selbst und anderen Menschen mit Wohlwollen zu begegnen.

Mit Hilfe der Gewaltfreien Kommunikation ist es möglich:

  • einen wertschätzenden Umgang zu entwickeln
  • Streit in konstruktive Gespräche umzuwandeln
  • Konflikte an der Wurzel zu lösen
  • sich kraftvoll für die eigenen Anliegen einzusetzen
  • einvernehmliche Lösungen zu finden
  • Arbeitsverhältnisse aufzubauen, die auf Partnerschaftlichkeit basieren
  • die Qualität zwischenmenschlicher Beziehungen von Grund auf zu verbessern

Seminarinhalte:

  • Die GFK-Methode und ihre Anwendung
  • das 4-Ohren-Modell der GFK
  • Dialoge in der GFK gestalten mit Hilfe des 6-Stühle-Modells
  • selbst-empathisch mit eigenem Ärger umgehen
  • hilfreicher Umgang mit eigenen Grenzen und den Grenzen anderer

Anerkannt als Bildungsurlaub bzw. anerkannter Bildungsträger für Bildungsurlaub/Bildungszeit in: Baden-Württemberg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Thüringen

Anerkennung möglich in: Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein

Flyer_Intensiv-Einführung_Waldhof Freiburg_10.2024

Bescheinigung Arbeitgeber_Seminarprogramm

Wie Sie Meetings effektiv, schwarmintelligent und motivierend gestalten

Selbstorganisation und kollegiale Führung sind notwendige – und von immer mehr Organisationen genutzte – Werkzeuge für die Neue Arbeit. Doch wie passen die damit gewährten Freiheiten und zielgerichtetes Arbeiten zusammen? Wie treffen Teams tragfähige Entscheidungen auf Augenhöhe – und sichern Verbindlichkeit. Welche Strukturen fördern Partizipation und Gleichwertigkeit – und sorgen zugleich für Effizienz? Und wie schaffen Feedbackzyklen eine verantwortungsvolle Balance aus Innovation, Beständigkeit und Fokus, sodass am Ende hochwertige, nachvollziehbare und gemeinsam getragene Ergebnisse zum Erfolg führen?

Von oben bestimmte Lösungen? Zu wenig Akzeptanz.
Kompromisse, wo jeder verliert? Taugen nicht.
Basisdemokratie und Konsens? Dauern – zu oft auf Kosten von Motivation und Ergebnisqualität.

Damit dies gelingt, brauchen Teams effiziente Führungsstrukturen, die nicht alle Verantwortung auf eine Karte (Kopf) setzen sondern die kollektive Weisheit auf intelligente Weise nutzen.

Effektive, robuste Selbstorganisation – eigenverantwortliche Kooperation auf Augenhöhe

Als zukunftsweisendes Organisationsmodell schafft die Soziokratie die strukturellen Grundlagen für effiziente Selbstorganisation und partizipative Führung. Grundlegend ist die Ausrichtung aller Entscheidungen entlang gemeinsamer Ziele. Selbstverantwortung und empathische Verbindung im Team sind die Mittel für eine hohe Ergebnisqualität, eine menschliche und attraktive Arbeitsumgebung sowie eine robuste und zukunftsfähige Kooperationskultur.

Niemand wird übergangen und das Wissen aller gleichwertig einbezogen. Teams entwickeln solide Lösungen kreativ und zügig. Entscheidungen sind transparent und nachvollziehbar. Mitarbeiter*innen übernehmen wieder gern und gemeinsam Verantwortung. Vertrauen wächst. Zusammenarbeit gewinnt an Dynamik, Zielführung und Freude.

Und auch in klassisch hierarchisch aufgebauten Organisationen profitieren Teams von Elementen dieser (r)evolutionären Form der Kooperation.

Sie lernen grundlegende Schritte hin zu diesem einfachen und effektiven Organisationsprinzip im praktischen Tun. Erfahren Sie es selbst … und fangen Sie morgen an.

Inhalte

Sie setzen sich auseinander mit

  • im Konsent (nicht Konsens) entscheiden: gleichwertig, zielgeleitet und tragfähig
  • intelligente Selbstorganisation: sinnvoll vernetzte Teams, transparente Informationsflüsse
  • offene Wahl: Rollen und Funktionen transparent vergeben
  • Kommunikationsstil und Haltung als zentrale Erfolgsfaktoren
  • effektive Meetings durch gemeinsame Ziele und soziokratische Strukturen
  • Spannungen und Feedback als Quelle für Lernen und Innovation nutzen
  • Einwände, Emotionen und schwierigen Situationen meistern
  • erste Schritte in Ihrem Team/Organisation

… und haben Gelegenheit für Austausch und Vernetzung.

Ziele

Sie können morgen anfangen:

soziokratisch moderieren  •  gemeinsam Lösungen entwickeln •  im Konsent auf Augenhöhe entscheiden.

  • Meetings und Entscheidungsprozesse klarer und zufriedenstellender sowie  Arbeitsabläufe stärker selbstorganisiert gestalten können
  • gemeinsame Ziele als Basis für klare Entscheidungsprozesse herausarbeiten und nutzen können
  • nachvollziehbare und tragfähige Beschlüsse erzielen: konsequent partizipatorisch und transparent
  • Spannungen und Einwände produktiv als Schlüssel für Mitverantwortung nutzen
  • herausfordernde Situationen sicherer leiten

Informationen & Anmeldung

Bildungsurlaub ja
Leitung Nils Zierath → kontakt@nils-zierath.dehttps://nils-zierath.de
Ausbildungsförderung Bildungsscheck (länderspezifisch) und Bildungsprämie (bundesweit einheitlich) möglich
Anmeldung über LIW • Lohmarer Institut für Weiterbildung → https://liw-ev.de

Berufliches Seminar zur Gewaltfreien Kommunikation (GFK)

Um unsere Sprache und unser Verhalten mithilfe der Gewaltfreien Kommunikation grundlegend zu verändern, brauchen wir ein vertieftes Verständnis unserer bisherigen Sprachmuster und der Möglichkeiten, die wir durch die GFK an die Hand bekommen. Sich von hinderlichen Sprechgewohnheiten zu lösen und neue, konstruktive Perspektiven einzunehmen, wird in diesem intensiven Vertiefungs-Seminar eingehend vermittelt. Gerade im beruflichen Kontext profitieren wir stark davon.

Die Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation werden aufgefrischt und gefestigt. Es wird geübt, sich (im beruflichen Kontext) wertschätzend und aufrichtig mitzuteilen und anderen empathisch zuzuhören.

Eigene Konflikte werden in eine Struktur gebracht und exemplarisch im Rollenspiel gelöst. Neue Umgangsformen, wie wir Stolpersteine der Kommunikation umgehen oder überwinden können, werden aufgezeigt. Aspekte der Kommunikation, die uns vielleicht bislang noch gar nicht bewusst waren, werden in den Fokus gerückt. Zum Beispiel, wie wir mit unseren eigenen Grenzen und den Grenzen anderer umgehen.

Seminarinhalte:

  • Vertiefung der vier Komponenten der GfK
  • Aufdeckung hinderlicher Sprachmuster
  • selbst-empathisch mit eigenem Ärger umgehen
  • Schulddenken auflösen und Verantwortung übernehmen
  • Bewusstmachung verbreiteter, nicht-empathischer Umgangsformen
  • Feedback ausdrücken
  • Umgang mit einem Nein
  • Umgang mit Unterbrechen und Unterbrochenwerden

 

Anerkannt als Bildungsurlaub bzw. anerkannter Bildungsträger für Bildungsurlaub/Bildungszeit in: Baden-Württemberg, Hamburg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Saarland, Schleswig-Holstein

Anerkennung möglich in: Berlin, Brandenburg, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt, Thüringen

Flyer_GFK-Vertiefung_11.2024_Waldhof Freiburg

Seminarprogramm_Bescheinigung Arbeitgeber

 

 

Es ist nicht leicht, unsere Wünsche und Themen so anzusprechen, dass wir wirklich verstanden werden. Ebenso schwierig ist es, für die Anliegen anderer Menschen offen zu bleiben, wenn wir Vorwürfe zu hören bekommen. Wie kann uns das dennoch – beruflich und privat – gelingen?

Wie können wir Missverständnisse vermeiden, destruktive Auseinandersetzungen hinter uns lassen und stattdessen mit unseren Mitmenschen konstruktiv kommunizieren und zusammenarbeiten?

Das Erlernen der Gewaltfreien Kommunikation (GFK) führt zu echter Verständigung im zwischenmenschlichen Miteinander und damit zu befriedigenderen Beziehungen.

Sie ist eine Methode, die dazu dient, Konflikten auf den Grund zu gehen und sie an ihrer Wurzel zu lösen. Sie schafft Verbindung zwischen Menschen und mit ihrer Hilfe werden einvernehmliche Lösungen gefunden, von denen alle Beteiligten profitieren.

Im Beruf werden wir dadurch produktiver, im Privaten kann sich der Wunsch nach Beziehungen auf Augenhöhe erfüllen.

Das Modell vermittelt eine innere Haltung, die uns in die Lage versetzt, uns selbst und anderen Menschen mit Wertschätzung und Empathie zu begegnen. Dies führt zu Lebendigkeit und Fülle im Leben, aber auch zu Effektivität in der Arbeit.

Häufig kommt es zu tiefgreifenden Aha-Erlebnissen, welche dem Leben eine neue Ausrichtung geben können. Viele Übende berichten von mehr Authentizität und Harmonie, dank der Gewaltfreien Kommunikation. Zuvor scheinbar ausweglose Situationen verlieren an Dramatik, zehren nicht mehr so an unseren Kräften oder lösen sich ganz auf.

Seminarinhalte:

  • Systematische Vermittlung des 4-Schritte-Modells der GFK als strukturierte Methode, sich klar, aufrichtig und dabei vorwurfsfrei auszudrücken
  • Empathisches Zuhören als wichtiger Baustein funktionierender Kommunikation
  • Verständnis für sich selbst praktizieren und damit Resilienz entwickeln
  • Innere Konflikte lösen, z.B. bei Entscheidungsschwierigkeiten, Selbstzweifeln oder Schuldgefühlen – für mehr eigene Klarheit und Zielstrebigkeit
  • Das 4-Ohren-Modell der GFK: Aussagen und Kritik anderer konstruktiv aufnehmen
  • Dialoge in der GFK mithilfe des 6-Stühle-Modells gestalten
  • Konstruktiv mit eigenem Ärger umgehen
  • Respektvoller Umgang mit eigenen Grenzen und den Grenzen anderer
  • Eine wertschätzende Feedback-Kultur entwickeln
  • Aufdeckung hinderlicher Sprachmuster
  • Schulddenken auflösen und Verantwortung übernehmen
  • Erfolgreicher Umgang mit Vielrednern
  • Uns selbstbewusst Gehör verschaffen, wenn wir unterbrochen werden
  • Die Kunst des Small-Talks als wichtiges Bindeglied zwischen uns und anderen
  • Wertschätzung ausdrücken lernen als Nährboden für stabile Beziehungen im Job und in der Freizeit
  • Bedauern ausdrücken, wenn uns etwas misslungen ist
  • Vermittlung zwischen Konfliktparteien
  • Das Potenzial der GFK für eine neue Unternehmenskultur und gesellschaftlichen Wandel nutzen

Das Jahrestraining besteht aus insgesamt 4 Modulen:

  1. Modul: 02.-06.12-2024 in der Kath. Akademie Freiburg (als Bildungsurlaub nutzbar)
  2. Modul: 14.-16.02.2025 Online per Zoom
  3. Modul: 29.05.-01.06.2025 in der Kath. Akademie Freiburg
  4. Modul: 08.-12.09.2025 im Waldhof Freiburg (als Bildungsurlaub nutzbar)

Zwei der vier Module sind anerkannt als Bildungsurlaub bzw. anerkannter Bildungsträger für Bildungsurlaub/Bildungszeit in: Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Saarland

Anerkennung möglich in: Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen

Flyer_Jahrestraining_2024

Mitteilung für den Arbeitgeber_Seminarprogramm_Modul 1

Mitteilung für den Arbeitgeber_Seminarprogramm_Modul 4

Wie Sie Konflikte konstruktiv, beziehungsstärkend und nervensystemgerecht gestalten

Gelingende Beziehungen im Beruf so zu gestalten, dass wir sowohl mit uns selbst als auch mit anderen sicher Kontakt halten, ist eine dauerhafte Herausforderung. Schnell verlieren wir den Zugang zu unseren wirklichen Anliegen. Innere und äußere Konflikte – und manchmal auch eine wenig konstruktive Haltung – sind die Folge. Erfahren Sie, wie Sie leichter aus alten Mustern aussteigen und auch in heiklen Situationen eine von Wertschätzung, Mitgefühl und Klarheit getragene Verbindung erhalten und sich auf friedliche Weise wirksam Gehör verschaffen.

Das besondere meiner Vorgehensweise:
Ich ergänze die Werkzeuge der GFK mit wirksamen Techniken zur einfühlsamen und sensiblen „Arbeit“ mit unserem Nervensystem, um emotionale Konflikterfahrungen nachhaltig zu integrieren. Denn erst durch sicheren Selbstkontakt („souverän für sich selbst sorgen“) werden wir für andere zu einem präsenten, ansprechbaren Gegenüber. Wo Sie vorher nur reagieren konnten, wird nun zu einer Herausforderung, auf welche Sie flexibel angemessen antworten können. Neben einer konstruktiveren Fehlerkultur und vertrauensvollerer Kooperation profitieren davon sowohl die Motivation für Zusammenarbeit als auch die Freude am gemeinsamen Tun.

„Gewaltfreie Kommunikation“ ist damit nicht nur ein Kommunikationsmodell oder eine Technik sondern eine mit klaren Entscheidungen verbundene innere Haltung. Sie bietet pragmatische Werkzeuge, um auch in herausfordernden Situationen achtsam in Kontakt und konstruktiv handlungsfähig zu bleiben. Mit der GFK im Gepäck stärken Sie ein von Respekt, Wertschätzung und gegenseitiger Aufmerksamkeit getragenes Miteinander – im Team, mit Vorgesetzten und Kund*innen. Empathisches Zuhören und entschlossen lösungsorientiertes Eintreten für eigene Ziele finden eine gute Balance. Zudem minimieren Sie stressverschärfende Denkweisen, erhalten leichter Ihre Leistungsfähigkeit und fördern Lebensfreude und Zufriedenheit.

Inhalte

Sie setzen sich auseinander mit

  • Grundannahmen, Haltung, Möglichkeiten und Grenzen der Gewaltfreien Kommunikation
  • den vier Basiselementen der GFK
  • sicheren Kontakt aufbauen – auch in emotional geladenen Situationen souverän bleiben
  • destruktiven Sprachmustern – und ihrer Übersetzung in konstruktive Botschaften
  • der Klärung von Anliegen (→ Bedürfnisse) und der Entwicklung tragfähiger Lösungen (→ anstelle Forderungen)
  • Empathie (→ zuhören und folgen) und Aufrichtigkeit (→ zu eigenen Zielen führen)
  • praktischem Erleben der GFK und seiner Wirksamkeit in Anwendung auf eigene Fallbeispiele
  • Methoden zur unmittelbaren Beruhigung in Momenten großer Aufregung oder Angespanntheit
  • intelligente Selbstorganisation: sinnvoll vernetzte Teams, transparente Informationsflüsse

… und haben Gelegenheit für Austausch und Vernetzung.

Ziele

Am Ende des Kurses

  • verfügen Sie über mehr Klarheit darüber, worum es Menschen in Kommunikation und Konflikten geht
  • können Sie auch in schwierigen Situationen leichter eine Haltung von Wertschätzung bewahren
  • haben Sie mehr Vertrauen in Ihre Wahrnehmungs- und Kommunikationsfähigkeit im beruflichen Kontext
  • können sich klarer, offener und damit verständlicher ausdrücken
  • kennen Sie Wege, wertschätzende Kommunikation vorbeugend aufzubauen und Probleme anzusprechen, noch bevor Schaden entsteht
  • fällt Ihnen ein kooperatives Miteinander auf Augenhöhe auch in schwierigen Gesprächen leichter
  • übernehmen Sie in Konflikten zielführender Verantwortung
  • kennen wirksame Formen aktiven Selbstmanagements und Selbstberuhigung zur konstruktiven Konflikttransformation

Informationen & Anmeldung

Bildungsurlaub ja
Leitung Nils Zierath → kontakt@nils-zierath.dehttps://nils-zierath.de
Ausbildungsförderung Bildungsscheck (länderspezifisch) und Bildungsprämie (bundesweit einheitlich) möglich
Anmeldung über LIW • Lohmarer Institut für Weiterbildung → https://liw-ev.de

Wie Sie Meetings effektiv, schwarmintelligent und motivierend gestalten

Selbstorganisation und kollegiale Führung sind notwendige – und von immer mehr Organisationen genutzte – Werkzeuge für die Neue Arbeit. Doch wie passen die damit gewährten Freiheiten und zielgerichtetes Arbeiten zusammen? Wie treffen Teams tragfähige Entscheidungen auf Augenhöhe – und sichern Verbindlichkeit. Welche Strukturen fördern Partizipation und Gleichwertigkeit – und sorgen zugleich für Effizienz? Und wie schaffen Feedbackzyklen eine verantwortungsvolle Balance aus Innovation, Beständigkeit und Fokus, sodass am Ende hochwertige, nachvollziehbare und gemeinsam getragene Ergebnisse zum Erfolg führen?

Von oben bestimmte Lösungen? Zu wenig Akzeptanz.
Kompromisse, wo jeder verliert? Taugen nicht.
Basisdemokratie und Konsens? Dauern – zu oft auf Kosten von Motivation und Ergebnisqualität.

Damit dies gelingt, brauchen Teams effiziente Führungsstrukturen, die nicht alle Verantwortung auf eine Karte (Kopf) setzen sondern die kollektive Weisheit auf intelligente Weise nutzen.

Effektive, robuste Selbstorganisation – eigenverantwortliche Kooperation auf Augenhöhe

Als zukunftsweisendes Organisationsmodell schafft die Soziokratie die strukturellen Grundlagen für effiziente Selbstorganisation und partizipative Führung. Grundlegend ist die Ausrichtung aller Entscheidungen entlang gemeinsamer Ziele. Selbstverantwortung und empathische Verbindung im Team sind die Mittel für eine hohe Ergebnisqualität, eine menschliche und attraktive Arbeitsumgebung sowie eine robuste und zukunftsfähige Kooperationskultur.

Niemand wird übergangen und das Wissen aller gleichwertig einbezogen. Teams entwickeln solide Lösungen kreativ und zügig. Entscheidungen sind transparent und nachvollziehbar. Mitarbeiter*innen übernehmen wieder gern und gemeinsam Verantwortung. Vertrauen wächst. Zusammenarbeit gewinnt an Dynamik, Zielführung und Freude.

Und auch in klassisch hierarchisch aufgebauten Organisationen profitieren Teams von Elementen dieser (r)evolutionären Form der Kooperation.

Sie lernen grundlegende Schritte hin zu diesem einfachen und effektiven Organisationsprinzip im praktischen Tun. Erfahren Sie es selbst … und fangen Sie morgen an.

Inhalte

Sie setzen sich auseinander mit

  • im Konsent (nicht Konsens) entscheiden: gleichwertig, zielgeleitet und tragfähig
  • intelligente Selbstorganisation: sinnvoll vernetzte Teams, transparente Informationsflüsse
  • offene Wahl: Rollen und Funktionen transparent vergeben
  • Kommunikationsstil und Haltung als zentrale Erfolgsfaktoren
  • effektive Meetings durch gemeinsame Ziele und soziokratische Strukturen
  • Spannungen und Feedback als Quelle für Lernen und Innovation nutzen
  • Einwände, Emotionen und schwierigen Situationen meistern
  • erste Schritte in Ihrem Team/Organisation

… und haben Gelegenheit für Austausch und Vernetzung.

Ziele

Sie können morgen anfangen:

soziokratisch moderieren  •  gemeinsam Lösungen entwickeln •  im Konsent auf Augenhöhe entscheiden.

  • Meetings und Entscheidungsprozesse klarer und zufriedenstellender sowie  Arbeitsabläufe stärker selbstorganisiert gestalten können
  • gemeinsame Ziele als Basis für klare Entscheidungsprozesse herausarbeiten und nutzen können
  • nachvollziehbare und tragfähige Beschlüsse erzielen: konsequent partizipatorisch und transparent
  • Spannungen und Einwände produktiv als Schlüssel für Mitverantwortung nutzen
  • herausfordernde Situationen sicherer leiten

Informationen & Anmeldung

Bildungsurlaub ja
Leitung Nils Zierath → kontakt@nils-zierath.dehttps://nils-zierath.de
Ausbildungsförderung Bildungsscheck (länderspezifisch) und Bildungsprämie (bundesweit einheitlich) möglich
Anmeldung über LIW • Lohmarer Institut für Weiterbildung → https://liw-ev.de